Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

NE 
Müller auf Schabow alle diejenigen, welche an das 
von felbigem, unter Sorbehalt Unfrer Landestehnsheris 
lien Senchmigung verkaufte, im Amte Gnoyen bes 
legene EAU RUE A auch an das niit überlaffene 
sefammte Biehs, Felds und Wirthfchafts s Inventarium 
Ddafelbft, aus irgend einem Rechtsgrunde, dinglihe Ans 
forücde zu haben vermeinen , hiemit -peremtorie gnäs 
digf, am ııten Zanuar E,'3. entmeder in Verfon, oder 
durch legitimirte Anwälde A erfcheinen, ihre erwanigen 
Prietenfa Fpecifice anzugeben , und durH Borlegung 
der O-isinalien zu dociren, widrigenfalis fie damir, 
cum impofitione perpetui flentii, Auf immer werden 
abgewieten und präfludiret werden. Von der Pflicht 
zur Anmeldung find jedoch diejenigen ausgenommen, 
- Welche ihre Kapitalien auf einem ihnen vorzulegenden, 
mit Unferm enhet Ben An An neSel corroberirten 
Pofenzettel, richtig verfeichnet finden, ferner alle dies 
jenigen Behörden, die dffentliche Lajten aus dem Sute 
Schabome zu fordern haben, weidhe vi zum 15. Sept, 
d. 3. nicht ausgefchrieben, oder zahlfälig find, 
Datum Noflock den 10, Oct, 1810, 
Ad Mandatum Serenifimi proprium, 
Herzogl. Mecklend. zur Zufiz-Kanzley verords 
KHete Director, Bice-Director und Räthe, 
GE. FF. W. v. Nettelbladt, 
W. DH. F. Drefen, 
Sn Herzogliher Zußigs Kanzley zu Koflod, 
S$riedric Franz von Gottes Gnaden, fouverainer Hers 
09 3U DE EU Ce zu Wenden, Schwerin und 
aßeburg, auch Öraf zu Schwerin, der Lande Rofock 
und Stargard Herr 20. 20. 
Da der Scheime s Rath Baron von Eyben auf Lüts 
genhoff um einen Conventional: Indulr nur auf zwey 
Sahre, zur gürlichen Arrangirung feines Debitwefens, 
angerragen hat, weil bey den geldarmen Zeiten von 
einem fofortigen Verkauf Jeiner obnchin {con unter 
der Auffichr eines cteditorijchen Adminiliratoris befinds 
lichen Güter offenbar Nachrheif zu erwarten, von bes 
vorfiehbender anderer Einrichzung und VBerbeflerung ges 
dachter SGrundftücke aber folche x ete Erhebungen 
vorabzujehen wären, daß, mit MAusbhefcheidung der ans 
geblichen großen Menge unrichtiger und ungegründeter 
Forderungen, die undcftrittenen Creditores$, und zwar 
Die Älreften 33 bis 4 pCt., die nachfolgenden 23 uEr., 
die leßten aber mindefiens 13 pCt. Zinfen erhalten Fönns 
ten, auch, (aut des ad acta Gekommenen, Mehrere feis 
ner Gfäubiger- ihm die begehrte Nachfichr zu bewilligen 
geneigt find, Antere hingegen lem deshalb nicht ans 
gedeihen laffen wollen, weil fe beforgen, in den zum 
gemeinfhaftlichen Zwei führenden Ünternebmun en 
aufgchaften-zu werden, obgleich fie die Möglichkeit, 
den Ertrag der Blrer um ein Bedeutendes zu erhöhen, 
ge nıde bezweifeln, daher fie auch zunt Beweis der 
achfidht fid) bereit erfläret haben, den Öffentlichen 
Berkauf der Hüter quaeli. vor Weihnacht die e$ Zahres 
EU Taten zu TODE 4 dem N LCD commiüni 
eit zu laflen, inzwifchen nod) etwa durch Hetbenfchaf: 
An eines annehmlichen Käufers ein Mittel zu Aibaf 
wolurch er aus der jekigen Verlegenheit geriffen mers 
den Fdnnte; fo haben Wir zur güt: oder rechtlichen Res 
gulirung des wechfelfeitigen Begehrens einen Termin 
auf dem 12. Januar F. SZ. angefeBet , und citiren daher 
ciammte Greditores deg Gcheimenraths Baron von 
yben biemir anädigft, fodann Morgens um 10 Uhr 
vor hiefiger Zufig : Kanzley, nady Wbends guvor ges 
an Meldung be Unfern verordneten Director, 
ice; Director und Räthen, zu bemeldetem Zweck, ent 
weder perfönlich oder per Procuratores (actis inliructus 
et fpecialiter legitimatos, zu erfeheinen, unter dem 
Nachtheil, fonft fo an De zu merden, als wenn fe 
den vom Scheimenrath Baron von Syben erberenen 
amwenjährigen Zndult ebenfalls bemilligten, und das ge 
EEE DS des Behufs von den Anwejenden ber 
offen wird, 
Datum Rofiock den 13. Oct, 1810. 
