Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

  
  
CE 
  
wir die angenehme Hofnung nähren, daß die übrigen 
$ 1405 einen baldıyen Ybaang finden werden. Yußer 
diefem Bunfch, der in Errülung gehen muß, wenn die 
Ynpait Fortgang haben fol, hesen wir noch deu, daß 
unfere Deirbürger ihre Sedürfnifje von Garn aus unjerm 
Lager, welches befanntlich in der Egivienfiraße wi dem 
Schulbaelter Herrn Warndke ft, nehmen mögen, in der 
Ueberzeusung, daß Sie von ung Garn, vom befen 
Slach$ gefponnen, erhalten, und ben der großen Aus 
wahl jede leicht befriedigt werden Fönnen. Zeder Kaus 
fer, er nehme viel oder menig, if miltommen, und 
bezahlt nur das, was Slachs ud Spinniohn wirklich 
gefofier haben, 
Wir haben den Lohn der Spinnerinnen anicso , in 
Hinficht daß die Lebensmittel wohlfeiler geworden find, 
etwas beruntergefegt; aber demohnerachtet meiden fig 
noch immer wöchentlich viele Perfonen, die zu arbeiten 
wünfchen, und uns von den Armenpflegern zur Aufs 
nahme empfohlen werden, Wie wehe würde e8 uns 
zbun, fagen zu müffen, daß mir nicht mehr zu arbeiten 
geben Fönnen, 
DPlian 
zur ten Lotterie von 200 Zoofen a 50 MB 
von gefponnenen Aächfen und heeden Sarn, 
200 Loofe a 20 m& . . . 6000 
3 Gewinn vor 150 Pfund fein Aächfen Garn 
2 
a , . 3 
für dad erfie Loos, von so Pf, x 
    
  
  
