Full text: Lübeckische Anzeigen 1811 (1811)

  
SWEET 
Beylage zu No. zo. der Lübeckifchen Anzeigen, 
Den 13. Aprıl 1811, 
  
Neue Rofinen a Pf, 12 Sl, gute Corinten a8 6, 
befie Bamberger Pflaumen a 33 fl, in Lpf. 2mEı2 80, 
feine holland. Derlgraupen a Lpf, 3 mf, Roftocker Eifige 
priet a 12 mE8 8°, dito Er:g a 10m die 4 Zoune, auch 
Eanne-nmweife , holft. Stcppelburter ın 4 Tonnen, hol. 
Kohms und Eydammer; Käfe, weiße und grüne Schwei: 
Zertäje, Bee Dehl, alle Sorten grüne und (hmwarze 
been, Zeichnen: Schreibs und Poftpapiere, rother 
GSugo, Naffinate in Broden, Carol, Reis, franz. Yangı 
und Quarke sXorken, franz. und veutfdher Cafe, Cichor 
rien, gute leichte Raudyrobade, Parijer und Offend. 
Schauprtobacke, wie auch fonft bekannte Wanren, bils 
ligfien Preifes , ben 
3. E, Hertel, obere Hürfiraße Nr, 284. 
Ein neuer Tranfport Achter wefiohäliidher Schin’ 
Een von bekannter Süre, auch roch ein Reft Graves* 
NE in Bouteillen, zu billigen Preifen, Zıfdhergrube 
1, 360, 
Annoch Feiner Neft ächte holfleinifche.Stoppel 
butter, billigen Yreifes, ben YHınanın, 
Extra feines Wargenmebhl ın ganzen, halden und 
viertel Liespfunden zu 21 Sl, oben der Fleifhhauerfiraße 
T 
„838, 
ine arten frifch gefhnittener NRethfhoof, bils 
Dam Dreifes, Nähere Nachricht in der Seckergrube 
T. 113. 
Son dem bekannten, mir befonders gut gerathe; 
nen doppelt Bitter bier habe annoch vorräthig. 
GE, Y. Huuß, Engelsgrube Nr. 541, 
Unterzeichneter empfiehlt fidy feinen Freunden 
und Södnnern mit extra autenı Marz, und Doppelktbier 
in Bouteillen und kannenweife, 
DH. ES. Riefe, auf der Brauerzunft. 
Bey H.CE.Krepp in der untern Wahmfiraße: gutes 
Märzbier, die Kanne 5 6l. 
Ben PD. H, Piohls oben in der Beckergrube :; 
gutes Diarzbier a Kanne 5 fl. 
Berkauf anderer Sachen, 
Eine eichene Mangel, und zwey fehr (dhön gears 
beitete eijerne Bertfiellen mit Gingan Gardienen. 
Eine frifd mildjende Ziege, Mengfiraße Nr. 9, 
Mar, Magd. Nuart, 
„Zehn St gebrauchte Siroptonnen, zu einem 
billigen Preife, 
  
  
Zu vermiethen, 
„„.. Eingut eingerichtetes Wohnhaus in der Albfrafe, 
mit 6 9Ut Lapezırten heizbaren Zimmern, mehreren Kams 
mern, Diele, Boden und Kellerraum ‚auf dem Hofe 
ein Waldhaus, dahinter ein Holziüall und fonkige Bes 
TATEN ganz oder theilweife, gleid) oder auf 
Mn 1 oder 2 Verfonen, nach der Straße, eine 
Stube und Kammer, Feuerfiele und Speijekammer , 
welches gleid) bezogen werden kann; noch hinten, an 
ı ober 2 Perfonen, eine Sıube und 2 Nedenzimmer, 
mit oder ohne Mobilien , und können gleich bezogen 
werden, Nachricht ben I. .H. Wulff in der Engelggrube, 
Yuf Oftern, le Haus unten in der Beekers 
grube, ganz oder theilweife. Das Nähere bey Dan, 
eimer, Slocfengrefferfiraße Nr, 210, 
  
