Full text: Lübeckische Anzeigen 1811 (1811)

  
Lärt. A, 
BeidHreibung des Gutes Zeffenib, 
Das Gut ZeTenis if Lchn, theils im Nitterfchaftt 
fichen Anıte S©Hmerin, rheıls im Amte Wittenburg bes 
Jegen, € ift nicht nur nad) der erfien Ausgabe des 
Hargowfchen Landes-Carafter&, fondern auch nach allen 
Specklendurgifchen Sraats Kalendern zu 4} Hufen, und 
rof3 Scheffel Keyerpflichtig, 
Der Adfer {fi — nicht in zweymal — fondern in drey 
mal eben Schlägen eingethcilt , wovon die 7 Binnens 
Schlüue ungefähr jede 3 Laßt, die 7 Yuffens Se 
jeder ı3 Laß, und die 7 Eleinen Schläge jeder 2 Drdmbt 
Yırsfaar nach Lauenburger Manfe groß find, und quas 
jiftcirr (Ich befonders wegen der bevorzligten HNeubersers 
bung zu Jeder Korn-Yrt, 
Die Holänderen befteht aus 170 Kfıhen und if a 
12 u N3 pr. Kuh von Maytag 1811 bis dahin 1312 
verpachter. Die Schäfereny beffeht jekt aus 443 Schas 
fen und Ir Sanynern, und if jeßt beim Gute, 
Die Hölzung beficht aus Eichen, Tannen, Birken 
und ganz vorzüglich großen EUerBrüchen, welche Lens 
tere bey AEDMGIOEE Bewirthfchaftung eine Jährlıche 
gang fer beffimmte Nevenue um fo vortheilhafter ges 
mäahren, als diefe unmittelbar am Suden: Strom gelegen 
hart Huch find beträchtliche Tannen ss Zufchläge anges 
egt. 
Ben dem Gute befinden id) 4 ganz vom Hoffelde 
abgefonderte Bauern , welche jährlid) ein jeder den 
Werth von 20 Scheffel Rosken, nach dem Markt Preife 
in der Woche vor Anthonizu Boigenburg nach dortigen 
Scheffel, die Halfte in Termino Ynthoni und die Hälfte 
auf Zohannig erlegen, Inıgleihen eine Schmiede und 
16 KachenSohnungen, fo wie die Hohes und Nigdere 
Zagd, auch Civil und CriminabZIurisdiction, 
Sowohl die Hof als DornSebäude find größentheilg 
neu, nd im befien Zußkande. Yuch it das Wohnhaus 
nod) im mohndaren Zufande, 
Bon dem Yııte Hagenow if eine ZoUftäte auf 5 Zahr, 
von Oftern 1810 an, für 10 M. V. und zu Breeg 
eine Weide für 13 Krd’or für den Sommer 181 1 gepachtet, 
Die Lage zum Ybfaz der Producte empfiehlt id bey 
diefem Gute vorzüglich, indem es nur 2 Meilen von 
Dimik, 4 von Boizenburg und 5 von Lauenburg ent: 
legen if, und felbige auf dem Sudenfirom, der unnuıits 
teibor die Gränze macht, nach der Slbe transportirt 
werden Fönnen, 
Weitere Nachricht it zu erhalten in Lübe bey dem 
Makler SG, 3, Wendt, 
Gerichtliche Auction, 
A wien fen Diemit daß Johann Siegmund 
Mohrfiein in der Wagemannsfiraße belegenes Roth: 
Brauhaus, am 18, May d. Z, zum zrenmale gerichts 
lid) aufgeboten und zu 100 m& 5. W. NM., Capital 
Courant, und 19000 m& Cour, eingefeßt worden, mit 
DEE ARADEUN Dan HEN NEE oten wird, ben 
el i esablt werden müfe, und der fias 
zutarilde Meutauf nicht Ratt haben F 
Kaufliebhaber Fönnen Achim Licitationgtermine, wels 
her in der dritten Subhafationg: Schedel bekannt ges 
madıt Uni fol, im Niedergericht hiefelbf melden. 
u wien fen hiemit, daß feel. Hinrich Bollan 
auf der CSentnerfelle des Bootbauermeiferg Reefe lies 
gende Ballaftboor nebft den daben befindlichen Geräths 
fehaften, am ı1, May d. Z. zum 2tenmale gerichtlich 
Aufgeboten, mit dem Anhange, daß das, mas dafür 
„ Nr, 191, MML. 
