Full text: Lübeckische Anzeigen 1811 (1811)

Sn 
des creditorifchen Gleihgebats ;Kechte, wird zugefhins 
gen werden, 
Decreium Yınt Schlagsdorf 3 Nageburg den 31. 
ANyAar A811, 
SA > Dergogl, Bestlenb, Steel, nt Diep, 
„ Dal 
. ndmwarth. 
Auf hohe Verfügung wird hiedurch befannt get 
macht, daß 116 Fäfier mir hartem Brodre , weiche hıes 
felbft für Allerhichfie Rechnung aufgelegt find, am des 
vorfiehenden Mittwochen den 13. diejes Monats, des 
Morgens um I0 Uhr, in dem fogenannten Kübfchen 
Haufe allbier, ffenzlich meiftdierend verfauft werden 
follen, Oldesloe den 5. Februar 1811. N 
Bürgermeister und Rath biefelbf, 
Der Paftor Eckard in Renfefeld will ben vors 
NEON NRiederlegung feines Paftorat: Amtes cine 
ucrion von Verfchiedenen Sachen machen , nänilidh 
außer den zum Zandmefen gehörigen Pferden nebst 
Sefchirr, Kühen, Schafen, 2 Bauwagen, I Stuhlwagen 
mir Chaife, Pflug, Eggen, ı Barktrog und eine große Kifte 
von feuernem Holz; au d) verfchiedeneWNobilien, 
nämlid) ı Kleiderfchrank nebft 2 FHeineren dit, 2 mahag. 
Büreau’s, ein großes Schrank mit Yuffak, verfhicdene 
Speifes und andre Tifche, Stühle mit Pferdehaaren ges 
opfı, Spiegel verfchiedener Art, Bettficlen mit und ohne 
ebängfel, nebf: verfchied. Küchen: und Kellergerärhen. 
Die Anction wird am Eommenden Montag den 11.Fedr, 
u, f. T, in dem Yaftorarhaufe zu Neufcfeld gefchehen. 
Verpachtung. 
Zur Wiederverpachtung folgender im ee 
wifd) belegenen und Manyrag diefes Zahr$ aus der Pacht 
tretenden Herrfchafilichen Pachtfiücke , nämlich: 
1) der Fifcheren, in den dazu gelegten 7 Teichen, auf 
6 Zahre; 
2) der benden Mühlen, einer Korn: Waffermlhle und 
einer Windmühle, alternative, auf 3 Und 6 Yahre, 
if der y. März d. Z., wird fenn der Frentag nach 
EEE AN Angefeßr mprden, Namens des König! 
Sea er Amthaufes auf Zraventhal wird diefes hics 
durch Öffentlich bekannt gemacht, und Fonnen die Lich; 
haber fi am benannten Tage des Morgens unı 10 Uhr 
auf Zruventhal einfinden, wa der Höchfibietende gewärs 
tigen Fann, das ihm, wenn er dren Tage.vor der Lici- 
tation fichere Sürgfchaft hiefelbft De haben wird, 
bis auf Genehmigung der Nonigl, Nentekammer , der 
BZufdylag ertheilt werden wird. Die TEN Pachrfiücken 
zum Grunde zu legenden Bedingungen können I4 Tage 
vor der Kicitatıon auf der hiefigen Amtfiube eingefehen 
werden. Rethwifch den 30, Fan, 1811. x 
NM. Nielfen, 
Da für die Waffer s und Windmühle zu Lock 
wmifdy im heutigen Licitationss Termine nur 920 
grob Courant jährliche Pacht geboten worden; fo ft 
zum Berfuch der Sriangung eines hdhern Pacht Quanti, 
Annod) ein andermweitiger Terminus auf 
den ıgten Fünftigen Monats Februar 
Anberahmet, weshalb Padtliebhaber , weiche ein mebhs 
reres als die gedachten 920 vE@ zu geben gewilliget, hies 
mit geladen werden: fidh zum Zweck des Mehr, Bots 
fodann Bormittags 10 Uhr, auf Herzoygl, Amtsfube 
4 gefiellen, immaaßen ben Ermangelung deffelben plus 
icitantı die gedachten Mühlen für das erwähnte obla- 
zum werden zugefchlegen werden. 
Decretum Yınt Schlagsdorfzu Nakeburg den 31. Zanı 
11. 
(L.S.) ergogl, Meckl. Serel. Amt hiefelbf. 
FE %, Dandwarth, 
  
