Full text: Lübeckische Anzeigen 1811 (1811)

  
Beylage zu No. 37. der Qübeckijhen Anzeigen, 
Den 8. May 1811. 
  
Befler hokfeinifcher SpeH in Seiten, auch weßs 
phäl. Schinken, zu billigen Preisen , ben 
| U Hornemann. 
| Bey M. H. Rahlffe oben in der Aarliparube 
Nr. 484.: (hdne hHolfteinifche Stoppelburter, bey ganıs 
ger, halben und viertel Lpfden., zum billignen Preite. 
Ss Ganz (hdne daunenreiche Beitfedern, zu den allers 
billigen Preifen, am Baubhofe zmwifchen der Hartens 
und Shengrube. T 
Um baidigft aufsuräumen, noch einıge Tonnen 
KRoftocker Efigipriet, Die halbe Tonne iu 9 mE, ben 
D. Eichenburg, 
Um oufiuräumen: Wefphältfche Schinken zu 37 
4 und 5 61, und Eydammer; Xäfe zu 5 Und 6 fi. Zu 
erfragen im Yddrefhaufe. 
— Eine Feine Partey von Bordeaur angefonımenes 
feines Provence s Dehl wird in Bouteilen und Flasons 
u an reifen verkauft, Fijdhergrude Nr, 360, ben 
‚ S- Prins. 
Harte St. Petersbh, Seife das 
Bremer dieo a7 fl, (höne Bamberger 
in ganzen und halben Lpfden, in der Mitze der 
grube im Haufe Nr. 189, 
Verkauf anderer Sachen. 
Ein mit vielem Fleiß gemachtes großes modernes 
Teimeau-Spiegel, worunter ein fhdner MarmorZifdh 
mir Zierarhen, — Ein guter frarker Stuhlmagen, mit 
DE in Federn ; die vorderfien und hinrerfien 
rähle find fidhere Magazine, — Sin farker großer 
Agen. 
Fiecken WW k n 
väger s Nieten, Der Derkäufer if zu ers 
Ein 
fragen im Addreßhaufe, 
Eine fat neue Badewanne son gewöhnlicher 
Größe, mit 4 eifernen Bändern, blecherner Röhre und 
großem Warmikorb. Ein Dee Kledenwagen zu I 
auch 2 Pferden, Egidienfiraße Nr. 611, 
Kauf: Gefuch, 
Sin Sartenzelt oder dazu brauchbares Segels 
der Naventuch. 
Fine Deßilirblafe, 3, 4 oder 5 Anker haktend, 
mit Helm und Schlange. 
Zu vermiethen, \ 
Sin gut eingerichtetes Wohnhaus in der Albfraße, 
mit 6 gut tapezirren heizbaren Zimmern, mehreren Sam 
mern, Diele, Bdden und Kellerraum, auf dem Hofe 
ein Wafchhaus, dahinter ein Holzfiall und fonftige Ser 
Dee sten; gang oder theilweife, gleid) oder auf 
Mn x oder 2 Perfonen, nach der Straße, eine 
Stube und Kammer, Feuerftelle und Speitekammer , 
welches sleidh bezogen werden Fann; nach hinten, an 
ı oder 2 Verfonen, eine Stube und 2 Nebenzimmer, 
mit oder ohne Mobilien , und Fonnen gleich bezogen 
werden. Nachrieht ben 3, .H. Wulff in der Engelsgrube, 
a8 m Segel 0 Zeines Haus, zorin 2 NEAR 
a / en 5 einzeln oder zufammen 
für febr billıge Mietbe, ein DOET:E ‚ 
Ein vor wenigen 
Haus auf der Sugelöwi 
f, 9u. Io 61, 
flaumen a3 81, 
Bekers 
— 
  
