Full text: Lübeckische Anzeigen 1811 (1811)

Eaflorff, nach erlittener Mishandlung beranbt worden ; 
und werden jede Obrigkeiren zur .Hülfe Mechrens gezies 
mend erfucht , im Zerverungsfall die Zhäter gefänglich 
eininziehen und days Nachricht zu ertheiten, 
Ydliches Gericht Caucrff, den 18. Zanuar 1811, 
6,3. Schnoor, Dr., p.t. Jufitiarius. 
Verzeichni$ der vermißten Sachen: 
Un baarem Oelde 100 62, mworunier ı Config d’or, 
2 Goldgulden, das übrige Courant, Reue 3 und Schil; 
inge. Ferner; feidene, wollene und leinene Bänder, 
Sie Madeln, Lederne Tobacfsbrutel, Pfeifenkdpfe, 
Mbhren, mehrere Bolten Leinen, Hemder, ein grauer 
cAwärzlicher Ruck von feinem Tue; ein (Awarz 
feidenes FrauensElcid , ein gelbgrüner halbferdener 
Arauens s Mantel, mit fchwarzer Berbrämung; ein 
MPfeifenlopf mit Silber, und filberne Löffel. 
„Das Signalement fol nachgetragen werden, fubald 
die Mishandelten es anzugeben vermdgen. 
  
  
Litterarifche Anzeigen, 
Ben X, S, Spilhaus auf Marienkirchhof und im 
Mddrefhyaufe ik zum Beften der Armen das ges 
heftete Syemplar für 6 fl. zu haben : 
Ermunterung, bey jesem Blick in die Zukunft den 
Gedanken an eine höhere, weite und gürige Borz 
fehnng unerfchütterlich felt zu halten, — Eine 
Predigt, an Neujahrstage gehalten vom Herrn Pafor 
von der Hude zu St, WMarica, 
Much if dafelbfi zu haben ; 
Worte an Lhbecks Bürger 
am Schluffe des Yahres 1810, 
(als Manufeript gedruckt, ) 
Gcheftet 4 NY. 
Zu folgenden Zournälen, als: Mrchenholz Mi; 
Merva, 1811; — Politıfhes Zournal, 1811 ;— Nordis 
fr Miszellen, 1811;— Boß, die Zeiten, 18115 — 
er Freimüthige, 1811 ;— Zeitung für die eleganze 
Welt, 1811; — das Morgenblatt, 18115 -— die Yeipzis 
ger Mode Zeitung ; — werden noch einige Theilnehmer 
sefucht, bey (5, B. Niemann, 
Köonigüraße Nr, 546. 
Lotterie ; Anzeigen. 
Zu der außerft vortheilhaft eingerichteten und in 
den anfehnlichen Gewinnen von 69000, 509004 40000/ 
20000, 10000, 8005 mF 2c. befiehenden 148, Hamburger 
Elaffen-Lotterie, deren Ziehung den 28. San. ihren Uns 
fang nümmr, finY ganze, halbe und N biefelbß 
u haben bey 3. GE. Linshöfft, 
TönghHenhagen Nr, 140, 
Bur 148. Hamburger StadtLotrerie , deren erfte 
Elaffe den 28. Zaun. gezogen wird, find ganze, halbe und 
wiertel Loofe zu haben ben 
3,M. Evers, in der Braunfraße, 
Bur erfen Flaffe der 148ften Hamburger Stadt 
Lotterie, die den 28, Kan, zu ziehen anfängt, find noch 
ganze, hafdbe und in Viertel getheilte Loofe zu haben 
bey 3,6. Sir(h, Dfaffenfraße bey Sarharinen, 
Zu der am 28, Jan. gezogen werdenden erfien 
Glaffe_der 1487 Hamburger (ehr vortheithaft eingerichs 
teren Stadt-Lofteric, find ganze, hatbe und viertel Loofe 
3u haben bey 
SM. Dactow, in der gr, Bursfirafe, 
„ Zur sten und lekten Haupt s Slaffe der ro8iat 
Hokänd. Lotterie, deren Ziehung den 14. Zar. gefchicht, 
4ınd worin die Seminne Von 220,000, 100,009, 80,0004 
69/059, 40/0007 20,000, 19,9C0, 7500, 5000 Gulden 20. 
veifommen, find noch einige ganze und getheilte Loofe 
3u haben im Lotterie Compfoir von N 
Ybenfur & Comp, in Hamburg, 
Zu der Auserft vortheilhaft eingerichteren 148ften 
‚Hamb. Sradt; Eotrerie, deren Ziehung den 28. Januar 
Düren Yafang nimmt, And ganze und gerheilte Loofe für 
die erfle Claje a 2 mE Sour. pr. Loos und für alle Ciafs 
fen aflsige a 65 nıE Cour, pr. Loss zu haben Im Lottes 
rieConipioir von Sbenfur & Coirp.r 
„in Hamburg, Drecwall Nr. 31, 
Die größten Gewinne befiehen In 60,050 mä, 52,000, 
491000, 20/005) 10,000, 80904 2 DON 6000, Mehrege 
Don 5000 m 18. f.w, 
Den 14, Zaun. fängt die sre und legte Daugtelaste 
der fehr vortheilhafıen 1o5ten KXönigl. Holänd, Lomerie 
zu sehen an und iftin Zeit von 7 Wochen ganzlıch bes 
endigr, in weicher nachfolgende große Gewinne gegen 
den geringen Zufaß vorkomnmnien, weiche ben jegigen Zeit’ 
umfänden das Bewerben wohl werth find, 
29292 
  