  
Verkauf unbeweglicher SGiter, 
Ein vor wenigen Jahren neu gebautes und fehr 
bequem eingerichtetes Feines Wohnhaus, in einer der 
befien San der Sradt, auf Oftern, für einen billigen 
Preis. Nähere Nachricht zu erfahren ben 
3. U. Perersien, beeidigter Makler, 
Sin vor einigen Zuhreit neu und dauerhaft ges 
bauetes Haus, in einer guten sclegenen Gegend, mit 
verfchiedenen Zimmern und einen: gut deforirten Saal, 
auf ODftern, 3u einem merthfenenden Preife, N 
Zu einer fehr guten Gegend der Stadt ein Haus, 
unter annehmlicher Bedingung , woden die Krug: und 
Höckerens Gerechtigkeit , und beydes mit fehr gutent 
Zeugen betrieben worden if, In diefem Haufe befinden 
fich auf der hellen Diele nach unten 2 heisbare Stuben, 
eine Zufüche, nach oben ein Vorplag und 2 Stuben, 
Bodenraumı, auch cin Steinhof; alles im fehr guten 
baulichen Stande. Nachricht ben SG, Z, Bolte, unten 
in der Wahmfiraße, 
Kaufs oder Mieth-Antrag, 
Ein Haus in der Abhlsheide Nr, 571, worin 4 
heläßant Zimmer, Schlaffammer, heller Boden, eine 
Zuküche, und Syeifeteller, im Hofe ein Wafchhaus 
und Bequemlichkeit, Diefes Haus kann gleich bezogen 
BE Nachricht bey 3. .D. Hoppner, auf der EngelSs 
w' 1. 506, 
Ein bequem eingerichtetes Wohnhaus in der 
Schwönfengueerfiraße Nr. 354, worin 2 heizbare Zims 
mer und ein Boden, glei oder auf Oftern, Nähere 
Nachricht in der obern Fleifhhauerfiraße Nr, 96, 
MWerkauf von Wasren. 
Zn der befannren Handlung Joh. Quart, Nr, 817 
am Klüngberge, follen nachfiehende Waaren bis zur 
MNufrdumnung zum Sinkaufspreife, gegen baare Bezahs 
(ung, verfauft werden; beffehend in fchmarze umd coul. 
Tafte, Florence, Serge, Levantins, Yrlaffe, Wachstaft, 
Futter Atlafeund Takte, feidene und halbfeidene Weftens 
euge, fhmarze feidene Hofenzeuge, Diquec und andere 
orten moderne Weftenzeuge, Cafımir, Mandhefter, 
Cattun und Zige, halbfeidene , baummwollene und leinene 
A Betts und Futter Parchent ; maarens 
dorfer, holländifche und eigengemachte Leinen; weiße, 
Kb und halbgebleichte fchlefier Leinen 5 Dammaften 
ifcdhgedede, mit ı2 bis 36 Servietten, dammaften 
androller: Drei, Tücher von & big ı2 Viertel, von 
eide, Cachemir, Madras und Cambric; ord, Cattumn: 
und Zig-Eücher; baummolen Garn, Seide und Zmirn ; 
alle Sorten Bänder, Strohseflehte, Stro hütbe, 
emders und Futter-Flanelle, weiße Piquee zu Nöcken, 
imity, Barifke und Moufeline, franz. Batifte und 
6sy 717 85 und 10 Viertel breite Zinon; alle Sorten 
fhwarze und meıfe Spisen, Krepps und andre Floren ; 
franz. Kräuter: Senf, Eau de Cologne, Eau de La- 
vende und fonfige wohlriechende Waller; Wiudfors 
Seife, Seifen Kugel; feidne, baummollene und zwirnene 
trümpfe aller Art, baumw. Mügen, Handjchube aller 
rt und fonft dahin schörige Mriifel, 
n dent bekannten Haufe in der Filchergrube 
Mr, 285 wird der bisherige Verkauf von allen Sorten 
Karten ununterbrochen forrgefeßt, 
Auf dem Tifchler;Ynırhaufe in der Breitenfraße: 
neue moderne Mobilien von Mahagony: , Um und 
mehreren Arten Holz, welche täglıd) befehen werden 
fönnen. Da alle vorräthigen Mexbeln in erwähnten 
Ymeshaufe nicht Plas haben, fofteht vieles nod) in den 
Häufern der Meifter. Manempfiehlt id feinen verehrs 
gen Mitbärgern hiermit beflens, 
  
  
  
  
a 
= A
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.