Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

rs 
Durch unten benannten Nuctionarium: fl Sera 
chataux margaux, feine chatanx 1a fite, auf Bouteillen, 
etmag Rum und alten Drub; imgleidhen die (edigen 
Stückfäifer von 4, 5, 7, 8r 109 12; 147 16 a 18 DOrhoft 
roß, mie auch alle fonfigen ledigen Faftagen von vers 
Dhiedener Srdße; ein Oper RÖAREN, nebft Küpers Ges 
 räth{chaften. x , £. Nordtmann. 
Yım Sonnabend den 2.FZurny, VBormierang präcife 
zı3 Uhr, ih dem Haufe Nr. 214 in der Beekergrube ; 
37 Daden alten gelben feinen Ufermarkfehen Vlätsers 
‘ Tobaf, in bequemen Cavelingen, 
3. FB. Dibderm 
te A en Sl en Der Aılaruber In 
eife cr, in einem Keller pben ’ 
Bequemen Gavelfnge: Girca 30 DFho| a 
‚weine. . . 
jSCan m Montag. den 4 Funy und an den. nüchftfols 
enden Tagen, bis zur gänzlichen Aufräumung, jedem 
Sorgen präcife er im Haufe Nr. 188 im Schüffels 
buden, an: der Seke der Braunfiraße, auf Ordre der 
) Herren Adminiftratores bonornm: ein neu fortirtes 
Yager Manufactur ; Waaren , beflehend in feinen 10, 9 
und 8 Siertel breiten Tüchern, jhiefifchen mittel feinem 
und ordim Tüchern, Safımire verfhiedener Farben, 
Piquees, geftreiften Zeigen, Strumpfhofen,_ blau und 
weiß gefireiften Futterparchent,. DMultums,- (dywarzen, 
— zwveißen, wie auch gefireiften Flanellen, wollenen Dans 
dern 2C.; eine Narten Propatrias und Poftpapiere; 
| Thee in Dojen, Ha Cl 2 von Sram ihn Tuchrevs 
el reifen, auch eine N ah 
Ce ’&. 2. Nordtmann und SG. 3. Wendt, 
Um Montag den £ Zuny, Bormittags 10 Uhr, 
| auf einem Boden des Haufes Sr. 453. unten in der 
— SKarliggrube, Hinuntergehend rechter Hand: Cine Parı 
| ten fchöner (djwerer Rigaer Nocken, in nn 
 Kngen, . MW, ard: 
PP Um Montag den 4, Zuny, Te Salbe 
' im, Haufe Nr. 420 an der Trave bey‘ ter Mayfähre: 
— Eine Partey Weine 2c. aus nachbenannten ATMEN 
Beflehend: Pedro Ximenes, Mallaga, Vidogne, Be- 
Ze Hin CN Da be Ser or Korb 
amerifanifcher dito, Bordeaurer CSAig; € arten 
fehr fDöne HEN von verfchiedener Größe, Zus 
läfte, Küpergeräthfchaften und Icere Fafagen, in 
Um Dienffag den 5; Juny, Nachmittags 23 Uhr; 
| in den Kellern Nr. 55. a5 sag im der Königfraße ben 
der Hundfiraße: Eine STE ine, befehend in Mar- 
eaux, St. Julien, Medoc, Graves, St. Croix du Mont,- 
Eingeirans, Tavel, Madeira, Cham er und 3 Käfer 
edten Porter ; Stücfäffer von verfhiedener‘ Grdße, 
Rheinifdhe Stücken und allerhand KüpergeräthfHhaften: 
3, , und hernad) eine Partey Ki a 
. 3. Wendt, 
; Yızı Donnerfage den 7. Zuny, Vormittags präc;- 
; 8 Uhr, auf Ordre Curat. 17. un auf der Lafadie auf 
— Bilderdeks Play: DEREN ol, 2 Dichts‘ 
Ener ein Schiffsboot, verfhiedenes Cichenholz zum’ 
Aalen Niemen und mehrere Schi SE hl the’ 
er ; 3. Schulß. 
Um Freytag den 8, Juno, Dormiitags 108 Ubr: 
1 ae beßen gelben Ukermärkichen Blättertobaek 
in Ballen; In‘ der mittlern UENCaS Me 2 A 
. . 3. Wendt, 
Um Donnerfag ben 14. Jump, Bormittays präc. 
30 Uhr, im Haufe Nr, 203 in der Glodengiefferfiraße :: 
Sinige Sn al verfchiedener Länge, eine Darı 
ten 13, 2s und 4 ige eidhene Dianken, Quattierbolg, 
Stabholz und Küvenfäde, auch Geländer: und Rinne 
