Full text: Lübeckische Anzeigen 1811 (1811)

  
Ein guter Bolenbeifer oder Kettenhund, 
Eine Darten Sohneajaren, billigen Preifes, wos 
von das NMiheie um WdoreBhaure. 
Kauf« Sefuch, 
Eine Dejuirklafe, 3, 4 oder 5 Anker haktend, 
mir Aelm und dinge, 
Einige alte Öarrenbänke und alte Säde; ein 
Heiner Siciverfchrang, 
Zu vermierhen, 
Mn 1 oder 2 Perfonen, nad) der Straße, eine 
Stube und Kammer, Feuerfielle und Speitefammer , 
welches gleich bezogen werden kann; nach binsen, an 
3 oder 2 Peifonen, eine Stube und 2 Nebe yaimamıer, 
mit oder ohne YKobilien, uRd Eonnen gleid) bezogen 
werden, Nachricht bey I, .H. Wulff in der Engelsgrube, 
Sm Fegefeuer ein Heines Haus, worin 2 Stuben, 
2 Kammer, : Dolsböden ; einzel oder zufamuıen , 
für fehı billıge Micthe. 
Ein vor wenigen Zahren ganz neu aufgebauetes 
  
aus auf der Engeiswirfdy, worin 3 heizbare Zimmer, 
ulüche, 
f cin Keller und Kammer befindlich ik, zu 
lefem Dficrn, 
Vier Wochen nach Offern: das in der Breiten: 
firaße MMDQ, Nr. 702 belegene angenehnıe Wohnhauk, 
worin IL heizbare Zimmer ; diverfe Kammern, Küche, 
Boden, Holiraum;, Wagenremife, Stall 3u 4 Yferden 
befindlıch > von lezterm If} der Ausgang in der Beckers 
HEADS Bedingungen erfährt man in der Kdnigs 
aße Nr, 553. W 
Ein vor wenig Jahren neu erbauetes Haus an 
der Trave Nr, 74, iwifchen der Fifdys und Albdlraße, 
worin 5 beizbare Zimmer , wovon 3 neu ausgemalt und 
Aus meichen man die angenehm: Ausficht nach der 
«Zrave und dem MWalle hat. Mebrigens hat diefes Haus 
eine gute helle Küche, Bodenraum und fonftige Bequems 
Hichfeiten, und Fann gleich bezogen werden, N 
in Haus Nr, 6434 in der Heinen Mltenfähre, 
gleich, Nachricht bey EC. 3, Srich. 
zu der Gegend der Parade 4 Stuben, eine Bes 
Fiententkammer , Selaß für Pferde und Wagen. 
Im Durchgang, kwifchen der Wahms und Eais 
dienfiraße, eine Bude und Saal, auf Zohannıs, 
erfragen ben PD. Fifchbou, in der Egidienfivaße im 
weiffen Kreuz. N 
Su der Furzen Nönigfiraße Nr. 728 eine große 
fapezirte Stube und Nebenzimmer, mit oder ohne os 
bilien, eine Küche, Speiferchrant, Schlaffammer und 
orplaß. 
Gin Gartenhaus nahe vor dem Mühlenshore, 
BE 7 Zimmer, ein Saal, Küche, Wafchhaus und 
er. 
Bier Wohnungen unten in der Marliggrube gafs 
fenwärts, zu Sohannıs, 
Zn einem Haufe auf dem Bauhofe, nahe bey 
der Herzogengrube, 2 bis z Zimneer, mit Mobilien, auf 
Monate oder ahre, und Founen gleich bezogen merden, 
Oben In der Deynau Nr. 431 zmwen Logis, eins 
mit und das andere ohne Mobilien, auf Monate oder 
Sahre, gleich, * ; 
Ynten in der Krähenfraße Nr, 357 eine Stube 
Und Kammer, Boryiakg und Hofzboden, zu Johannis, 
Cine Stube, Küche, Speifekanımer und laß 
W NE NUDE DER OH Der 0 oder 2 EEE DM 
eUfe, Noch zu rechter Zeit oder Zu Zohannis; oben in 
der Mühlenfiraße Nr, 302, 
Zu. 
ZA ER 
Sn der Egidieniraße Nr. 547 zwen 
vorge, nut Mobilick, auf Zkonate, a 
Dder eine Daine , gleich, 
Ein für eine Familie fr anpal 
fehmaokvoll decorirtes Logis, nebil Kucı: 
einer (clır guten Gegend der S/adı „ auch all 
mit Mobilien, fogleich, 
Dbew in der Huydfiraße Nr,.g5 eine Stube und 
SKomaer , un? Boden. zu ala, nad) hinzen, iu Zos 
hannıs; hficben nod) eine Srube und Kammer nach vorne, 
gleich oder zu Zohannıs, 
Zn einem Huufe 3 geräumige fchön Ddecorirte 
Zimmer, mıt Weobrlien, 
Ya einen Garten nahe vor dem Hoifteinthore 
einige Sinner zur Sommeriuft , nur allen Dequems 
lichfeiten, 
   
