Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

RE A 
üre, von einem fehr berühmten Weifier verfertigt, ein 
fehöner brillantener Ring und eine brillant, Tuchnadel, 
eine goldene Mepetivuhr, drey goldene Schnupftoback$s 
Dofen, wovon zwen befonders modern und {hön find, 
moderne ‚ilberne Forken, Eislöffel, Defertmeffer und 
Gaben, eine fehr moderne füberne Zheemafchine, ein 
fitdener Belz nilt Zobel, 4 fchöne Zimmer s Fußdecken, 
engl. Tafelfervicen, Vafen, Öruppen, Figuren und Thees 
zeug von Dorzelain, eine voliftändige Garnitur engl. 
Biläfer, viele faft neue Betten, zwen Stöcke mit goldes 
nen Kndpfen, damafınes Tifchzeug und viele Bettlacken 
von dem feinften holländ. Lein u. a. S, m, 
NB. Die Biken werden Mittwoch den 23. May, 
Norgens präcife 93 Uhr, und die Wagen präcije To Uhr 
verfauft, Bernb. Bermehren, 
Uuswärtige Auction. 
Terminus N andermweitigen Verkauf der zu Es 
horfibelegenen Bökmannfchen Erbpachtsfelle, mird 
biedurc auf Sonnabend den 12. May anberahmt, an 
weldjem Tage Kaufliebhaber fich ben hiefigem Gericht 
Morgens 10 Uhr einfinden müßten, und der Hdchfts 
bierende den Zufchlag zu gewärtigen hat, 
Strodelfiorf in EAhorfer Gericht den 28, April 1310, 
Dofe, Jultitiarius. 
Verpachtung, 
Sonnabend den 12. May d. I., Mittags 11 Uhr, 
foll auf Herkaten die Herrn Hamer in lbect cigen: 
thümliche Erbpachts:Parcele, „Heck Faten, Anıts Schr 
horft, groß 55 Tonnen, mit völliger Winters und Soms 
mer;Saat, ich und Fahrniß, öffentlich an den Meifts 
bietenden , von diefem bevorfichenden Waytag an, auf 
5 Jahre, nach den hierüber zu Grunde gelegsen Condis 
tionen, verpachtet werden. Das Pachtfiuck Fann jeder 
N zur Stelle eingejehen werden, und die Fonditionen 
Ta 8 Lagen bey Herrn Danzer in Lübec durch: 
zufehen. 
Verkauf unbeweglicher Önter, 
Ein Garten nahe am Mübhlenthore, Nachricht 
im Addrefhaufe. Ä 
Zu einer, feiner vorzüglichen Cage wegen bekanns 
ten Stadz in Holftein: ein angenehm liegendes beques 
mes vefles Haus, mit 7 tapezirten Zimmern, wovon 
3 bheisbar find, Das ganze Haus und die Zimmer find 
mit @ipsdefen, An diefenı Haufe liegt ein recht (djöner 
plaifanıer Garten, daran ein Stall und Wagenremife, 
und meirere Beguemlichleiter, Dann nahe vor der 
Stadt eine Koppel Land, die mehr denn 8 Scheffel Yugs 
fat enthält; unter ganz billiger Bedingung, 
Auch if der jegige Befiger nicht abgeneigt, im Fall 
fich Liebhaber finden follien, (ein ganzes vor einigen Zahs 
ven erft nen Angefchaftes Meudbiement, fo wie e$ zu 
einer ordenslichen und vollfommnen Hausbaltung gehört, 
u dem billigen Dreife dem eiwanigen Käufer mit zw 
berlaflen, fo daß deifelde fich davon gar nichts weiter 
anzufchaffen ndthig hat. Das NMübhere hierüber , fo wie 
die Befchreibung des Hanfes und die daben. {ehr vor 
theilhaftzn Privilegien glebt . W. Hagedorn 
v$ Pferdemarkr Nr. 7810. in Lübee, 
Ein großes veßes Haug, worin 7 Zimmer, 
4 Kaminern, 2 Zuefchen, 2 Balken: und ein gewölbter 
SHE Pa ZH en Mr I MOHN 5 
2 K Wohnungen, jehr billigen Preises, 
EG Nachricht oben in der A evenan Sr. a) 1 
- Ein’ in jeder Hinfihe zu emyfchlendes Gut i 
Mecklenburg von etwas mehr als nid del 
durchaus nichts fehlt von dem, was das Wefen eines 
  
