Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

Da mehrere meiner Freunde den Wunfch ges 
äußert alle meine führenden Areikel Fennen zu lernen ; 
fo bin beıp engetrefenem Sahre fo fren in Dekannıma; 
ung DerfeIGEN midy Zhrem ferneren gütigen Vertrauen 
u empfehlen; Sie fterg der biNigken Preife, und beften 
nare verfihernd., Solche befiehen in allen Sorten 
feinem und ordht. Theen, feinen fremden Schnupfs und 
holt, Canafter Tobacfen, gefhnitten, und in Rollen; 
allen Gattungen Holknd., SC Hweizer, und Limburger 
Käfen; @dttinger und Braunjchweiger Würfen; Wachs 
Tichtern ; allen Sorten Leder, und Stiefelfchäfsen; Frans 
aöfiflhen Pfropfen in holland. Schreibs und PoftPas 
pieren; mie audy Selger, Fachinger und bister Wafer 5 
Provence Del, in Gläfern; Eau de Cologne; Pars 
mefanıKäfen; Nofoeker Sig und E{Rs:Spriets 
3, PD. 5. Weiß, oben in der Albfkraße. 
Da die Handlungsverbindung von F, B. Bieter 
jur, & Comp. fi im nächften KWonat freundfartlich 
trennt und ganz aufhört: fo werden jezt die Wanren 
in der großen Pertersgrube in dem Haufe Rr. 396, zum 
Einkaufspreife verkauft. Sie beftehen in langen wie 
audy quadrirten großen feht fchönen Shalen, Sdhalen 
T’Ungola, auserlefenen Sihüs und Züchern aus Lyon 
und Paris, Sammetten , Atlaffen, Taften und Levans 
tinen, feidenen Damesfirumpfen, wollenen Anzügen für 
Männer, Frauen und Kinder, BefaHungen auf Kleider, 
ea und etwas (djmächeren Liqueurs-, Sdllnifch Wafs 
er, Pomaden u. f+ We 
Da ich jet verfchiedene Schlöffer Arbeiten , als : 
alle Sorten Küchen:Sefchirr, verfchiedene Sorten Baus 
Mrbeiten, Wuagbalken u, f. mw. fertig habe, fo empfehle 
ich mid) hiemis befens. SG, GC, Praagfir 
un {nt der Heinen Schmiedeftraße. 
Ser Haufe Kr, 13 in der Mengfiraße, ben P. Ho 
eimyell jun, : feiner Safe a Pf. 37 u. 36 Bl, reins 
fchmedender dito a 24 Sl, Mani affe a 6 Bl, deutfcher 
Caffe x 4 Bl, Cichorien a 3 Sl, f. Nafinades Zucker in 
Broden x Pf. 35 und Y ft, gelber Candis x 34 Bly 
weißer Streuzucker a 28 Bl, Candis a 32 fl, von dem 
bekannten een prup a ız fl, neuer Carol. Reis x 
54 65l, in 2$pf. 5 Bl, gure Pflaumen x 1 Sl, rother Sago 
a 10 fl, weißer dito a 18 Bl, befteg Waigenmeht a Lpf. 
21 6, Boll. Rohmkäfe a Pf. 8 u. 9 Bl, Stoppelbutter 
a 103 f{, harte ruß, Seife a ız und ır ft, fhöner 
Achter Roftocder Effig in halben Tonnen a 10 mE, die 
Kanne a 53 6l, Portorico 2 Pf. 16 Sl, Achter fhwarzer 
GaravanenThee, neue Rofinen a 14 fl, nebft mehreren 
Waaren , zum billigen Preife, 
Schöne oberländifche weiße Bohnen a Pf. 3 fly 
oberländ. Pflaumen a 4 fl, große dito Backbirn a 35 Bl, 
Feine dito a 380 gelbe Brecherbfen a 14 fl, Wainens 
mebl a r& fin % Lpf,, Grusfeife a 9 fl, in der großen 
Burgfirabe Nr, 506s 
Schwarzer Caravaneıt- Thee a Pf, 5mß, in der 
Fi(chfiralse Nr. 81. 
