Full text: Lübeckische Anzeigen 1811 (1811)

  
; Die Borfieher der vierten für Sterbfälle gefifs 
teten Gefellfchaftr halten ihre vierteljährige Zufammens 
Zunft zur Borlegung der Yuartalredhnung und Sinfüh« 
zung neuer Borfieher am Mittwochen den 3. Many, 
Rachmittags um 4 Uhr, beim Herrn Fargau vor dei 
Mirglenthor, Die Sermelung des Fünftigen Quartal 
Übernimmt Herr 3. EC, Schabbel in der Hürfiraße, 
Bir zeigen dem Publiko hiedurd) an, daß wir die 
"es Zahr zu Kohlen meiftern ermählt worden, mit der Sitte, 
Die a gelangen zu laffen, Der Fuljac 
„481. gefept. 
MAMA AP S.C.Praagki. DH. Jürgens. 
Mit hoher Bewilligung wird Herr Samber, ein 
Abines oder weißer Mohr, der durd) feine weiren Reis 
fen die YufmerkjamEeit der Könige uud Fürfen nedft 
Dielen hoben Herrfchaften befonder& die der Aerzte und 
Raturforfher, deuen er die Ebhie hatte fid) zu zeigen, 
erhalten hat, aud) in mebrern franzkfifdyen und veuts 
fchen Zournälen bekannt ıft, fıch dem Lübefer Publicum 
inter dem Warkte im Safhofe zum goldenen Engel 
orgens von 10 bi$ 2 Uhr und Nachmittags von 4 bis 
8 Uhr zu zeigen die Ehre haben. Die Eniree ift 12 fr; 
Kinder und Dienfidoien bezahlen die Halfte. Wenn 
Derrfchaften ihn zu fehen verlangen, fo Fann er nad) 
g Mb: feine Aufmartung madjen, — Er wird ich hıer 
nur Eurze Zeit aufhalten. 
cd mache biedurch ergebenft bekannt, daß ich 
jebt wit in der englifchen und franzdkifhen Sprache 
icht gebe, + Krene,. 
Agnrer richt 9 Königüraße Nr, 777 
Sin junger Mann wünfche fo bald wie mög!ich 
als Schreiber auf dem Lande angeffellt zu werden, 
Seine Abficht if, ch in der Dekonomie zu vervolltomnıs 
nen, und deshalb wird er mir menigem Salair zufrieden 
fenn, oder nöthigenfall$ auch gunz darauf Verzicht leis 
fien. Diejenigen, fo geneigt find diefes SGefuch zu bes 
fördern, cowvertiren gefällig Ihre Nddrefe an X. X, 
im Addreshaufe. 
‚ Sine Frau, welcher ihr Junges. Xind abgeforben 
if, münfchr an defen Stelle ein Kind für ein ordents 
fiches Gehalt auf die Brufßt zu nehmen, — Zu erfragen 
unser dem weiten Yohdera Mr. 262, 
Sn dem Rebe! "ule der Harmonia vor dem Burgs 
on werden Strohhürhe nach der neuefien Mode ums 
genäbher, 
Wenn ich in Erfahrung bringe, daß Leute mit 
Maaren haufiren gehen und fich dazu meines Namens 
bedienen; fo finde ich e$ nöthıg, dem Pudlicum anzu 
eigen: Daß ich Nıcmand mit Waren haufen gehen 
Di e und daß n4 falche nur aus meiner? Haufe Dertaufe, 
wo mir ihr Befuch immer willkommen feyn wird und 
fie fich der gewohnten reellen und billigen Bedienun 
verfichert halten Fönnen. Zugleich aber mögen fi 
diefe Leute, die fid) vielleicht nur meines Namens bes 
dienen, um andere zu U EONENG zur Warnung dies 
nen laffen, daß wenn ich fie habhaft werde, id fie dem 
Gerichte zur Befirafung übergebe, 
30h, Chr. Wittern, 
Da ich einige Hoffnung habe, denen Gläubigern 
des ehemaligen hiefigen Kaufmanns Joh, Hinr: Mau 
einen Accord anbieren zu Förnen, mir aber nur fehr 
enae air A beTATt An Elan Rn 8 6 ers 
n € und Jede, weiche an gedachten Johann 
Ainridh Mau Forderungen haben, ine Wufgebe derfels 
ben binnen 14 Tagen ben mir einzureidhen, und zwar 
ben Beruf ihrer Theilnahme an deu intendirten Accord, 
bet den 1, May ı8ı 1. A. HD. Boeg, 
in Cura bonor. 30h. Hinr, Mau. 
