Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

rn UN 
CfAfern und Bouteilen, engl, und framng. 
ter EMa, einzernachte Burken, Olts 
uf opig, oberländifches Pflaumens 
wit und ohne Gerkt3, Havana Zis 
b, Seife, (djöne harte Seife, welche 
Zi u ochtenift, a9 $[, und aute weiffe 
Teife a Mf. 8 81, Burter zu verfchtedenen 
reifen; tıf geräucherter Speck und Schinken, in Parı 
fernen ud auch ım Fieinen Berkauf; fehr (höres Waigens 
nchl uud NRrglenmchl, conz vorzüglich fchöne ächte 
e Walchsinkaur in Släfern, zu billigem Preife, 
Bey Carl von Sadlen oben in der Dolfenfiraße:: 
feine gefieinpelse ©preltartena Spiels 5%, feine Bifchofı 
/ 
Mrovenzoel 
| Senf, f| 
   
  
‚u 
jade 
  
   
  
  
    
  
    
  
  
     
= 
  
  
Effens, das Stafchehen zu 4 Bout. Wein 8 fl, auch in 
yerfiegelten ganzen und halben Bout., feine Achte Hay, 
belfein. DHanic, frifche Ameijeneyer, 
ga, in hafben Tonnen und QNuartlers 
€. zen f. Provence Dehl, Achte 
Bigarren, befter 
befler Roftocker € 
weife, Champigne 
bizue Walch 
    
   
    
   
   
  
    
  
   
amd 
    
entpfehle. Zohanı.es Sehn, 
Sn der Fifhfirafe Nr, 32. wieder extra feine Pros 
DEREN auf Quartier; Bouteilen, a 2 mE 3 Bl. pr. 
Beouteille 
‚. Eyira feine Drovence Del, die ben uns {hon feit 
dielen SZabren zu haben gemwefen if, verkaufen wir jeBt 
a 2 mf$ die Bouteille, , 3, Gädefe & Sohn, 
Von den bekannten fHwedifchen einfchläfrigen 
DBettfielien, billigen Preises , in der Slockengiefferfiraße 
F. 210. 
S RordsYmerifanifher Rum von vorzüglicher Güte, 
in Ynter zu 253 vw Cour, ben Kampfe. 
Neuer BVBorrath auszeichnend mobhlihmedender 
deutfcher Kaffe, nach defjfen Stärke nur die Hälfte ges 
gew gewöhnlichen gebraucht wird. Ymann. 
Neuer Kirfehwein, a 16 und 20 fl, KirfdpSect 
a 24 81, neuer Kirfeh-Brantwein a 12 Bl die Bouteille, 
bey Zimmermann & Meßmacher, 
: in der gr. Schniiezdefiraße Nr. 798, 
„ Eine Parteyy gute Flensburger Niinker, billigen 
Preifes, ben A Scdmann & Behn. 
Srifche Berger Heringe, billigen Preifes, ben 
‚Heint, Beer & Comp, 
N Engeisgrube Nr. 435, 
„Neuer weiffer und brauner Hokocker Effig und 
Effig-Syrict, holländ. Nohz: Aüfe, Thee, ruf. Forms 
Lichter in Xijen von 5 a 6 Licspr., und fonf bekannte 
BWanren, ON led ben - 
3. €. Herstel, obere Hürfirafe Nr. 284. 
Befter Rıfioker Efig und AfinCprict, bey aan 
zen und halden Tonnen, auch Doursillenweife, zum bil 
ligften Preise, bey GotthilF X Sriß. 
Da ich noch hinfänafichen Veorrath von Damess 
und Mädchen-Strohhüthen habe, fo verkaufe ich folde, 
um aufsuräumen, zum Cinfaufspreis, auch Devdevans 
der und fonft bekannte Wuoren zu den niedrigäen Dreis 
en, 3. BP. Zeudr, Engel£yrube Rr.466, 
BefteS großes und-mittel Velin Zeichnen Payier, 
Sn chinefiiche Tufhe, fehwvarze ital. Kıcide, hefte 
orte Schreibpofen und-fonf bekannte Wanren, billigen 
Vreifes, bey aber HN DE 
E ete Hürfirafe Nr, 283. 
bacr 1 Belhnittener Tobaet in Füßen 7 und alter Tos 
ad in Blätzein, auch aute Franzöfifce Pivopfeı , für 
ten wershjenenden Preis, ben, 2 Schäfer, 
  