  
ahren ganz neu aufgebauetes 
, worin 3 beisbare Zimmer, 
a 
  
Zuffiche, ein Keller und Kammer befindti 
Ddiefemn ds & $S fimdfich Ms du 
icr Wochen na fern: das in der Breitem 
firaße MMN, Nr. 702 belegeue angenehme Wohnhaus, 
worin I1 beizgbare Zimmer, diverfe Kammein, Küche, 
Boden, Holzraum, Wagenremife, Stall zu 4 Ufrrden 
befndiıch, von (egrern: If der Ausgang in dei Beckers 
HE Bedingungen erfährt man in der Könige 
3 AT. 353° 
iS Ein vor wenig Jahren neu erbaueres Haus au 
der Trave Mr. 74, zwifchen der Fıf, und Albfrafe, 
worin 5 heizbare Zimmer, wovon 3 meu Ausgemalt und 
aus mwelhen man die angenebmfle Ausfht nach der 
SErave und vem Malle har,  Uebrigens hat dief’s Haus 
eine guie helie Küche, Bodeszaum und fenfige Bequenw 
fichteiten, und Fann-gleich bezogen mwcLden, 
Eine Bude :n der Fifchergrube im Gange, wie 
auch in der Glocfengiefferfiraße, gleich, Ein gı0ße$ 
Haus in ver Zifchergrube, mit 3 Hheizbaten Zinmerg 
und mebrern Bequemlıchkeisen , imgleichen ein Nebens 
haus ebendafelbit, Ferner: ein Feines Haus an der 
Mauer zwifchen der Glockengietjer firafe und Hımd») 
firase, mit 2 heizbaren Zimmern, Zuküche und Sjeins 
hof, auf Oftern zu beziehen, Näheres zu erfragen im 
der Zohannisfraße Zac, N. Nr. 35. 
— Ein Haus Nr, 644 in der Eleinen Altenfähre, 
gleid), Nachricht bey SC, S, Erich, 
N n ter Gegend der Parade 4 Stuben, eine Bor 
dientenkanrer , @Gelaß für Pferde und Wagen. 
Ein Haus oben in der Hundftraße, im Hinunters 
gehen von der Nönigfiraße rechter and das Erfie, 
Em geräumiges bequem eingerichtetes Haus im 
der obern Mühlenfiraße, zur Hälfte vocr nach einzel 
Ren Zimmern, 
In der Königlfirafse Nr. 743 Joh. Q. mehrere 
ofse und kleine heızbare Zimmer, wovon 4 gaffen- 
warts, mit oder ohne Mobilien ; feiner Küche, Speife- 
kammer und Keller. Im Hofe befindet fich laufendes 
Kunfiwaßler. Obiges kznn gleich oder auf Johannis, 
einzeln oder zufamımen vermiethet werden. 
Sn der Heinen Durofraße ein Saal nach der 
Straße. Zu erfragen dayelbft in Nr, 671. 
Sm Durchgang, zwilchen der Wahm: und Egis 
dienfiraße, eine Bude und Saal, aut Johannts, Zu 
erfragen ben PD. DH. Fijdhdon, in der Egidienfiraße Im 
weiffen Kreuz. & x 
Zn der Furzen Nönigfraße Nr, 728 eine große 
tapezirte Szube und Nebenziumner, mir oder ohne Wos 
bilicn, eine Küche, Speifcfchrunk, Schiaffammer und 
Vorplas. 
Tin GSartenhau? nahe vor dem Mühlenrhore, 
an z Zimmer, ein Saal, Küche, Wafchhaus und 
eHer. 
Bier Wohnungen unten in der Marlisgrube gafe 
fenmwärsg, zu Johannis, N 
Unten In der Kriähenfiraße Nr. 357 eine Stube 
und Kammer, Borpiag und Holzboden, zu Zohannis, 
Sine Stube, Küche, Sa und Ylag 
Au Seuerung, an eine einzelne On oder 2 einzelne 
Beute, noch zu rechter Zeit oder zu Zohannis; oben im 
der Mühlenfiraße Nr. 302. 
Oben in ver Hundfiraße Nr, 96 eine Stube, mit 
Mobilien, gleich, 
ı 3
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.