Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

VE EEE ES ET EG 
vorhe Geflchtstarbe, braune Yircen, cine ovade mittels 
mäßige NMafe und Wund, 10 Rarke hervor ne 
DBrüße find fernerbin ihre bofon 
zeichnungen. Sie If$ ohne © 
fuß — obne End in Lasten we 
bios eine {og nic Unterpie von SL 
habt, Da Ihr Soffer mit 5 Nr a 
Charlotte Köffern wuhfcheiülich von ihren FrcHaden 
and andern guten Mengckın Zeug erhalten. 
Zu Curatoren und Vorniinkern find befiätiget: 
Um 23, d. M.: Herr Prosur, NMico!, Carfiens, gum 
Curator bey-einer vorzunehmenden Schenkung, für 
Catharina Agyeta Hoffmeiger, 
m 24.0. 9. : 
Herr Carl Ouflav Müller, für Sokanna Chrifina geb, 
Plefing, feel, Zach Sottlich Wenylandt Wittwe, 
zum Curator; 
Herr Bernhard Bermehren, für Magdakena Sovbia 
DQacoks, zum Curator ad omnes actus/ mie Aud) 
funeris et hereditatis. 
   
    
  
    
  
    
     
= 
    
  
  
  
Deffentliche Berfteigerungen, 
Serichtfiche, 
N Bu mwiffen feg biemit, daß Hans Hinr. Stender 
in der Fifhersrube auf der Schwönkendwasfiraben Ecke 
füub No. 5. beiegenes Haus, am ır. Yug, d. Z. zum 
drittenmal gerichtlich aufgeboten und ju 8000 m rt, 
eingefeßt worden, mit dem Ynhange, daß auf dem Haufe 
das gewöhnlich zu bezahlende Wafferkung: Geld und 
die Unterhaltung des Soodes oder der Pumpe haften, 
daß das, was über den NEE ET bey der Ums 
fhrife baar bezahlı erden müffe, auch der Aatutarifche 
‚Neukauf nicht frart habe. 
Kauflichhaber Fönuen fich im Licitationstermine, am 
1, Sept. d. 3., Morgens prräcife 10 Uhr, im Nieders 
gericht hiefelbft einfinden, ' 
Im Schütting beom'Becken wird durch untenz 
benannte beeidigte Makler verkauft: 
Montag den 3. Sepr., Nachmittags präc. 4 Uhr; 
Ein Feines Fagd Schiff, Cicilia genannt, circa 12% 
CommerzLaften AB mit dabey vorhandenen Schiffes 
gerächfehaften, {9 wie e$ ben der Kaufmanue -..18 
Allbier auf der Trave liegt. Der Schiffer Zandke au; 
der Altenfähre hat den Schlhffel dazu, ben dem Nch 
Kaufiebhaber zu melden belieben. 
3. U, Petersfen, 
} Donnerfiag den 13. Sept., präcife 4 Uhr: Sin 
In guten baulichen Stande unterbaltenes Wohnhaus 
unten ın der Fifchfiraße belegen. In diefem Haufe bes 
findet dich beym Eingang auf der geräumigen hellen 
Diele Hinter Hand ein zapcrirtes Wohnzimmer, neben 
demfelben ein Bedienrenzimmer mit Ofen. Kechter 
Hand ein größeres tapozırtes Wohnzimmer, daneben 
eine große helle Küche und Speifekammer, In der ers 
fen Erage gaffenwärts zwey hef:bäre Zimmer nebft einer 
ammer, wie auch Bedientenkammer und Vorplas. 
In der zwenten Etage zwen Stuben und eime Kammer ; 
nach der Nueergaffe und dem Hofe zweny Kammern 
und eine große NMauchkarzmer. Beide Etagen und der 
erfie Boden liegeir in Brandmauern , auf demfelben 
find verfchiedene Heine Kammern ,. üder denfeldben zwey 
Böden in Fachwerk. Im Seitenflügel zur rechten ein 
Saal nebft Hinterzimmer, und in der zweyten Etage 
ein großes und ein Eleines Wohnzimmer; beide Etagen 
liegen in Brandmauern; und über denfelben ein geräus 
Miger Boden, Yuf dem geräumigen Hofe ein Queets 
N 
  
gebäude, zmwen Etagen in Brandmauern, wob-y eine 
Yustahrr mac) der Aueerfirafe 14, weiches fehr Leiche 
zu eiicm ©peicher einzurichten mare, darin befindet ic 
ein geräumiger Dolzs und Pfertefkall, BVorplag und Kuts 
fehezEammer, nebft zwen Bdden, Yuf dem Hofe zur 
lınfen cin Wafchhaus, eine Erage in Brandmauern, 
WOLIN cine Kammer, eine Küche mit einem großen eins 
gemauerten Eupfernen Kefjel, (aufendes Xunfwalfer, Bes 
quenulichEeit und Dühnerjtall. Unter dem Berde: 
  