1 DHauptgewian von + . 
I dito + ’ 
x dio . + 
1 dıro . . . 60000 # 
2 dito von 45000 fl, ® 80000 # 
3 dio + . . 30000 
I dito ’ . +. 20000 $ 
z dito ® . ’ 15000 # 
3 diro von 10000 fl, . 30009 
2 dito 7500 % . 15000 4 
4 dito 5C00o ı . 20000 # 
3 dieo 4000 . 12000 4 
2 dio 3000 # . 6050 # 
ı Gewinn von 250afl, 2 a 2000, I28 a 1000, 150 a 
A fir und 11971 Meinere Gewinne, 
Diezu And ganze, hawe, viertel und achtel Loofe zu 
138 m£ Sour, oder circa 46 rthf, WR, oder circa 9 St, 
vd’ar, pr. ganzes Loos zu haben in der HaupuSollecıe 
von N 3. 9. Bingo, 
in.Damburg, Drectmall Nr. 37. 
Dbige Loofe And auch beym Herrn SG, H. Zeffen und 
Hın. 3. €. Hirfh in Lüberk zu erhalten, 
Die Sewinne werden nach erhaltener Ziehungslifke pronit 
ausbezahlt, 
Wermifchte Anzeigen, 
DBekanntmadung, 
Die einfache volle Nuote für die Woche vom 
I3ten bis 19, Kay, If zu fünf Mark gefeßt. 
Lübef den 19. Yan. 1811. 
Einquartierungs : Commifjton. 
Das dritte Quartal der für bejahrte Perfonen 
eftifteten Penfions Anfalt nimmt mit dem 1, Februar 
fen Anfang, — Hiefige und auswärtige Verfonen, 
welche zufolge S$. 2, 4 und 6 der Ordnung, Mirglieder 
derfelben zu merden münfchen, haben fich demnach bey 
3. CE. Zenffen im Schüffelbuden, als derzeirigem vers 
waltendem VBorfteher, zu melden, Die Osdnung findet 
man bey Herrn Spilhaus. 
Die von meinem feel, Manne, Perer Hinrich 
Tesdorpf Len., geführte Mandlung wird ohne Beräns 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.