comipfefen Guts ausmacht, wcgen nothmendiger Entrer> 
nung des Befner$ von denifelben, Nähere Nachricht 
ben Diedr. Stolterfoht, 
Zn einer guten Gegend der Stadt: ein Wirthss 
haus, mwoben Srallraum für 36 — 40 Dferde, audy 
eine geräumige Wagenremife if. Das Nähere hierüber 
im Hddreßhaufe, 
Kaufz oder Mieth-Antrag, 
Ein in Zfraelfiorf fehr angenehm belegenes, bes 
quemes Wohnhaus, nebft dem dazu gehdrigen Sartens 
Jande und einer Wiefe. Das Haus enthält unten zwey 
Zimmer, 2 Schlaf s und eine Speifekammer, eine belle 
gute Küche, einen Keller, oben einen räumlidien Saal 
und 2 Schlafzimmer, Hinter dem Haufe befinder ih 
eine Scheune mit Stallrasm für 2 Pferde. 
— Em in der Risterfiraße belegenes Haus Nr. 702, 
worin mehrere Bequemlichkeiten, und woben ein Eleiner 
anzenebhıner Sarten, S 
Sin in der Mitre der Stadt fehr gelegenes vor 
wenig Jahren ganz neu gehautes Haus, fomwohl als 
Handlungs: als Wirths‘ Haus zu gebrauchen, Nühere 
Hachricht ben _E. D. 6. Quifi, in der Konigsfiraße 
unterm alten Schrangen, 
  
Berkauf von Waaren. 
Der Berkauf en detail von allen Sorten Zucker, 
Syrop und Kaffe, im Haufe Nr. 553. in der Königfiraße, 
wird TE vom Wen fortgefeßt. 
Mir dem Berkauf verfchiedener Sorten Minerals 
Brunnen: Waffer wird zum Einkaufspreife im Haufe 
Nr. 243. unten in der HZeckergrube fortgefahren; auch 
find Dafelbfl noch (edige Körbe, zu Holz und Torf fehr 
paffend, billigen Preifes zu haben, 
Ganz neue allerfeinfe Provence ı Del, in großen 
und Heinen SGläfern, auch in Bouteilen und parteys 
weife, feine Kräuter Sffige, KXrautersSenf, engl. Senf, 
feinfte Cappern, Oliven, fr. Sardellen, eingemachte 
Früchte, fr. Liqueurs, Soya, SyropsVinaigre, Sprops 
Tramboise , Capilair- und Gerflen Spyrop ; wider Hu; 
fan und Brufkrantkheit, eau de Col., eau de Lavande, 
eine Pomaden, Antik Del, Windfors Seife, Seifen Kus 
geln von feinen Kräutern, Puder Seife, SeifensSpirts 
tus» Nigaifhen Balfamı u. d. gl. ; Hofenträger, engl. 
Mafter-Mefjer,, Nähkafichen 2C. 20. If aufs neue ANges 
Formen und zu den bılligfien Preifen zu EEE bey 
, Brabrand , 
. oben in der Beckergrube Ne, 142. 
Im Haufe Nr. 13 in der Mengfiraße, dev PD. ZH. 
NMeimpell jun. : feiner Cafe a Pf, 32 und 70 fl, reins 
fhmedender dito a 20 fl, franz-Saffe a 5 Bl, deutfcher 
GCaffe a 3 81, Gichorien a 3 fl, f. Mafinade in Broden 
a Pf. 38 $l, weißer Candis a 34 und 32 fl, weißer 
Streuzucder a % HM, Syrup a ır Bl, neuer Carol, 
Reis a 54 Fl, in Lpf, 5 Il, gute Bactbirnen a Pf. 24 01, 
in Liespf, 3581, na dt Se D a 10 81, weißer dito a 1361, 
weiße Bohnen a2 fl, Nofinen a 14 fl, hol, NRohmkäfe 
a8 und 9 fl, harte ruf. Seife a ıı fl; ferner: von 
der bekannten wohlriedhenden Seife, die der rufifchen 
an Güte gleicht, a Pfund 10 fl, Bremer Seife a 7 Bl, 
beftes Waigenmehl a Lspf. 20 fl, ächter Noftodker Cifig, 
die Kannea 5461, Portorico-Tobak a Pf, 16 fl, Prov. 
Del a Glas 23 81, nebft mehreren Waaren, zu den mödgs 
licht billigen Preifen, 
Bey 3. D. Hinke in der gr. Burgfiraße: feiner 
Caffe a Pf. 32 und 28 fl, franz. Coffe us Bl, deutfeher 
Gaffe 461, Cichorien a 3 81, f. Raff. Zuder in Broden 
a4l, 43 Bl, fr Melis a 3861, gelber EAndis a 30, 31 Dir 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.