Sollte wider Bermuthen nod) jemand an die 
jüngfihin verforhene -Auferhändlerin , feel, Zochim 
‚Heiner, Herm, Grube Wmwe,, geb, Hinge, redtmäßigt. 
Forderung haben, der beliebe fich binnen 4 Wochen de. 
mit anzugeben, ben C,H. Sufau. 
Sollte wider Bermuthen noch Jemand eine For 
derung an mid) zu haben glauben, der beliebe fich, wo 
möglich in den erften Tagen, fphtfiens aber zu End 
BC Monats im Haufe des Herrn Z. PD. D, Hoya 
zu melden, Kübek den 3. May 1811. 
Sch. Yndr. TrocdH. 
_. ‚Daich von bier gereifet bin, fo erfuche ich alı 
diejenigen, weiche rehsmäßige Forderungen an 
baben, ihre Rechnungen binnen 8 Tagen an Herts 
S. 5. Lücke abzugeben. Lhbeck den 4. May 1811, 
we. Yrifer, 
Mit hoher Bewilligung wird Herr Daulfjos 
mit feiner Familie die Chre haben, am Sonntage der 
& Hr ben Herrn Schul vor dem Mühkfenthore eine 
orfte RER verfchiedenen gymnafifden nd equb 
libritchen Kunfflücken zu geben. Hierauf föıgt eine 
GComddie; Das Landhaus an der Heerfiraßu 
Yuffviel in einem Yufzuge, von Y. v, Koucbue, Zum 
Befchluß wird Madanıe Daulfon Ach mit einigen 
gheasralifhen Tanzen zeigen. 
Montag den öten wird wieder eine Vorfiellung mit vie 
Ten neuen Kunfiftücken gezeigt, Hierauf: Keder fegt 
vor feiner Thür, ein dramatifirtes Sprichwort in 
einem Yufzuge, Zum Befchluß: Die Ungarn um 
Der yolnifhe Jude, Fomifhe Panıomime mit 
Tanz. — VPreife der Plage; Erfier Play 1261, Zwegr 
ter _Dlag 8 51. Dritter Play 4 E11. 
Der Anfang if NRachmirtags um 6 Uhr. 
Reife= Gelegenheit, 
Bon bier nah Hamburg fährt: 
Montag oder Mittwoch gewiß, mit einem Stuhlwagen 
S. D. Frand, am Pferdemarkt, 
Yın Montag oder Dienfkag gewiß, mit einem Stubhlmagen, 
Kay in der Hunderafe. u 
Sonntag md Montag gewiß, mit einem Stubhlmagen 
Derlien in der Fleildhbhauerftrafe Nr. 125. 
Alie Fremde, welde Ach der Gelegenheit auf 
ROH bedienen wollen, wenden fich gefälligft an den 
biefigen Wagenmeifter Zoh, Zoch, GAdieFe, in der großen 
Schmiedefraße Nr. 804. 
AUngekommene. Fremde, 
Bomı 30, April big 2. Wärz: # 
Herr Nögglen, Kaufmann, von Bromberg, (og. begm 
Herın Löwe, Herr Delort und Herr Buliard, frani 
Öberfen, von Hamburg. Herr Jacobi und Herr MN 
fer, Kaufleute, von Hamburg, (09. beym Hrn, Zacdbi. 
Herr Krüger und Herr Para, Kaufleute, von Ham 
burg, Log. in Stadr Hamburg. Herr Regenburs 
Kaufmann, von Neufadr, (09, in Sradt Yondon. — 
Sb Suflirarh Dedker und Herr Eratgrath Matthie 
el 
  
u, von Oldesloe, og. in 5 Thürmen, 
} EDER f 
een Züdfches Ochfenfleifch, das Dfund . 41% 
Dedlanburger Döfenfel® — 32} 
Zubflafd , . 0. 0. —— 7 83
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.