Full text: Lübeckische Anzeigen 1811 (1811)

Um SKlingenberge im Haufe Nr. 834: befler 
Braunfameiger und Sardelebener Hopfen , In billigfken 
Preifen, 
n der Fiflhfiraße Nr, E2, mwicder extra feine Pros 
venceDehl auf Duartiers Bourt ww un, a2 ml 361. pr. 
Bouteile, inıgleichen befer vefer Effüig, die haibe 
Senne so imf 3 60, und EmgrSprict u 14 ME die halbe 
CuNE, 
SFilzichuhe zu 2 mE und 3 mE das Paar , und 
Filzfohlen zu 4 61. und 8 fl. das Paar, in der CE, D. 
Rseflerwichchen Hiurfabrike, 
Feines Oldesioer auch ordin, und befes grobes 
Sal, zu febr billigen Preifen. 
N . €. Diümmer, Holfenfiraße. 
Frifher Caviar a FAfel 2 mE; feine Perlgran: 
ven a Lpf. 40 81, grobe dito a24 fl, guter Nauchtoback 
x Pf. ı mE, Fifchergrube Nr. 360, 
Es find wieder frifche weßiphälifche Mettwürfie, 
von befonderer Güte angekommen und in der Beckers 
grube Nr, 160 zu haben. 
DZey M. 3. Bruhns oben dem alten Schrangen : 
große GERÜCHTE Drufäpfel a Schock 2 mE, Fleinerc dito 
ar mE, Leipziger Borfiorfer-Wepfel a Schok ı mE 8 fl 
bis 2 mE, italıen. Capern a Glas ı mE, große oberl. 
Wallnöffe, füße gerroctnere Kirfchen, wie auch (aure dito, 
Nonnentitt-Hevtcl a Schock 3 mE, oberf, if Birnen 
a Dj. 12 fl, ital, Yambertfche Minfe, große Dıdheons 
Yepfel a Schoct 3 mE, 
Sehr gute Neunaugen, im König von Dannes 
mart am Kohlmarkt, 
Eine Varteyn eute oberl. Dflaumen, welche ben 
der gehemaıten Schifffahrt ihre Beftimmung nicht has 
ben erreichen Fönnen, um aufzurdumen a a und 8 mE 
die 100 Pf, Doch Ennen unter 25 Pf, nicht verkauft 
werden, Zn dem Haufe Nr, 698 in der gr. Burgfiraße, 
Schöne daunenreiche Sertrfedern zu den billigfen 
Preifen. Yuch noch ein Neff mittler Sorte, um aufs 
uräumen das Df. zu I2 fl. Am Bauhofe zwifchen der 
Herzens und Efftengrube, 
Zu der großen Schmiedefirafe Nr. 316: befte 
neue oberländ. Pflaumen, in Parteyen und einzelnen 
Prunden, a 33 fl. 
Graue Capusiner Erbfen a Pf. 4 u. 5 Sl, grüne 
Srbfen zum Durchfchlagen a 4 fl, franzdf. Charlortens 
Zwiebeln a Pf. 6 fl. bey u 
riftian v. Brocken, 
€ 
Meue trockene breite A das Lpf, 
3u 28 Bl, bey 3. 6. S, Luger, 
3 5 Breitefirafe Nr, 668, 
eine holländ, Perlgraupen a Pf, 4 Bl, Lpfd. 
3 en 5. NRifer unten in der Marlinorube, m 
ir baben jest wieder Vorrath von fehr guten 
Berger und Yaldorger Heringen. ) 100 
. . Feldmann & Behn. 
} Erytra feines Waigenmehl in ganzen, halden und 
Sie ggg ePfumden zu 21 Sl, oben der Fleifhhauerfiraße 
Annocd einige Rollen von dem bekannt gewors 
denen Zbr. Packlein a 261 pr. Ele, inder Beckergrube 
MEN. Nr. 130. 
Gutes Märzbier a Kanne 5 fl, bey 
X, EC. Krepp, in der Wahmfraße, 
DBerkauf anderer Sachen. 
ib A a renflehe in der Petrikirche, Nachricht 
Sin moderner einfpänniger Schlitten, 
  
  
draß Sin guter blau und weißer Kachelofen, Wed 
raße Nr. 43. 
