Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

irgend einigem Srunde et ta an diefe Concur& 
mafe baben, derfelben fchuldig find, oder Sachen von 
ibr alg Pfand defigen, Hiedurdz (ub poena refp. prae- 
clufi dupli et amiffi Juris angewicfen, daß fe, und 
zwar Einbeimifdhe binnen 6 Wochen, Yuswärtige aber 
raevia procuratıra binnen ı2 Wochen von der erfien 
efanntmachung diefes Proclams angerechnet, fich im 
biefigen Stadıfecrerariat melden, die in ikıen Händen 
befindlichen , ihre Forderungen begründenden Dowuts 
mente vorzeigen und davon beglaudre Abfchrifien benm 
Profelions ; Protocol laffen follen. egen protos 
collirter Forderungen bedarf es Feiner Yngabe, als nur 
in Rücklicht der rüffandigen Zinfen. 
Gegeben Burg in Curia den 26. Oct. 1810, 
(L.S.) Bürgermeiferukd Rath hiefetbf, 
Friedrich Franz von Gottes Gnaden , fouverainer Her: 
409 zu Mecklenburg, Sücfu Wensen, Schwerin und 
ayeburg,. auch Sraf zu Schwerin, der Lande Nofiock 
und Stargard Herr 26. 26, 
faden, auf geziemende Bitte des Velen, Unfers lieben 
getreuen Nittmeifters von Müher auf Schabow hies 
mir alle und jede, welche an das von demfelben mit 
Unfrer Landesfürflichen und Lehnherrlichen Bewilligung 
verkaufte, im Anıte Gnoyen belegeze Lehu: Gut Schabow 
cum pertinent. au$ einem Lehns, Fideicommißs, Nahern 
Mevocationss, Reunions:, Neluitions:, Monationg: und 
Succeflons Rechte, vder vonft aus irgend einem (°kns 
rechtlichen Grunde, jegt oder Fünftig Anfprüche zu has 
ben vermeinen, biemit gnädigt und wollen: daß fie in 
dem, zur Profitirung folder Rechte, auf den 18, Januar 
€, 3, peremtorifch anberahmten Termin, Morgens zur 
ewöhnlichen Zeit auf Unfrer Lehn s Kammer , nach 
bends vorher ben Unferen zu derfelben verordneten 
Geheimen Kaths:Präjidenten, Scheimens und Räthen 
gebührend gefchehener Meldung, in Yerfon oder durdy 
Chbrig legitimirte Unmwälde erfcheinen, ihre vermeinten 
nfrüche rein und genau angeben , foldhe vdllig und 
eadn TE a Aud) wegen deren Nusübung und 
tendmachung fich befimmt, unummwunden und ohne 
allen Vorbehalt oder Frift: Sefuch erklären , oder ger 
wärtigen follen, daß fie mit ihren gar nicht, oder nicht 
rifrsmäßig angegebenen Nechten fofort präckus 
diret, und damit auf immer , unter Yuflegung eines 
ewigen Stillfchweigens, werden abgewiefen werden. 
Wornach fidh ein jeder zu richten. 
Segeden auf Unfrer Beftung Schwerin den 3. Hct, 1810. 
(L.S.) Ad Mandatum Serenifimi proprium. 
Herzoglih Mecklendurgifche zur Lehns 
Kammer verordnere Üramdent, Cs 
heimes und Nathe, 
3. SG, Brandenfein, 
Da der Tageldhner Heinrich EEE) 
Nößer und feine Ehe vau Cath. Maria Koffer, 
geb. Grabert, bende hier verforben find, mit Hins 
terlaffung eines wechfelieitigen- Tefament$ , mworink 
beflimmt if: „daß der Yängfilebende von ihnen alles 
behalten follte, wenn aber auch dıefer mit Tode abgehen 
würden fo follten ihre nächfien Anvermwandte , fowohl 
von Konn als Frau, dasjenige heilen, was dann noch 
fon würde; fo werden zum Zweck der Er ung 
iefes Nachlafles alle diejenigen, welche aus Erbrecht 
oder aus irgend einem andern rechtlichen Grunde Ans 
forüche an den Nachlaß zu machen gemeint find, Den 
Sen6 10 MEr, Dot Diefgem Serie var eegeisin hc 
gens 10 Ukr, vor biefigem e zu erfcheinen, 
refp. als Erben gehörig zu fegitimiren, ihre Forderuns 
gen genau anıugeben und fofort zu befheinigen, Unter 
em eins für allemal ED AG ichtheile , daß 
widrigenfals der Nachlaß nach Abzug der Koflen den 
fid) gehörig legitimirenden Erben verabfolgt werden, 
Die mir ibren Xnforüchen aber wegen Schuld oder 
fonft ich nicht gehörıg Meldenden auf immer von dem 
Nachlafie ausgerchlofien feyn jollen, 
Siznatum Xöfjelow den 12. Der, 1810, 
Patrimonial ; Gericht hiefelbff. 
