Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

  
den Zeliungen, im Stadtfecretariate hiefelbft gehörig 
anzugeben. Wornach Ach ein jeder, dem es angeht, 
ben Strafe des Ausfchlufjes und ewigen Srilfchwei: 
gens, doppelter Zahlung und Berluftes des Pfandrechts 
zu achten bat, N 
Decretum Ploen in Curia den 24. Det, 1810. 
(L.S.) Bürgermeister und Rath hiefelbjt, 
Nachdem &ber die (Ammtiiche Haabe und Sis 
ger des hiefigen Bürgers Jacob Friedr. Mauert 
auf Anfuchen einiger feiner Gläubiger Concurs erkannt 
worden, fo werden deshalb alle diejenigen , weiche aus 
irgend einigem Grunde ehr an diefe Concurss 
mafe haben, derfelben fchuldig find, oder Sadıen von 
ihr alg Pfand befisen, hiedurdh fub poena refp, prae- 
clufi dupli et ami/li juris angewiejfen, daß ne, und 
zwar Einheimifche binuen 6 Wochen, Auswärtige aber 
raevia procuratn:a binnen ı2 Wochen Don der erfien 
etonarmachung diefes Proclams angerechnet, ih tn 
hiefigen Stadtfecreratiat melden, cite ın ihren Händen 
befindlichen , ihre Forderusgen begründenden Docus 
mente vorzeigen und davon dbeglaubre Abfchriftien beym 
Proselions s Prococolt laffen follen. Wegen yprotos 
collirser Forderungen bedarf eg Feiner Angabe, als nur 
in Kücfichr der rücfidndigen Zinfen. 
Gegeben Burg in Curia den 26. Det, 1810. 
(L.8.) Bürgermeifer und Rarh hiefelbf, 
Wann auf Anfuchen mehrerer Gläubiger über 
die Haabe und Giärer der Madame Margaretha 
Dorothea Friederica Hinze, geb. Scheelen, 
Beinhevin einer Parzelenftelle, und Ihres Chemannes 
Gessg Ludemwig Hinze, zu Rethwifch, concurlus 
creditorum erfannt motten; fo werden hiemit von 
Gerichtswegen alle diejenigen, melde an gedachte Yarı 
eienfielle und Hbrige Haabe und Güter der WSemein: 
fuer aus irgend einem Grunde AUnfprüche und 
order ungen zu haben glauben‘ (jedoch mit Ausnahme 
der prorocollirten Forderungen, als wovon nur die 
injen yrofitirt werden dürfen), denfelben mit Schub 
en verhaftet find, oder Pfänder von ihnen in Häns 
den haben, ben Strafe der Praclkufiony des ewigen 
Srillfchweigens, der doppelten Zahlung und des Ver: 
lultes ihrer Rechte, citirt. und befehliget, daß fie, Jun 
zwar die Einbeimitchen innerhalb 6, die Auswärtige 
aber, unter Beobachtung des ESrforderlichen, inners 
alb ı2 Wochen, vom Tage der. Entlaffung diefes 
roclam$ ang:rcchner, ‚ihre Borderungen und Ynfprüs 
de ben der Königl, Amtfiude zu Rethwildy gehörig 
angeben ,. und demnächft das Weitere rechtlich zu ges 
mwärtigen haben. 
gleich wird Termin zum Berkauf der Patrzelens 
fielle auf den 8, Dechr, d, Z., wird fennn der Sonn: 
abend nad) dem 1. Mdvent; Sonntage, angefent, au 
welcher Tage des Vormittags 10 Uhr die Kaufliebs 
aber fi auf der Darzelenftelle cinfinden können. 
ud) find die Bedingungen 1; Tage vor dem Zermin 
Auf der Kinigl. Nethwijcher Amefiude ein;ufehen, 
Königl, Neshwifher Amshaus auf Travenchak den 
39, Dit. 1810, Staffelde. 