Sm Fegefeuer ein Heines Haus, worin 2 Star 
2 Kamimerp 13 Holzböden 5 einzeln oder fd 
Es befinder fıdh dafelbit auch eine Bude mit emer rapes 
zirten Srube und Kammer, Boden und Keller, für febr 
billige Mietbe, 
Side I SEE ‚Schlaf s ind Speiftammer, belle 
no gl laß, an der Straße nach vben zus 
4 Wochen nad) Oftern, im Elerbrod Nr, 200, ; 
Ein vor wenigen Habhren ganz neu aufgebauetes 
Haus auf der SE worin 3 heizbare Zimmer, 
ufüche, ein Xeller und Kammer benndlich it, zu 
jefem Se (ETC 
n einem für z Haushaltungen eingerichteten 
Sartenhaufe vor dem Müblentbore 3 SR IE 
Küche, Wafchichauer und Speifekammer, an eine nicht 
fehr zahlreiche Familie, unter annehmiichen Bedingugs 
gen, U die A 
n m Sünfhaujen Nr, 21 zwen heizbare Zimmer, 
Küche, Keller, Kammer und Sodenratun zu Een 
Yuf Oftern: Zmweyn moderne Häufer, ganz oder zur 
‚Hälfte, mitten in der Stadt ; ein Modernes Haus an der 
Trave, worin Handlung getrieben, ganz oder zur Halfte; 
Zıven Etagen fchräyge über dem omddienbaufe s ein 
Unterhaus nahe benm Burgthor, zur Krämeren geles 
gen; ein Haus, worin mehrere Darthenen wohnen Föns 
Ken, und 2 Buden, gegen billige Mierhe, am lichften 
an einen Mann der Ordnung hält, das mehrefte kann 
auch gleich bezogen werden, Mehreres in der Beckers 
grube Nr. 238 ben 3. U, Hamer. 
Ein Mirtelhaus mir einem Garten, in der Ges 
gend der Parade; zu Oftern, 
„Sin Haus in der Herzengrube Nr. 616, worin 
4 beisbare Zimmer, 2 Küchen, Hof, Stallraum und 
mehrere Bequemlichkeit, Das Nähere bey Beorg Detl. 
SA Sehr N Na mie ü 
Muf Oftern, di der mittlern Hürfraße Nr. 320 
ein ganıes Unterhaus, enthält eine erfaßt und Rüne 
mer, eine Zuküche und einen Heinen Keller ; im ‚Hinters 
flügel eine Heine Stube und Kammer , em Holzfiall und 
andere Beguemlickkeiten, - 
Muf Oftern, in der Wahmfiraße Nr. 413, an ein 
Paar file Leute, eine Stube und Kammer, Feuerfielle, 
verfchloffener Boden zu Holz und Torf, und fonfige Bes 
quemlichkeiten. 1 
Sn dem erfien Haufe der Schwönkentwasfiraße, 
von den Eingang der Fifjchergrube lmker Hand, nach 
der Gaffe, eine Stube und ANNTEN g, Mit der ohne 
Mobilien, gleich oder auf Oftern, An eine einzelne Pers 
fon; woben man nödrhigenfalls audy die YAufwarrung 
mit übernimmt, U 
Qin der Trave ben der Engelsgrube Nr. 557 unten 
ein heizbares Zimmer, Küche, hinten nad) oden zwey 
immer und eine Kammer, mit Fewerfelle, Mädchens 
mmer , Wafchhaus, Speifekeller, Holzboden und [oms 
ftige Bequemlichkeit, zu Dftern, f 
Ein ganzes Haus in der Fleifdhauerfraße Nr, 82, 
darin fehr gure vefle Böden und eine geräumige Diele‘ 
zum YAuflagern von Waaren, mit verfchiedenen logeabien 
Zimmern and Kanımern, Prerdeftall und Heinen Gars 
ten. Das Sanze kann audh auf 2 Partien vermiether 
werden. Nähere Nachricht in derfelben Guffe Nr, 77. 
Unten in der Hürfraße Nr. 343 zwey Zimmer, 
jedes allein, für ganz billige Miethe, 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.