Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

Aa 
A 
STE 
Yerfonen, die verlanat merden, 
Ein gutes chrbares Märchen, mit guten Reudı 
niffen verfeben, das ıbren Dienft gieidh antreren Kant, 
Ein Dienfimäddhen, in Strelle eines Frank gewors 
denen , gleich, 
Yuf einem adelichen Sure : abe bei Lübeck, wünfcht- 
star einice junge Yeure, weiche Lufß haben, die Lands 
wirzhfchaft zu erlernen, in die Kofl zu nehmen. Sıe 
werden nicht uur Unterricht in der bier gebräuchlichen 
Hire Des Kandbaues, fomdern auch Anleirung dazu nach 
der englifhen Methode erhalten. Das Nähere erfährt 
man in der Sefergrube Nr. 212. 
Gefundene Sachen, 
Den In Zanıuar: zwei Pakete feidene Tücher. 
Wer fich dazu legitimiren ann, melde ich in der Fieifchs 
hauerfiraße Nr. 123. 
Geftohlne Sachen, 
Freytag Morgen, den 19. Zar. if aus einem 
Haufe cin meflingener Mörfer und Kaffekanne von einem 
alten Wiide, der män aus Mirleider. eriandte fd bey 
der firengen Kälte ermag zu erwärmen, gefiohlen wors 
den. Da das Dienfimädchen dies wieder erfzgen muß, 
fo wird fehr angelegenılish gebeten, falls dies Weib be: 
nanı te Sachen zum Berkauf oder Verfag andietet, folche 
anzubalten. Dan if gerne erbötig, die gehabten Zuss 
lagen mir Dank zu etfiatten, Nachricht ben Dreger 
in der Pfaffentraße, 
Litterarijche Anzeigen, 
Subferiptions ss Ynzeige, 
Sohannes von Müller jämumtliche Werke 
werden im Verlag der Z. SG, Cortafhen Buchhands 
fung in Tübingen in 18 bi$ 20 Bänden erfheinen. In 
Kder Mejje werden einige Theile, nie weniger al$ drey, 
beraus$fommen, und zwar Ofiern 1810 die erffe Lieferung 
von 3 Bänden. Denjenigen, die auf fämmtliche 
Werke unterzeichnen, wird jeder Ban, von ungefähr 
3° Bogen, für 4 m& 8 f& Couranı geliefert. — Man 
unterzeichnet ben «N. Kolmann, 
Breitenfiraße Nr. 661. 
  
  
  