    
     
         
  
   
   
    
    
  
    
ı A%gel wen gr pe Medler mit 
, auch auf einer andern icle anno Kun! af 
c$ jet Richt benuser wird, aber doch benm 4 
verzeichnet IM, Nähere Nachricht ertheilr N 
. 3. MM. Detersfen, 
Yız Montage den 5, Der, , Nachmittass 
4 Uhr: Ein großes Haus hinterm Markte, a 
markte befegen, fub Mr. 827, Zoh. Yuarkisı 
eilidhen Jahren die Sedenhandlung mi 
trieben worden if, In diefem Haufe Ei 
Kinfen ift ein ausgemaltes großes heuzbares - 
mit einem Alfoven, daran fößt eine große helle KücHe, 
worin eine verfhlogfene Speifeklammer mit Schränken; 
in der Küche ik eine fteinerne Treppe, die nach einem 
geimölbten Speifekeller hinunter führt, worin mehrere 
Mbtheilungen find; auf der Diele neden der Küche if 
noch eine DEE Speifekammer, Zur Rechten 
Eingangs im Haufe befinder fich eine complete Bude, 
daneben ein heizbares Zimmer. Auf der Gallerie if 
eine Bedientenkammer, und nach der Siraße ein heizs 
bares Zimmer, Diefes Haus hat 5 geräumige Bdden, 
davon Sal Brandmauern liegen ; die SZdden find mit 
arfen Balken verfehen und Fönnen anfehnlid) tragen, 
uf dem erffen Boden find nach der Straße 3 Kammern; 
daneben eine Rauchkammer, Unter diefem Haufe if 
ein großer gewölbter Killer, welcher mit Wein auf Stücks 
fäffern belegt ift und jährlich 250 m& Miethe gegeben. 
Zu dem Keller hinunter führen zwey Eingänge von der 
Sıraße zu. Im Seitenflügel der unterften Etage if ein 
den und noch cin FHeines ausgemaltes Zimmer , 
ende mir Defen verfehen , dann eine Kammer, dabins 
ter eine große Küche, worin neben dem Zeuerheerde 
ein Fuprerner Keffel eingemauert if; dann noch ein 
Zimmer mit einem Ofen verfehen, In der 2ten Etage 
ein großer ausgemalter Saal, dahinter eine Xrahnms 
Fammer, dann folgen od) 2 Zimmer vhne Defen; 008 
legte hat einen Kamin. Neber diefem Seitenflügel it 
cin langer Boden, worauf eine. Rauchfainmer. Hin« 
ten im Hofe beändet ich ein Queergebdude, worin uns 
ten ein großer Stall, und darüber 2 Bdden. Diefes 
QNueergebäude fammt dem Seitenfügel And diefem Some 
mer mit neuen Rinnen und Dächern verfehen worden. 
Sm Hofe if ein Feiner Garten nebft Dortal und meh: 
reren Bequemlichksigen, 3. @. Kröger. 
An einem nächfens zu beffimmenden Tage: Ein 
Feftes großes in guten: baulidhea Stande unterhaltenes 
Wohnhaus am Klingenberg belegen War. N. Nr. 794. 
Sn dieferz Haufe befindet (ich benm Eingang auf der 
roßen hellen Diele zur rechten ‚Hand ein geräumiges 
Sammer mit fd)ön bemalter Tapete; daneben eine große 
helle Küche, eine Speifelammer und Treppe zum ‚ger 
wölbten Speifeteller; oben der Küche eine Bedienten: 
Fammer, zur linfen Seite ein Wohnzimmer nebft einem 
Schlafzimmer. In der erflen Stage eine große und 
eine etmas Fleinere Borrathsfammer, und gafenwärts 
ein großer freyer Dia, welcher fehr leicht zu einem 
Saale oder mehreren Zimmern einzurichten wäre; über 
demfelben find 3 Böden, wovon 2 in Brandmauern 
liegen. Im Seitenflügel 4 Simmer, wovon 3 ebelt 
merden Fönnen; über diefen ein Boden von 2 Yhtheis 
   
  
EG EEE EAN ANNE 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.