AM. Nielfen, 
Wann Auf Kndringen mehrerer Släubiger der 
das gefammte nibgen des biefigen Bürgers und 
DBacfermeifers Nicolaud Ary$S und deffen Chefrau 
der Concaurs erkannt it; fo werden alle und jede, Die 
aus irgend Aw Grunde an diefe Eoncursmaffe, einige 
Mn: und Zuforüche zu haben vermeinen, Pfänder von 
dem Cridario und deffen EChefratt benen, nder ihnen 
mit Schulten verhafter And, bhiedurch aufgefordert, 
fich damit, al$ Einheunifche innerhalb 6, als Auswätr. 
tige aber, nach org lnala beftellter Procuratur unter 
hiefiger Errichtsbarkzit, innerhalb ı2 Wochen, vom 
Tage der erfien Befkiuntniachung diefes Proclamıs$ ans 
gerechner, im Sradtfecretariate hiefelbjit zu melden, die 
DHegründung ihrer Forderungen etwa in Händen 
nalen Docımente zu produciren, und 
e rechtliche Verfiigung zu gewärtigen, 
wis: igenfalls ie eo ipro präcludirt und zum ewigen 
St fhweigen Derwielen fern foller. Wornady alle, 
welche dieft$ angeht, fid) zu achten, 
Gegeben Dideslve den 26. October 1810, 
L, Bürgermeifter und Kath 
C. biefelbf, 
ES hat, bemwandten Umfänden nach, über die 
fämmtlichen Sürer des Müıhlenpächters Philip Gott: 
fried Wirt zu Traiau der Concurs erkannt werden 
mÖöffen; und es werden daher alle und jede, welche an 
diefen Eridarium oder defien Güter aus irgend einem 
Orunde einige An: und Zuprüche zu haben vermeinen, 
Pfänder von ihn beigen, oder ihm mit Schulden vers 
hafter find, hiedurd) aufgefordert, fıch damit, als Eins 
heimifche innerhalb 6, ais Auswärtige ader innerhalb 
12 Wochen, vom Tage der legten Bekannzmachung dies 
fe Proclams angerechnet, und zmar Legtere nach vors 
gängig befiellter Procuratur zu den Acten unter meiner 
Gerichrsdarkeit, bey mir zu melden, die zur Begıüns 
dung ihrer Forderungen etwa in Händen habenden ori; 
hir Documente, unser Zurhchlaffung beglaudter Ab: 
<hriften davon, zu produciren, und jodann weitere Vers 
fügung zu gewärtigen, midrigenfalls fie eo ipfo prä: 
cludirt, Ihres Pfandrecht$ verluftig, und zur doppelten 
Zahlung Ichuldig jenn follen. AA 
Gegeben Oldesloe im combinirten adel. Suts: Gerichte 
für Tralau 2c. den 26. Oct, 1310. 
U. Decker, 
SS. 
J. C. 
Friedrich Sranıı von Sotteg Gnaden, fouverainer 
‚Herzog zu Me 
  
    
(enburg 2C, 26. 
Durdy gegenwärtigen Auszug aus dem von kiefiger 
Unferer Zufiz: Canzleny zur Convocasion gefonmter 
Greditoren des, eventualiter ad cedendum bonis (ich 
offerirt habenden , Kammerherrn Ydolph von Bis 
Low auf Gorom heute erfanuten Proclama laffen 
Wir, mit Bezug auf deffen in der Schwerinfchen Yu 
telligenz Blättern abgedrucktes$ Extenlum nod) weiter 
zur dffentlidhen Wifenfchaft gelangen, daß Terminus 
ad liquidandum et tranfigendum auf den 9. Januar 
d. 3. fub praejudicio pro omni praechufionis et im- 
Ppoßtionis perpetni filentii für die (atitirenden Gläubis 
ger, anberahmet worden; — übrigens alle dem Ses 
‚meinf&uldrer zu leitende Zahlungen ei fe eigner 
Verhaftung einftweilen an den serichtlich beftellten 
intermififden Receptor pecuniae , Oberfehent von 
Pleffen auf Mechelsdorf, angewiefen find, 
Datum Schwerin, den 8. Detober 1810, 
(L.S.) - Ad Mandatum Sereniffim{ proprium 
Herzvugl, Medenb, zur Zufig Tanzen verords 
nete Director, Vice-Director und Räthe, 
n Bülow. 
$. 6. Drümmer, 
Sn Herzoglicher Jufiks Kanzley zu Noßod. 
Wir Friederidh Franz von Gottes Onadven, fouverainer 
Dario zu Weclendurg, Fürf zu Wenden, Schwerin 
und HE auch Graf zu Schwerin, der Lande 
Koflod und Stargard Herr 2C, 26, 
1den Auf fubmiffele DBiste des Nikewteiferd 900 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.