   
immer nad) 
KR SICER 
   
  
  
  
  
Maohe vor den, Yarrgihor eine Stube, Kammer, 
und Küche, zum Sonmeraufenthalt, gleich, 
Mahe ben der Neformirten Kirdye vor dem Sol 
fenchor ein Gartenhaus, zur Sommerfuß; aud) Fann 
es Br Winterwohnung dienen, indem e$ mit Defen 
wverfehen. if, 
Sn der Mühlenfiraße Nr. 686 unten nach‘ der 
Baffe vocr_auch hinten, eine tapezirte Stube, Kummer, 
Rufüche, Speigefammer, Keller und Bodenraum. Sm 
Hinzerflügel cin Saal und fonfige Bequemlichteiten. 
Sn der Königfiraße Nr. 769 unter dem alten 
Schrangen , ven Stuben, mit oder ohne Mobilien, 
und Fönnen g Un bejogen werden, 
Boy dem Miıhlenthor am Geniner Wege belegenes 
{chänc8g Gartenhaus, mit. 6 Zimmern, einer Zufiche, 
{hönem Keller, einer Speifefammer, woben auch ein 
Fleiner Biumengarten if, gleich. 
Das ehenialige Pofihaus in der Nbnigfiraße Fommt 
im OffernsTermuz aus der Miethe, Diekenugen, weiche 
diefes DS wieder in Miethe zu haben wünfchen, belic 
ben fid) zu melden ben Wwe, Dereni$, In. ver Ss 
hannisfiraß Y 
inHaus unten. in der Engefsgrube, melihes (ehr 
compendieufe eingerichtet (ft, mir 2 Zimmern, Zuklche, 
Sammer, Boden, Vorplag, ein Hof mit einem Stall, 
gleich. _ Zu erfragen unten in der Engelsgraube Nr. 430. 
3Zwey Stuben und eine Kammer, Bodenraum, 
eimzeln oder zufammen, gleich; auch find von den befien 
Srollhaaren zu haben; oben in der Marliparuse Nr, 482. 
Zwen Zimmer in der Mengfraße Nr, 13. 
Geld s Anleihen, 
Gefucht werden : 
‚1000 m& zwentes ficheres Yfandgeld, auf For 
hannis, 
SZamilien; Begebenheiten, 
Sterbräle, 
Die Vorfehung endere am 2, Mpril, auferbalb 
Landes, das Yeben meines gelichten Ehemannes, 3 oh. 
Hinrid Dahlmann, Steuermann, in feinem 35- 
Sabre, und im 5cen unfrer zufriedenen Ehe, Diefen 
für mich unvergeßlihen Verluft mache ;ch hiedurch ers 
gebenft bekannt, 
‘Kubhe fanft, du Bielgeliebter ! 
Ruhe fanft, in deiner Gruft! 
Dort vor Bortes Gnaden Throne 
Werden wir uns wieder fehn! 
Yuna Clifab. Dahlmann, 
geb. Schu! B. 
Yın 8, d, M. endete Bott das Leben Apr 
eliebten Schweßer, Engel Chrifina Schrdder, 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.