X = 
fächfen Garn, a 2m& 100 # 
3 — für das lepte Loos, yon 50 Pf, 
Ofen Garn, azmi 100 # 
20 — a30Df. Füchfen Garn, a 300 1125 s 
40 — a20Wf, dito a30ß 1500 % 
45 — 240Pf.f.heeden Garn, a 130 1462 ı 8 
92 — a20%f, dito arzfk 1380 DA 
200 Gewinne, 5967 m 8 f% 
Untoflen , 32% 85 
6000 m& — fü 
Wenn wir nom eine beträcht!iche Anzahl von 
Loofen unabgefeßt Kiegen haben, und gerne den Wins 
Ychen ımferer gnten Mitbürger ©ehör geben; fo mas 
en wir biemit bekannt, daß hey dem Herrn Senas 
tor Nölting in der Breitenfiraße halbe Loofe das 
Stüg zu 15 m, Cour, zu erhalten find, und wie: 
Derholen unfere Bitte, uns mit der haldigen Ab: 
me zu erfreuen. 
8 Ef Die Borficher der Spinn Unffalt. 
Iuftize und Polizey-Sachen, 
i De Op 21 ich V, 
gl oricen . Ado nrich Voe 
für Sre. FE Hinrid Köppen Und Hermann Chris 
Siam Sehling, 418 Adminiftratores bonorum feel. Heine 
sid) Andreas Loden Wistmwe, befinder fi hiefelbf, zu 
Hamburg und Lauenburg ein dfentlihes Prociama ans 
gefhlagen, mwodurdy alle und jede, welche an die Debits 
fe Der genannten feel. Heinrich Undr. Loheu 
Wittwe. Anfprüche machen mollen und in der an der 
s8 zur Einflde Le nden Defignation der 
} iger überall nicht au| re find oder nicht rich 
Sig clafüficirt zu feyn Dı Smelnen, (huldig erkatınt wets 
den, eng den 6. Zanuat des £. SZ. 1871 fich fub 
Praejudiciis praeclufi et perpetui Glentii ben implos 
Sanpfmen Möminifrakoren gegen Empfang eines Xuy 
meDdungefcheines, im Fall eines Widerfpruchs aber im 
biefigen Niedergeruicht anzugeben, Acıum Yübec den 
17. März 1810, 
Ylle und jede, welche An die von Hans Has 
mann und nachher von deffen Witiwe Gathrina 
Dororhea Hamann geb, vehn cultivirte, zu 
Ecthorfi belesene gre ErbpachtsYarsele cum pertinent, 
Mnfprüche zu haben lauben, werden hiedurch aufgetors 
dert, folche innerhalb 6 Wohn a dato beim hieligen 
Bericht Anzuscben und zu jujßikciren, unter Bermwars 
Hung, daß diejenigen, welche Kid) am Sonnabend den 
5. May d, SZ. nıcht gemelder haben, mi: Ühren Fordes 
rungen ausgefehlofen werden follen, 
Stodkelftorf im Ethorfer Gericht den 14. März 1810, 
Doje, Jultitiariues. & 
Terminus jur Suftification der bei dem über 
die Hanbe und Sürer des Hans Sochim Stuhr zu 
Schwochel erlaffenen Concurs : Proclamare gefchehenen 
Angaben wird hiedurch guf Sonnabend den 31. März 
anderahmr, an weichem Tage fämmetliche Creditores 
fi Morgens 9 Uhr vor hiefigem Bericht sur Wahrnchs 
mung ihrer Serechtfame und be; Bermeidung der geyens 
lichen Strafen er;cheinen laffen müfen. 
Stodelftorf im Sr, Zohan, Föferl. Patrim.s Gericht 
3u Bobs und Schwochel den 14, März 1810. 
Dote, Jultitiarius, 
Der jegige Schuke Hans Werner zu Lührsdo: 
hat dem Herzogl. Amte AngEZEigE, dab, wenn er glei 
wie bekannt {Hon mehrere väterlihe Schulden bezahlt, 
ev dennod) beforgen müße, daß noch mehrere ihm zur 
Beit unbekannte vorhanden wären, von denen er Dielleicht 
ber furz oder lang eine Klage beforgen müyfe. Un nun 
al YUnannehmlichkeit auszuweichen, und iQ mit dep 
Släubigern feines verflorbenen Vaterg ben beroiefener 
Michtigkeit ihrer Forderungen Auf eine der die andere 
Mrr zu vereinbaren, hat er um die yräclufivifche Bors 
[adung derfelben En ANgetragen, und daben gebes 
zen, diefe @ictal Citation aud) auf alle diejenigen zu 
erfirefen, weldhe an ibm, Ertrahenten , irgend eine 
Serserung 3u haben vermeinen, damit er jeden von der 
efchaffenheit feiner eigenen Vermögens Umftände bins 
Hängliche Meberzeugung Con fönne. 
ndem nun diefem Sefuche obı ES gewährt 
worden, al5 werden alle EDEN SER welche fowohl an 
den verfiorbenen ehemaligen Schulzen , nachberigen 
Alsentheiler Hans Werner, als auch an den jekigen 
Schuizen Werner, und an die von Ddiefem jegt bes 
wohnte Schulzen-Stelle zu Lührsdorff, aus einem dinglis 
hen oder perfonlichen Rechie irgend eine Anfprache und 
Forderung zu haben vermeinen , biemit peremterie 
Dorgehüden: ich mit felbigen am 29. März d, 3. als 
den Donnerflag nach dem Sonntage Deuli, Vormittags 
10 Uhr auf Herzog, Umtsnube mir Borweifung der 
etwa In ‚Händen habenden Driginalien zu melden fotäane 
ihre Forderungen nicht in Lolle fondern (yecificirt zum 
rorofoll anzugeben, und wie fich gebühtret zu befcheis 
nigen, unter dem ein für allenıal angedroheten achtheil, 
daß die fh nıcht meldenden fofort werden präcludirer, 
und ihnen ein ewviges Srillfdjmeigen auferlegt werden, 
Wornach ein jeder & u achten, 
Decretum Ymt Schlagsdorf zu Nagebyrg den 
EB Sagt Seth Wh (Of. 
erz0gl, Medlenb, Am el 
(L. 8.) £, Dandwartb. 
Demnach der Hufener Zoh, Hint, Steffen feine 
irfelbf belegene Erbpachthufe an den Süfener Sobhann 
cier Nuppenau verfauft und um die Ablaflung eines 
Öffeatlichen proclamatis nadgefucht hat, Als werden 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.