Wir Friedrich Franz von Gottes Gnaden, fouverainer 
‚Herzcg zu Mecklenburg, Fürft zu Wenden, Schwerin 
und Nageburg, auch Graf zu Schwerin, der Lande 
‚Nofiuk und Stargard Herr 26. 
Fügen dir, der entwichenen Ehefrau des ESinliegers 
ans Hinrich Bentin zu Srewenhagen, Amts 
Eoreiin, Dorothen Elifaberh, geb, Wil, 
EM ‚Öffenslich zu wiffen, wie Uns dein Chemann 
ubiniffef angezeiger, du habeft ıhn ohne einige voa ihm 
Dazu gegebene Veranlaffung, unı Zohannis 1809 heim 
ic) verlaffen, und er fey, aller von ibm angeftellten Er: 
Eunoi en ungenchteb, nıdht Vermbgend gemefen, 
r jegigen Yufenthalisoric, Yeben oder Tode 
ie Nachricht zu erhalten, mie er cydlich eıEläs 
ver har, daher er fich gendthıgt fehe, um deine dffent: 
liche Verkadung unrcerthänigtt R bitten. Wann nug 
feinem Sefuche genullfahret ift, 9 citiren Wir dic Gin 
Qau08 benannte Dosvothea Elifabeth, verchelichte 
entin, geb. Wil, hiemit zum erfien:, anderns und - 
drittenmale, miüthın peremtorifch ernülich und wollen, 
daß am weiten Zanuar 1811, Worgens$ 10 Uhr, vor 
Mnjerm Confiflorium, nach Abends vorher ben Unferm 
verordneren Director und Räthen geziemend befohehener 
Meldung, du unausbleiblich SS emeft von demer böss 
lien Entweichung Rede und Antworr gebef, im Huss 
bleibensfall aber gewärtigefl, daß die bisher zwifchen die 
und dem Supplicanten beflandene Ehe quoad vinculum 
Wieder getrennet und du als eine bösliche Verlaflerin 
der Ehe gefegmäßig werdeft befraft werden. Worna 
dır dic) zu ridhten. Datum KRoftock den 23. Det, 1810, 
LS.) ‚Herzogl, Meckl, zum Gonfifkorio verorde 
Hefe Director und Nüthe, 
Vt Peter von Forfiner, 
YNuf Anfuchen der Mutter des zu Ploen verlor, 
benen Oben Zürgen Dinrih EN $, Wittwe 
Wdbs ben Lübek, und der uachgelaffenen Chefrau defs 
elben Sina Dorothea Johanna Wbds, geb. Polzens 
agen, daß fie den Nachlaß des Defuncız nur ub be- 
i is et inventarii Antreten wollen, mit Bitte 
ng eine8 Proclams , werden alle diejenigen, 
welche an dem verflorbenen Hoffchreiber Wdöbs Ans 
rüche und Forderungen haben , demfelden fchuldig 
nd, oder Pfänder von idm Ben ‚biemit citiret und 
Befehliget, daß fie, die Sinheimifchen binnen 6, die Aırss 
wärtigen aber binnen 12 Wochen, von der legten Bes 
Ra des Yroclams in Den Deitungen , diefe 
il N Drüche und Forderungen , folche bepehen oder 
rühren her wovon Re wollen, Schulden fänder 
beym Protocol im biefigen Stadtfecretariate gehdrig 
profitiren, und die Auswärtigen e Sepeken u 
bı 
e 
  
  
vehcio le; 
ra *% acta in DEU Dt oRlen. 
Worna ein-Rder, weichem Ange v 
Ufchweigens , d 
der Präclufion a DS % Um A SE ‚ Oppelter 
d 
na ann a Wen bo gi 9 
. 0. 
Da erreiter und atd biefelbfe 
Da die Wirtwe des hier verfiorbenen reif 
bers ürgen Dinsid 006 Sina Dorothea eUtke 
foren Oltergufanß zu erfahren, ein Froeinna abpege 
ben werden möge: fo werden alle Diejenigen, (de 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.