Bein: Dfahle, . 3.3. Schulße 
| 
Kauft werden ; 
;„ Um Frentag den rn, Funny ut. f. ., in einem 
anfe im Schäffelbuden, auf der Albfirafen, Ecke : 
ausgeräth, Besten, Kupfer, Zinn, Mefjing, vorzüglidy 
Ce Sieropss und Hellannen, ein großer Fupferner 
affereumm nebfi Deckel, ein großer metallner Mörfer, 
eine Heine Eupferne Difıllirblafe mit Helm, Schlange 
und Kühlfaß, ein großer Fupferner Caffedrenner , zwey 
Kramduden nebf ein Budventifch, eifernes Gewicht, ein 
gutes Clavier, eine 3 Tage gehende Schlaguhr, ein (d& 
nes Porzelains und andere Schränke, ein großer Tra 
Faften mit fleinernem Blatt, eine NEN 2 große 
Krimeaurs und Jerfchiedene andere große Spiegel, ein 
Kronleuchter und mehrerz andere gute Mobilien, 
Um Sonnabend den 2. Zuny, Nachmittags prä; 
Ad 4 Ubr, auf dem Marfal: Sin (Hhwarzes Arbeits 
Pferd. 
Um Montag den 4. Zuny u, f. T. in meinem 
aufe in NE N usgeräth, Kleider, Lew, 
etten, Kupfer, Sg nn und Meflüng, complete damaftene 
TihSedefe, Mobdilien, ein brillantener King und 
FTuchnadel, goldene und filberne Uhren und Sildberzeug: 
ernb, Bermedhren, 
Bücher-Auction: N 
„Min Montage den 18. Sand und fag, T. d. 
wird in der Mengliraße, MMN. Nr. 12. , eine anfe nt 
liche N RE von Büchern aus verfdhiedenen Wiffens 
fchaften und Sprachen verauctionirt werden. _ Auffer 
den juriff,. theolog. und andern, zum Theil feltenen, 
Werken, befinden fid) auch viele gute Lcfeblicher, Tas 
fchenkalender u. f, mw. mit darunter, Das Berzeichniß 
erhalten Kaufliebhaber unentgeldlich ben dem Auctionas 
top ®. 3. S. Ndmbild.: 
— Muswärtige Auctlon, 
Der Bürger Porter Hinridi Dander hat 6 
fü angeteigt, Lag SU Cd der gegen CC 
Care Greditoren Fein anderes Mittel habe, als feine 
üter gerichtlich verkaufen zu laffen, warum, . fo wie 
um Srlaffung eines dffentliqden Proclams ad in . 
dum ftatum bonorum derfelbe dann angefucht. 
Diefer Bitte gemäß if zum Verlauf des dem Büts 
er Peter Hinrich Dander gehdrigen, in der Brü 
raße belegenen. Haufes, woben 7 Tonnen ı Scheffel 
arzelenland , Amaleifen des in der Bur| frafe belegen‘ 
gen halden Saufes mit 3: Tonnen 2 Sdefe Stadts 
arzelen Land, terminus auf den 3; Zuly d, I. anger 
egt.. Die Kaußliebhaber können ich am befi Tage, 
ormittags‘ 10 Uhr, auf dem hiefigen Nutyhaufe 
finden, die Kaufbedingungen aber vorher im Syndicat 
erfahren. . 
Augleich: werden (mit Nusnahme der protocolirten 
Gapitalien) alle, weiche an obengenannte Immobilien 
fowohl, als überhaupt an gedachten Perer Hinrich 
Mander einige Anfprücdhe und Forderungen haben, 
diefem etwas (huldig find, vder Pfander von. ihm bes 
fisen, biedurch; ben Strafe befländigen Stilfhweigens, 
dop OS CR und Berluftes des Pfandrechts, anges 
ziefen ‚daß fie fd), die Cinheimifchen bien S, die 
Muswärtigen: unter BeßeNung eines Procurators,. dins 
nen 12 Wochen im Hieflgen: Synditaf angeben, die zur 
Begründung ihrer Unfprüche habenden Doecumente pre’ 
mM 
duciren und demnächf- weitere rechtliche Verfügung € 
ee ni8 ia dem al. Way 13310; 
Decretum Neffladt in Curia 9 al 
und x 
Dürgerme Ber 
  
    
  
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.