Ad Mandatum Sereniflimi proprium. 
Herzogl. Mecklenb. zur Zufig: Kanzlcy verourd: 
nere Director, Bices Director und Käthe, 
GE, F. MW, v. Nettefbladt, 
W. H. F. Drejen.- 
Sri Sta von Gottes Gnaden , fonverainer Herz 
409 zu Mecklenburg, Sürf zu Wenden, Schwerin und 
aßeburg, auch Graf zu Schmerin, der Lande Nofkol 
und Stargard Herr 26, 26. mn 
laden, auf geziemende Bitze des Velten, Unfers Liedern 
geireuen Mirtmeifterg von Müller auf Schabomw hies 
mit ale und jede, welche an das von demfelben mit 
Unfrer Yandesfürßlichen und Lehnherriichen Bewilligung 
verkaufte, im Anıte Gnoyen beiegene Lehn: Gur Schabow 
cum peitinent, aus einem Lehn:, Ftdeicommiß«, Nahern 
KRevocariong, Reunipngs, Neluiriong-, Agnationgs und 
Succejfions; Nechte, oder 'onf aus irgend einem lehns 
rechtlichen Grunde, jekr oder Fünftig Anfvrüche zu has 
ben vermeinen, hiemit gnädtgit und wollen: daß fe in 
dem, zur Profitirung folder Kechte, auf den 18, Januar 
£. 3. peremtorifch anberahmten Termin, Morgens zur 
gewöhnlichen Zeit auf Unirer Cehn ı Kammer , nach 
YAbends vorher ben Unferen zu derfelben verordneren 
Scheimen-Raths:Präftdenten, Sehemen: und Rärhen 
gebübrend gefchehener Meldung, in Perfon oder durch 
gehörig Jasitimirte Unwälde erfheinen, ihre vermeinten 
nforüche rein und genau angeben , foldje vbllig und 
genügend befcheinigen, auch wegen deren Ausübun: und 
Beltendmachung fıch befimmt, unummunden und chne 
allen Vorbehalt oder Frigts Gefud) erklären , oder ges 
wärtigen follen, daß fıc mir Ihren get nicht , oder nicht 
vorfchriftsmäßig angegebenen Rechten fofort präclus 
diret, und demir auf immer , unter Yuflegung eines 
ewigen Stilifchweigens, werden abgemwiefen werden. 
Wornach fid) ein jeder zu richten. 
Gegeben auf Unfrer Befung Schwerin den 8. Oct. 1810« 
(L£.) Ad Mandatum-Sereniffimi rim. 
Herzoglich Mecklenburgische zur Lchns 
Kammer verordnete Präfident, Gcs 
heimes und Räthe, 
3. SG. Brandenfeins 
MWir Bürgermeifere und Rath Lv Stadı: Wismar 
(laden, auf Anfuchen des hiefigen Bürgers 1ınd Katfs 
manns Chrifian Dieterich Bock, alle diejenigen, 
welche an fein von ihm aus freyct Hand an den hiefigen 
Bürger und Kaufmann Carl Friederih Reich verbaufs 
te8, allbier- auf der Schweinbrücfe an der Wefifeite 
unter Nr. 1. und 2, belegenes Wohn: und Brauhaus, 
mit den an der Südfeise der Grube neben dem Nicolais 
Kirchhofe, audy in der Un Straße an der Ofifeite 
unter Nr. 1. 2, belegenen REN nämlich einer 
Bude und Garten, weiche Immobilien fämmtlıch zus 
leßt auf Daniek LerhbeFens Witwe und Kinder Ven. as 
Cantare 1802 tit. hereditatis zu Stadtbitdy gefehries 
Mn find, imgleidhen art das in gedachtem Wohn 11nd 
rauhaufe befindliche, zur Brautren gehörige Mit vers 
Faufte Inventarium aus irgend einem Nechtkgrunde 
Anfprache und Forderungen haben, hiemit pezemtori{dh 
vor, AM As .d 
4 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.