geboten mird, ben der Ablieferung baar bezahlt werden 
miüge, und der fKatutarifche Reukauf nicht ftatt fAnde, 
Kauflicdhaber Ednnen ich im Licitatonstermin, wels 
A er in der dritten Subhaftagions: Schedul bekannt ges 
macht werden wird, im Niedergericht hiefelbfteinfinden, 
Fin Schütting beyın Becken wird durch untens 
benatinte beeidigte Makler verkauft: 
Montag den 27. May, Nachmittag prac, 34 Uhr: | 
Ein vor 5 Zahren vom Grunde aus neu Gbauetet Deus 
in der Breitenfraße beiesen, Nr, 660. In demfeiben 
befinden fih deyım Einganze nach der Saffe 2 tapezirte 
Bimmer mit Trimegur ; bey dem einen Zimmer if _nod) 
ein Nebenkıbinett; auf der Diele if eine helle Küche 
nebf Speifefammer, Zur der zten Erage nach der Straße 
ein großer Saal mit noch einem großen Nebeinzimmer, 
bende tapezirt ; auf dem Borplag nad).dem Hofe 2 Zims 
mer und eine Speifekammer, 
Zn dem Seitenfihgel find unten 3 Zimmer, wie aud) 
in der 2ten Erage gleichfall$ 3 Zimmer, welche theils 
tapezirt und auch gemalt find. SOSE find in dem 
Haufe 10 NAH RD a und 2 fehr fhöne Bdden. 
Unter dem Haufe find 2 große gewölbte Keller, und 
unter dem Flügel 2 gewölbte SpeifeFeller; auf dem 
Hofe if eine Küche, ein Wafchhaus, ein Pferdeftall zu 
6 bis 8 Pferden, und auf zwey Stellen laufendes Kunfis 
wafller. Das Nähere if zu erfragen bey 
‚ £. Nordtmana. 
m Montag den 27. May, Nachmittags 33 Uhr: 
Sin grofes.veftes, gut unterhaltencs Wohnhaus Rr. 91. 
in der obern Fleifhhauerfiraße, Es enthält aufder hellen 
Diele vorne tin großes huhes tapezirtes Zimmer und 
ein Fleineres fapezirtes Zimmer, beide mit Defen; eine 
eräumtge belle Küche; daneben einen großen Speifes 
hrank; über der Diele eine Gallerie, worauf eine hei 
are Stube und eine Kammer, und über der Küche 
eine Gefindekammer; einen Boden in Brandmauern, 
2 unter dem Dach und eine Rauchkammer, Im Sei 
genflügel ein großes heizbares Zimmer und eine Kammer; 
oben eine tapezirte heizbare Stube und eine große Kams 
mer, darüber ein Boden. Im Queers Gebäude eine 
große Küche mit einem Ausgang zur Hinterfiraße; oben 
eine Kammer und einen Boden. Im Hofe ein Wajchs 
aus. Unterm Borderhaufe einen trodnen hohen Kels 
er und unterm Seitenflüägel einen ewölbten Keller, 
. S. Wendt. 
Am Mittwoch den 29, May, Nachmittags 34 Uhr : 
Ein fehr fees und großes Haus in der BecFergrube 
N Huf der Diele rechter Hand nach 
der Gare if ein fhönes großes Zimmer, dahinter ein 
Heines, beide mit Defen; eine Zuküche, Speifekammer, 
und oben der Küche cine Geffndekammer ; auf der gro 
fen Diele linker Hand nach tem Hofe if ein Comtoit, 
und im Borhaufe 3 große Bdden in Brandmauern. 
Die Balken und Böden find voreinigen Jahren erft alle 
neu gelegt und mit farken Unterfchlägen verfehen, fo 
daß mit aller Sicherheit auf denen 3 Bdden 200 La 
Getreide gelegt werden Eönnen. Dach und Rinnen find 
in dem beften Stande. Im Flügel in der erften Etage 
find z Zimmer mi; Defen und eine große Kammer; I 
der 2ten ESrage ein Zimmer mit Dfen und 2 Kammern ; 
unter dem Hinterflügel 2 Baltenkeller und ein Holz 
fall; im Steinhofe eine Comodität und Walchhaus, 
dahinter ein Garten mit Bäumen befept. Diefes Haus 
Fann alle Tage von Kaufliebhabern befehen werden. — 
  
Nähere Nachricht ertheilt MR. D. Melchert. 
Yın Donnerfiag den 30. May, Nachmittags 32 
Uhr, unter annehmlichen Bedingungen: Zwey fhöne 
iefen nahe vor dem Mühlenrhore ; die eine, der Haalt
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.