Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

  
EEE EEE VENEN EEE EEE RSS VEN 
Beylage zu N°. 65. der Lübeckifdhen Anzeigen, 
Den 15. 
Yilgiifb. 1810, 
  
Kauf: SGefuch, 
Ein Eupferner Branutmeinkeffel, von der Sröße 
von circa 8 big 9 T-unen, die Tonne 3U 60 Nanuzz ges 
rechnet Wer foicven abzufiehen hat, beliebe RE ım 
MNddreßhaufe zu meiden, 
Ein großer alter Hausthürkiopfer, in der Slockens 
giefferfiraße Nr, 210, 
Zu vermiethen, 
Zwey neu meublirte und tapezirte Zimmer, mit 
Bett, auf der erflen Etage nach vorne, in dec Albs 
fraße Nr. 43, . % 
Im Balauerfohr Nr, 184 ein gutes austapezirtes® 
Yet dıO Zubehör, au einen einzelnen Herrn oder 
me, 9}! 
eich. 
Su der Mirte der Stadt zreey in einander gehende 
Bimmer, Schlarzimmer, und noch einige Feine Zims 
mer und Kammer. R 
Zu der Kieifhhauerfraße Nr. 86. 224 big drey 
Bimmer, ver(dloffene Küche, Kammer und Boderraum, 
aud) etwas Dias im KeHer, gleich oder Michaelis, 
Sin heisdares Zimmer, Schlafsimmer und Kamıs 
mer, an einen oder zwen einzelne Herren, oder an 
U EN 
in der Engelggrube Nr. 442, 
Yn der Trave in Nr, II2, zwifdhen der Brauns 
und Fifdhkrafe, 2 Zimmer mir oder ohne Mobilien, 
einzeln oder zufammen, am liebßen an einen Herrn, 
lei. 
: Sin in der mittlern Jobannisfraße belegenes Haus 
Nr. 26, hinungergehend linker Hand, zu Michaelis. 
Da um Michaelis d.3Z. ein {ehr angenehmes und 
Cogeabies Haus in der Mengfraße, worin 8 bis 10 heiss 
bare tapezirte Zimmer, 3 Bdden, Hofplas, Pferde s un! 
oisftall, Taufendes Kuniwafler, elerraum, Bor: und 
interfüche, und mehrere Annehmlichkeiten, außer 
ietbe Lommt, fo münicher man diefes gerne von einem 
guten Einwohner befeßt zu feben. 
Ein Haus im Fegefeuer, für fehr billige Wiethes 
worin fi befinden; 2 Stuben, 2 Kammern und Boden, 
Steinbof mit Wafchhaus umd Fomodite. Auch ik auf 
ähnliche Art eine Stube und Kammer nebft Holzboden 
u haben, . 
Sn der Depenau Nr. 431 ein gutes Logig mit 
fen Bequemlichkeizen auf dem Hofe, mit oder ohne 
obilien, glei oder Michaelis , monatlich oder jahrs 
weife, für eine fehr billige Miethe, 
_ Saffenwärts z {ehr (djdme in einander gehende 
Zimmer, und nod) ein heizbares Zimmer und Kamıs 
Mer 1C,, einzeln oder zufanenzen, in der Mitte der Stadt, 
ähere Nachricht in der obern Hundfiraße Nr. 92. 
Sin recht gutes tapezirtes Zimmer mit Mobilien 
für 4 m& monarlich, oder Zahrmweife, gleich zu beziehen; 
Auch ift man erbötig, für einen billigen Preis die Speis 
Burg zu übernehmen. Dafelbk if aud) Dias für 2 bis 
3 en , zu billiger Miethe, 
Cine Stude und Kammer, oben in der Kräbhens 
ae, 
Sin Wohnhaus nahe vor dem Hoalflenthor beles 
geh, Michaelis zu redter Zeit, nl 
Sm Fünfhaufen Nr. 25, gafenwIrts ein Zimmer, 
auf Gichaelts An einen eingeinen Herrn der außer 
Haze (prifet. 
„In der Gegend des Klingkergs ein oder 2 tapes 
aitıc Sm. ‚Tr na der Ooffe, mu oder ohue Mobilien, 
Hebit Kamımcı und Yoven, gleich oder Wichrelig. 
Yuf dem Müdglendanm ein Haus Rr. 710, auf 
Michaelis. 
a el in der Srarlidarudr Nr. 475 ea 
Mieumd: is, an eisen einzelnen Herrn oder eine Dam 
gle'd) 9der ® ee N Unseliaent 
., Em QDv:s unten in der Cngelggrube, zu diefeng 
Michaelte vder Weihnachz; felbiges enthält: einen Saat, 
4 beizbare Zimmer und z Nedeusimmer , Bodenraum, 
Hofplag und Wafchhaus, 2 Keller und eine Zuküche. 
3m Schüfeibuden Ar, 222, gleich zder Michael 8, 
ein tapezirtes Zimmer und Kanımer, SGejfindekammer, 
Borplas, Feuer Relie, ver(dloffener Bodcu zu Hola, erwas 
Kellerraum nd fonftige Bequemlichleisen, im eıfien 
Stod; noch 2 oder eine Stube und Kammer, Borplag, 
Mfeteer verfdloffener Baden und fonfige Bequeme 
eiten. . 
Zwen moderne in einander gehende Zimmer, mit 
oder ohne Mobilien, am Marke, auch kann, wenn es 
verlangt wird, eine Bedientenflube daben Jegeben werden, 
Ein Weinkeller, In der Breitenfraße Nr. 667 
ac. zo Bann x z 
m Fünfbaufen Nr. 27 ein gutes Logis, beftes 
hend in einer Stube und Kammer nad) der Ga e; dadeg 
eine helle Küche und Holzkammer, gleid) oder Michneii®, 
Ein Haus in der Fleilhhauerftraße von mitticrer 
GSrdde, worin verfhiedene Zımmer, Kammern, Bodens 
raum, ein Saal, ein groBer Sreinbof, ein Soot mit 
gutem Srurdmafjer und fongige Bequemlichkeiten, gieidh 
tat EU Zu erfragen in der untern Engel& 
grube Nr, 430. 
„ein neues großes Haus und Nebenhaus, worin 
verfchiedene heizbaze Zimmer, aud) Dias zu Pjerde und 
Kühe, mit einem großen Küchenrarten binzern Haufe, 
außer dem Holfentior, ohnmweit dem Polierkrug belc:en, 
auf verfchiedene Jahre. Nähere UN ertbeilt 
DB. DH. Bendfeidt. 
SGelds Anleihen, 
GSefucht werden : 
In einer Bude 300 md erfles fcheres Pfandgeld, 
auf Michaelis. 
u verlaufen : 
Zwey ganz fichere Eleine Prandpdfte, unter am 
gehmlichen Bedingungen. 
FamiliensBegehenheiten, 
Geburts Unzeigen, 
Yın 13. Yuguft wurde meine Frau geb. Hers 
mangfen, von rem gefunden Knaben Blichih ents 
bunden, welches id meinen Verwansten und F1cunvcg 
biedurch anzeige. M ; 3. 6. U NS 
Sefiern word mir von meinem gute Weide, 
Sliefe, geb, Tegdorpff, ein gefundes Mädchen 
SE : Carl griedrich Yrind. 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.