Lotteries Anzeigen, N 
Zur erfien Claffe der 146ßen Hamburger Claffens 
Lotterie, fo den 22, Januar zu jiehen anfängt, und die 
befonders wegen der darin vorFom menden großen Gewinne 
und Rebengewinne fehr zu empfehlen ift, And ganze, 
halbe und in Viertel getheilte Loofe nebft Plane zu ers 
halten bey U. DH. Stampe, Marliggrube Nr, 456. 
Zu der mit verfdiednen anfebnlidhen Gewinnen 
verbeferten 146ßfßen Hamburger Claffens Lotterie find 
au) be mir ganze, halbe und viertel Xoofe zu bekums 
men. Sch erfuche alfo meine Freunde, die ihre zeittis 
chen Umfiände zu recrutiren Willens find, ihr Slhe 
bey mir zu verfuchen. Soh. Chrift. Linshöfft, 
im EEE. 
Bu der beforlders vortheilhaft eingerichteten 146« 
Hamburger Stadtlozierie, deren Ziehung erfter Clafe 
näachifommenden 22, Zanttar ihren Anfang nimmt, find 
ganje, halde und viertel Loofe nebf Yläne zu bekomu 
men big Soh. Hinr. Witrhöfft Erben 
. in der obern Hürxfirafe. 
Zur 146, Hamburger Stadt-Lotterie , deren erfie 
Glaffe den 22. Zanı gepogen wird, nd ganze, halbe und 
viertel Loofe zu haben bey s 
3,M, Evers, in der Sraunfrafe, 
- Bur Si Claffe der 146, DEAD Stadtlotterie, 
2. San. gezogen wird, find ganz 
viersel Xoofe zu haben, ben Om barbe Ynb 
3, €. Hirfh, Dfaffentraße bey Farhar. 
Bur rıfen großen Hamburger Stadtlorterie, fo 
dert 26. Jan, gezogen wird, find nodj einige ganze, halbe 
nd Diertel Eoofe zu haben, ben 
3.6. Hirfh, Pfaffenfiraße bey Cathatinen, 
. 170 Marf Codır. 
Foftet ein Löo$ Aut riten großen Hamsukger Lotterie, 
welche den 26, d. ©, gezogen wird, und zu haben find 
beym Herrn Steffens in der Mühlenfiraße in Lübeck, 
Ein neues Flügel: Fortepiano von mas 
hagonn ‚Hoß fehr gefemacdvoli gearbeitet, und von 
vorzüglich gutenı Tone, foll durch die große Hamburs 
ger Cradr:Correrie von 3600 Mummern, weiche den 
264 Zanuar 1810 geiogen wird, ausgefpielt werden. 
Ras über 700 mA für angebrachte Loofe eingeht; wird 
zum Beften der Yrmen verwendet werden. Yoofe zu 2 
und ı m& Cour, find beym Herrn Spilhaus auf dent 
Matienkirchhofe zu haben ; wofelbit auch das Zufirus 
ment täglich zu befehen if. 
Ze diejenigen , welche aus des verflorbenen 
Hetrn Nicolaus Zkreen Kamm Collecte, Loofe zur. 145« 
Hamb. Stadt Lorterie mir deffen Namens Unierfhrifg 
ir Händen haben, welche mi: Nieten gezonen worden, 
Fonnen die ihnen dafür benkommenden Kreilovofe zur 
erfien Claffe der U Hamb, Stadr, Lotterie den Detımn 
Yuguß Heinridh Srampe in der Marliygrube wr, 450: 
sen Sinlieferury der mir Nieten gesogenen Loofe in 
Elan nehmen. 
fejenigen, welche ganze oder getheilte Loofe zur 56s 
GCopenhagener Lorterie als obiger Collecte beüsen, die 
mit Nieten gezogen worden, Fonnen gegen Einiseferung 
derfelben für die ganzen Loofe, die ihnen dafür benkonıs 
menden Freiloofe, für die getheilten Yoofe aber den 
Werth zur erfien Claffe der 57. Copenhagener Lotterie 
bey Unterzjeichnetem erhalten, Lübef den 1oten Zanuar 
18104 ; . BD. Meyerfied Le. 
in cura hered, feel, N. SZ. Rammt, 
SchiffsNachrichten, 
bean En Schiffer : 
Den 16, Januar: itt nach Flensburg. 
Den See ee SH rief D Ad N Sebfest 
Und I 3 Schumann nach der Dfifee. 
Vermifchte Anzeigen, 
Bekanntmachung, 
Die in termino Weihnachten fälligen Zinfert 
ber erften und zwoten gezwungenen Anleibe find an 
den Mortagen und Donnerfagen der vier nadj eins 
ander folgenden Wochen, vom 22. Yatlndr angerechs 
net, Wormitfags von 10 bis 12 Uhr, gegen Pros 
duction der Original Obligationen, an der Stadts 
Cafe in Empfang zu nehmen. 
So wie aud am Montag den 19, Febr. Mit den 
Zahlungen der in termino Weihnachten fälligen Zins 
fen der Bierten gezivungenen Ynleihe au der Stadts 
Gaffe augefängen wird, ‘ 
ur Bequemlichkeit des Publikums find zu jeder 
Beit CAD vachtbriefe n Mdreßhaufe, au ber 
ommMen, 
  
a 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.