Schöne große und alte recht fette hoNänd, Nohmr 
Ser ferte Sidammer dito, ächter grüner und lt 
Schwetzerkäfe, (djdner Parmefans und vorzüglid) guter 
Schachteltäfe, harte Petersburger Seife, reinfhmekens 
der guter Nauchtobadt x % N 10, IZ/ 147 16 86, äche 
ter Darifer Napee, neue Rofinenr in Sifeln, deutfcher 
Gaffe und Cidjorien a 3 Bl, und mehrere Gemwürzwags 
zen, billigffen Preifes, Ne 
MM. SG. Mau obert in der Fifhfrafe, 
Sanız frifche nordifhe Anfchovis vder Strönts 
finge, in Heinen ae wie auc befte Holfiein. :Stopr 
pelbuster und holland, Kohmeäfer billigen A E bey 
Beldmaun & DBehn, 
ey binter St, Petrt Nr. 293: 
fhöne frische Butter a Pf. 9 Bl, alte a 3 91, Pflaumen 
aı%,z Bl, fchöne obefl. dito a 33 Bl, Srreuzuifer 2 
22 gl, reinfhmeckender Saffe a Pf. 24, feiner a 54 Sl 
EichelmSaffea 36, ungebrannter dito a5 Pl; franz. Gaffe 
x 44 61, die 100 Pf. a 4 1, PeritKanafler a 8 80, Bar 
rinas a8 fl, weiße Seife a 6, 8 81, bunte dito a 10 $lr 
A Che 4681, und fonfige Gewürz Wanren zu dbilis 
gen Preifen. 
Sf neulich auf hier gekommener frifher Gorhs 
fändifcher Kalk, Yuc Ednnen wir wiederum mit geräus 
chertem Speck und guter Stoppelburter zu billigen 
Preifen aufwarten. Ar, Zoch. Hering & Comp- 
n dem bekannten Kuchen BackHaufe in der Dür 
firaße Nr. 270: gutes Waizenmehl a Pf. 14 Sl, feines 
a2 ßl, Noglenmehl a Faß 881, auch guter Meth und 
holfein, Honig. . 
Reue weiße holländ. Perlbohnen a Pf. 2 fl, in 
anzen und halben Lpf., in der Beckergrube im Haufe 
t. 117, 
ART ‚Haaje in der Hlürfiraße Nr. 329: 96 
flochtene Wintereggenjchuhe, wie auch Stiefellüberzuge. 
Mit geßochtenen Cggen Schuhen, mit und ohne 
Sohlen, aud) SC SM ae id) mich beflens 
und bitte unt geneigten Zufpruch. 
Olten Alfhuhmacher, 
ünten in der gr. Grbpelgrube Nr. 382. 
Extra fchönes (hwedifches Doppelt Del: Bier und 
KARRICRT Dorter auf Bouteillen , bey Franz Zürgen 
obannfen Wittwe, Breitenfiraße Nr. 714 
Verkauf anderer Sachen, 
Fin eiferner Ofenfaften mit einem Meinen weiflen. 
Yuffag und allem Zubehör. 
Sute Angende Kanarienhähne a 44 81. und Weids 
AÖert zu 8 Bl. ; jedody werden nur iMMer EIN Dahn und 
2 Weidehen zufammen verkauft. 
Kaufs SO 
„ Nemnichs Comtrir Lexicon, Nemnichs Waarens 
Lexicon. 
Zu vermiethen, - 
Sin Haus in der Kiefau Menden Engelsgrube 
Kr. 373, und Fanny nody auf diefen Weihnacht bezogen 
A den En in der Niefau ben dem 
‚Glarirer Hrn. Deterfen. 
in dem in der Mitte der Dankwärtsgrube beles 
genen Haufe Nr. 539. ein Zimmer, Schlaffammer, Bors 
UNO 2 Ddden u 
Bey H. SC, Re 
  
plz 2c, und fonflige BequemlichFeiten, 
Uır der Lrave zwifchen der Braunfrafe und Fifhs 
ME eLaDE IZ10, ein Zimmer , eine große Küche und 
orplaß. 
nu der Iggrube Nr. 442. ein heizbares Zim: 
mtter 4 EIN ddl der Oafler x ob (8 
gleich, _Yudy übernimmt man die Holzlieferung, 
im der Heinen Burgfraße in der erfien Stage 
que 
er, Kenerfele ein großer Vorplag und fon: 
Bi mic eiten. DR ere in DREMKNHNUNE 
1, 4300 
AS der Breitenffraße Nr. 708. drey in einander 
gehende Zimmer En dientenkammer und 
mebrere Bequemlichkeiten, am liebfen an einen einzels 
Herten, 
Sin qustapezirtes Sm Schlafsimmer, vers 
Al Kü dB aum, auf DReru, IR Der 
Me miederade Bir 1690 ! fl 7 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.