  
  
  
   
  
ver ch 
zwifchen dur Bra 
DBerkauf anderer Sachen, 
Sven gute Hobelbänke mit dası gehärigen Geräths 
ichafren; eine Orrch'eibank mir Seräthicha’ten ; einige 
Beichenbücher; en blau und weißer Sch Ofen, und ein 
EctjchrauF inir Glaschüren, x 
Zwen neu gemachte moderne Mahasony Kleiders 
und Yeinfchränfe, vor fchönen blumicrem Holz, bıllis 
gen Preifes, in der untern Hundfiraße Nr. 156. 
Eine eichene dicht mit Eifen befeylagene Seldlade, 
SE Nachricht in der Wahnifiraße in dem Haufe 
V. 384. 
„, Mecht fchöne junge Canarienvdsel, zum billigen 
Pı ife, unzen in der Hundfirafe Nr. 153. 
Eine frifhmifchende Efjolinn, zu verkaufen oder 
sure qferhen, Näheres in der Breisenfiraße Nr. 799. 
Geruch, 
dilzes Sifen, auf der EngelswildH, im Zaufe 
  
   
  
Zu vermiethen, 
Yu der Trave_ in Nr. 112, zwifchenr der Braun 
und Fifchtrese, 2 Zimmer mir oder ode Mobilien, 
einzeln cder zufammen, am liebften an einen Herrn, 
gleich. ß 
In einem vor wenig Jahren nen gebaneten 
Haufe in der Königülrafse, michrere grofse und kleine 
Zimmer und Kammern , mit und ohne Mobilien, 
nebfi \\ agenremife und Pferdeliall, gleich oder zu 
Michaelis, . 
Zn der Zleifghauerfiraße Nr. 36. zwev bis drey 
Bimmer, verfchlofene Küche, Kammer und Bodeunraum, 
auch etwas Dias im Keller, gleich oder Michaelis. Auf 
ED Fönnen Ddiefe Zimmer einzeln vermiether 
werden. 
Sn der Gegend des Klingberas ein oder 2 tapes 
airte Zimmer ush der Gaffe, mit oder ohne Mobilien, 
nebft Kammer und Boden, gleich oder Michaelis. 
. Ein Haus im Fegefeuer, für fehr billige Miethe, 
worin fh befinden: 2 Stuben, 2 Kammern und Boden, 
Sreinhof mit Wafhhaus und Comodite, Auch if auf 
DEM Art eine Stube und Kammer nebft Holzboden 
au haben. 
Da um Michaelis d.Z. ein fehr angenehmes und 
(ogeables Haus in der Mengliraße, worin 8 bis 10 heizs 
bare Lapesirte Zimmer, 3Fdden, Hofplap, Pferde s und 
Holzfial, laufendes Kur fewvaffer, Kellerraum, Bor: und 
Hinserfüche, und mehrere Ynnehmlichkeisen, außer 
Mıerhe Commt, fo wünfchetman diefes gerne von einem 
guten Cinwohrer befeg: 2u (eben. x 
Sin bequemes Wohnhaus in einer der Travews 
saffen, worir eine crtoße Diele, cin ziemlich großer 
Qaal, 5 Zhnmer, alle gut tapezirt und heisbar, mehrere 
Kanunern, ein cemöldrer Speifekeler, cin Steinbhof, 
wobinzer ein Szrall; auf Verlangen kann auch der ges 
wölbre Borkeder und aller Bodenraum daben überlafletr 
werden; auf Michaelis, N 
Sin heizkares Simmer und Nebenzimmer nach 
der Seraße, mıt Mobilien; aud) übernimmt man die 
Holzlieferuig, Das Nahere if dey Zoh, Hinr. Wulff: 
im der Engelggrube Nr. 442 zu erfragen. 
Ben Buden in der Gloengiefferfraße im Gange, 
gleich. Zu Michaelig: Ein Haus auf dem langen Lobs‘ 
berge an der Ecke vom Thorwege, worin auf der Diele: 
    
     
  
A 
MET CL 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.