Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

De DET 
  
Beylage zu No. 47. der LübecFifchen Anzeigen. 
Den 13. Yuny 1810, 
Da Id eine Parten Damess und MidhHen Hüte, 
Modebänder und Ficine Zücher, nach dem neueften Ges 
nat Und noch verfchiedene andere Warren, zu fehr 
illigen Preifen bekommen, ro verfehle ich nicht, fols 
ches meinen Freunden und Sönuern anzuzeigen, Damit 
fie mich mit ihrem Zufprud) beehren, 
3. Y. Teudt, Engelggrube, 
Bey DO. €, Neff hinzer St. Petri Rr. 293: 
Butter a Pf. 8 El, frildje Butter a9, 10 fl, Coffee a 
24, 26 Sl, feiner a 28 Sl, franz. Caffe = 44 81, Cichelns 
Caffea 8 61, ungebrannter dito a 4 81, Ykatımen a 2, 3, 
4 8L, frifche weiße Zohnen a 2, 3 fl, Waigennehl a 1 
nt ba 81 und fonfige Gewürz Wanren zu den billigen 
reifen. 
„Suter Nollrobaek das Vf. 12 Fl; ein Meß ganze 
Kreide, und einige Kinder Betiftellen, in der Glockens 
siefferffraße Nr; 210. 
€ ift unten an der Trave zwifchen der Albı und 
ifhfraße Nr. 70, extra fchöner geräucherrer holffein, 
‚pe angekommen ,. weicher feitenweife billig verfauft 
wird, fo wie auch eine Fleine Dartey extra fdöne Bers 
ger Heringe, tonnenweife. 
Bey BWittwe Epiens auf dem langen Lohberge: 
Bute friihe Berger Heringe, 
SFrifche Ameifen Cger, im Schüffelbuden Nr. 199, 
Verkauf anderer Sachen. 
Ein unabgebrochener moderner eiferner Ofen 
und ein unabgedbrochener weißer Kachelofen. 
Ein blau und weiffer unabgedr ohener Kachelofen. 
Gin fehr moderner gemalter Ofen, eine Thüre 
mit Glas, U alte Zenfer und Zenüsrrähme. 
Sn der Mübhienfraße Nr. 769. ein faß neuer {ehr 
leichter Seuhlmagen , zu einem au z Dferdan. 
Eine noch gar richt gebrauchte Ba CWARNE. 
Sin Sabagono Speifetifch zum Hussieben, 30 
7 fang, 5 Fuß breit, wegen Mangel an Plag billigen 
reifes, unien in der Glodengiefferfraße Nr. 331. 
Kauf: Gefuch, 
Bertuchs Bilderbuch für Kinder, mit iNuminirs 
ten Kupfern, ; : , 
Sin bequemer vierfigiger Meifewagen, wird zu 
Eanfen oder miethen gefucht. 
Cine junge Milch gebende Ziege, 
Zu vermiethen, 
Nahe am Mühlenthor einige bübfdje Zimmer, mit 
oder ohne Mobilien, zur Sommerluf, auf ein oder 
mehrere Jahre, Der Garten if feiner angenehmen Lage 
Mnd.vorz ai der vielen Dafjage wegen, fehr plaifant, 
.. Sn der Wirte der Cngeiggrude im Haufe Rr. 451 
nach der Straße, ein Zimmer, Schlaflammer, Zuküche, 
Near plah 0 CE Sir Keller und gefchloffener Bos 
’ ern. 
m Tindenbagen Nr. 127, drey Zimmer , 3uges 
machte Rüde, Speiletammer td eg Simmer N en 
SON AIAE Xeyte; einzeln oder zufamıtien, gleich oder auf 
0! a 
Ein Haus imTdndhenbagen Nr. 7. Nähere Od 
ri: an der Trave den der WoledeIs „587. > 
  
‚An der Trave in Nr. 112, wilden der Brauws 
und Fifhfraße, 2 Zimmer mit oder ohne Mobilien, 
ei) n oder zufammen, am tiebfien an einen Herrn, 
gleich. 
Bu billigem Preife, nach oben in der Mengfiraße 
Rr. 49, 3wen große in einander gehende F austapesirte 
Bimmer, in der erften Etage nach der affe, mit au 
ohne Mobilien, auf Jahre und Monate wie man e$ 
wünfcht; au Fann jedes Zimmer einzeln vermiethet, 
und gleich bezogen werden, 
Sin beizdares Zimmer, Schlafzimmer und Kam 
mer, an einen oder zwen einzelne Herren, oder am 
eine einzelne Familie, gleich, ben Yobh. Hinz. BWulg 
in der Engeiggrude Nr. 432. 
Oben in der Braunuftraße ein trodner gewölbter 
Seller und ein großer trodner Raum, zu bikiger Miethe, 
gleich, 
Bu Johannis oder Michaelis ein geräumiges Zims 
mer nach der Saffe, in der Mirte der Bekergrube, 
Man wünfcht eine einzelne Dame oder Demoifelle, die 
an Tifd und zefelfHaftiichen Umgang des Haufes Theil 
yımmt. 
- Sin Haus in der Siebendwasfiraße Nr. 73, auf 
Sohannis. Nähere Nachricht in der Mens fraße Nr. 750 
‚Sir neu augsgebaures Maus in der Müblenfraße, 
mit 5 beisbaren Zimmern, Küche, Speife s und Holzs 
Feller, Steinhof und mehreren Bequemlichkeiten, glei 
oder Johannis, für billige Nierhe, 
In der Johannisfirafse, an einen einzeln Herrn, 
welcher aufser Hause (peilen würde: Zwey fehr 
angenehme Zimmer, welche in einander führen, und 
die Ausficht zum Garten haben. Selbige find ganz 
neu und modern meublirt, und können monatsweise 
fogleich bezogen werden. 
Dien in deı Zifhfraße Nr, 95. zwen veße Korns 
bdden, rd 
MEN in gEiddener Kaum, an der Trave beym Wafche 
ese Nr. 585. 
$ In dem Haufe Nr 247 am Markte die erfle Stage, 
beflehend inz fehr hübfehen in einanser gebenden he N 
baren Zımmern, Bedienrems Zimmer und Borplag, mit 
Mobilien, glei; In der zweoten Erage 2 in einander 
gehende Zimmer, wovon eing heisdar if, mit Mobilien, 
4 Wochen nach Zohwmnig, an einzelne Herren. 
° Sn der Depeuau Nr. 431 ein gutes Logig mit 
allen Bequemlidhkeiten auf dem Hofe, mit oder obne 
Mobilien, glei oder Johannis, monatlich oder jahrı 
weife, für einge fehr billige Miethe. 
Sin fehr bequemes und neu ausgebautes Haus 
an der Zrave, zwijdıen der Engelsgrude und Ablsheide 
belegen, bezeichnet Nr. 555, worinnen auf der langer 
Diele ein tapezirtes Zinınmer, hinter diefem eine große 
utüche; dann führt eine bequeme Ol zum Hinter 
ügel in ein tapczirteg Zimmer mit Alkove, ud zum 
orhaufe, in einen tapezitten Sual, aich einige VBors 
raths und Gefindes Kammern, Dann führt eine vertleis 
dete Treppe zum Boden über dem Sande DHaufe und 
Sinterndgel, : 3m Hofe befinden fih 2 Keller über der 
de, die auch von der Diele einen Cingang haben. Kers 
ner eine Wohnung, worinnen auf der Diele eine Küche 
und tapezirtes Zımmer , hierüber ein Vorplas und 
immer; alle Zimmer find Dear leich oder auf 
ohannig, eres oben alten en: NT, 843. 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.