Ein ganz neuer Leib: Manns: Pelz, von grünem 
Sammer , mit fchwarzen Überifhen Schmanschen ges 
färterr und mir grauem Fuchs verbrämt, bey Z, BD. 
Sengburch, Breitentraße Nr. 715. 
Ung Pelisse neuve ä corps pour homme ve- 
Jour verd, fonree d’agnelius noirs de SibGrie entouree 
de peau de renard gris ; chez J. H, Sengbusch, Brei 
tenlirafse No. 715. a 
Ein BET ATBET {chmedifher Schlitten mit 
Seichirr und Schneedefe, Ein großer Unterfchlisten, 
morauf ein Stuhlmagenkorb gefeHE werden ann. Einige 
Sıkıhle auf Stuhlmagen gehdrent. N 
Eine Hobelbank und eine Zeugmangel , für einer 
b Higen Preis , in der untern Hundfiraße Nr, 152. 
Kauf: Gefuch, 
Alte doch brauchbare Piftolen, in der Blocks 
queerfiraße bey 3. Dan. 
Zu vermiethen, 
. ein Days im Fegefeuer, für fehr billige Miethe, 
worin fich befinden; 2 Sıudeu, 2 Kammern und Boden, 
Steinhof mit Wafchhaug und Fomodire. Auch if auf 
UN YArr eine Stube und Kammer nebfi Holzboden 
zu haben, En 
Um Klingenbera im Haufe Nr. 834 eine oder 
wen Stuben nach der Safje. En 
Sin Wohnfaal im Grünengang, glei. NRähes 
res an der Trane Nr. 503, 
Zar Eilerbrost Nr, 206 ein Unterhaus, mit tapes 
giriem Zunmer, Schluffammer , Suküche, Keller, Hof 
und verfchloffener Boden zu Holz und Torf, gleich, 
Zn der Hürfiraße Nr. 320 ein fehr gutes mobhns 
bares Unterhaus, mit Zimmern, Kammern, Zufüche, 
Keker, Holzfialk , zu einer billigen WMiethe, gleich, 
Su der Beckergrube Nr. 214 ein heizbares Zims 
mer nach der Straße, mit Mobilien. 
Bey Srehnhus in der Marliggrube ein Unters 
Haus, auf Dfiern. 
Zwey Wohnzimmer und Schlafkammer gaffen: 
wärts, wovon das eine Zimmer Sfters zum Laden NYSE 
worden if, gleich vder zu Oßern; und noch ein großes 
tayezirtes Zlmmer, Schlaffammer und Holzplaß, auf 
Dftern. Nähere Nachricht am Klingenderg Nr. 823. 
Sm_DHaufe Nr. 4oz. in dar Nofenftraße , ein 
Zimmer, Feuerfielle, 2 Kammern und Vorplag, wie 
Auch etwas Bodenraum , gleid) oder auf Oftern,. 
„In der mittfern Fleifchhauerfiraße, ein Haus von 
mittlerer Größe, worin vorne im Haufe ein rapezirtes 
Zimmer , im Hinrergebäude eine Bude, ein Saal, nach 
oben vorne im Haufe eine Stube und Kammer, ein 
Kamin, ein großer Vorplag , darlıber cin großer Boden, 
ein Steinbof, worin ein Soot mit Grundwaffer, Das 
Nähere zu erfragen in der Engelsgrube Nr. 430. 
zn der Fleinen Burgfraße in der erfien Etage 
awen Zimmer, Kammern, Kamien, großer Borplas 
und Bodenraum , gleid) oder Oftern., Nachricht in der 
Engelsgenbe Nr. 430, 
. der untern Engel$grube eine ganze Obers 
Etage, tapezirte Zimmer nach der Gaffe, eine Schlaflams 
mer, ein Vorplap, verfchiedene Kanımern und Boden: 
raum, auf der Diehle eiue Zuküche, im Hofe ein Walch 
aus, und ein großer Keller im Haufe, auf Oftern. 
achricht in der Engelggrube Nr. 430, 
Eine Stube unten im Haufe nach der Straße 
and eine nach hinten, mit oder ohne Mobilien, wenn 
3
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.