Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

Das MM blfum wird hiedurch benachrichtigt, daß 
das Königlich: Düänifche Confulat, welchem feither der 
Kdni gl. Schwed. Agent, Herr Johann Anton Grimm, 
vorgefianden hat, mit dem 1. Fan. nad) nieinem Haufe 
in der Bekergrübe Nr, 133 verlegt, und das Büreau 
Morgens von 10 bis 12, und Nachmittags von 2 bis 
4 Ubr offen fegn wird, A. WW, Dautt, S 
Königl. Dia, Conful, 
d, 2, Jan. Instr. (] z. Füllb, 6 U, 
T. Q 90. 
Die Nelteften der_Tifchler Todten: Caffe halten 
ihre Zahrrechnung am Sonntage den 30. Dec. in dem 
aufe der Mad. Wandfchneider in der Holfenfiraße. — 
Arımtliche Znrerefenten werden hiedurch aufgefordert, 
am befagten Tage, Nachmittags präcife 3 Uhr, fidh das 
feldf einzufinden , die Solußrechnung mit anzuhören, 
wie aud) die nothmendig befundenen anderweitigen Bes 
fchüfe, in Berreff der Sterbegelder, ihre Refolurion 
abzugeben. 
Den 5, Jan. werde ich zum ztenmal gutes März: 
bier brauen, das EA 3u 2° m£&, und Eann ich Liebs 
haber davon, gegen Zufendung der-Fieinen Faftagen, das 
mit aufmarzen N. Warnek, 
Hürfvase Nr. 258. 
Zu bevorfiehendem Neujahr empfehle ich mid 
dem geehrten Publikum und meinen Gönnern befiens 
mit mehreren Sorten feinen, mittel und ordin, Hüthen, 
nach der ueueften Facon, zu verfhicdenen dilligen Preis 
fen. Da id) gute und dauerhafte Arbeit licfere , (0 
Tann jeder verfhert fenn, daß er vce. von mir bedient 
werde, - 
SZoh. Chriff. Dimyker, Suthmacher, 
unten in der Mengfraße. 
Da ich diefen Weihnachr nicht auf dem Markte 
qusfiche , fo erfuche ich meine Kreunde, mich mir Bes 
fekungen in meinem Haufe zu beehren. Zugleich danke 
Ich diejenigen, weiche mir ibre Güte fchon bewicfen has 
ben, PP. DH. Menk, Eonditor, 
MHürürage Nr. 130, 
Zch mache dem gechrten Vublikum ergeben] bes. 
Fanfıt, daß ih für EEE den Yufıray 
erhalten, gegen gleich baare Sezahlunc , Juwelen aller 
rt, als Srillanten, Vofeiten , coul, Edelieine, adıte 
Perlen, Gold und Silberzeug, in Darreyen fomwohl als 
im Keinen, für die böchfien Yreife anzu Yurch 
emöfehie mid) zu allen in meinem Fade cn Yes 
beiten aufs Ws Heiar. Stri 
Rnmelier, old: 
EL 
Da id die von meinen Manne 
Weflerwiek bisher geführte Huth: Kabılfe für Keine 
alleinige Nechnung forifeße: fo enipfehle ich mid) mei? 
hen geehrien MitbürgerN , welche gewohnt find hicjige 
Kabrifate den Vorzug vor ausländifden zu geben ; auch 
fühmeichie ich mir, das mein aus varsüglich sute Slıten 
efiehendes Waarelager und Ddekcı Preismürdig keit 
fichern Beyfall erhalten wird. .’ 
Catharina Doroihea Defeiwieh, 
SS geb. Strein, 
Da das Gerücht geht, dal ich Feine Inf umente 
aus tem Haufe Aimune: fo widerfyrzche ich Mefeın Ges 
züchte, und empfehle mid) nic alldtn im Stimmen, 
fondern auch im Yepariren von Sortzpianos, Alaviere 
ynd allen Sorten Orceln, h 
3. 5, NP, Petrikirchhof Nr, 307. 
    
   
   
tn 
ind Silberarbeiter.” 
  
  
Sob. Sinvi - 
— JE 
Ein gefeßter Mann, der Mmehre 
| 2 d te Yadre 
An berTebt und fih CE Yan 9 
wünfcht, um feine müstgen Stunden Auf eine angenehme 
und nüßliche Weife 3U verwenden, fich bis auf bı md 
Zeiten mit dem Unterricht Junger Yeu:e fn dfefer Sprach, 
Au befchäftigen und empfiehlt fid) desfallg denen Sie 
fi ihm Anvertrauen wollen, Er mirde mit re 
Ne „HeDörigen Vorbereitung N at 
Amen Tonnen und verfpricht fi von (| 
hungen nach einer felbft erprobten Methode 
fen und deften Erfolg; befonders ben Genen wie Omells 
Franzönfchen al$ andern Sprachen fchon einige Forts 
{Oritte gemacht haben, weiche ihm die liebfien feyn würs 
den, Sr if im Addrefhaufe zu erfragen, 
Zum Hamburger Forte Do i 
fühlen Anzeiger wird din ee oten SEE 
Peter Mafino empfichte { t 
ten Barometern und Chermomase set En 
alles zu den dılligken Preifen. € Wird fich aber nicht 
Tänger denn i4 Tage hier mehr aufin ten, und bitt 
demnad) in diefer Zeit um geneigten ı ne 
in der Mühlenfirase im jchimarzen B yepruch, Sogirt 
Daß ih mei Kcam, Chriflina Gr 
wegen gegründeter UrTache ihres CHI Kr 
bringe ic) hiedurd) zu Sedermanns Wifenfchaft. U 
__3. 8. Hamann, Mühlenfraße, 
Eine ganz feltene Comode mit 27 S 
in Gefalr eines Türken in Yebensgrbfie, yon mia Pe 
fchicren Künfler ver ertigt, if gegen Erlegung von2ß% 
In der Wahmfiraße Nr. 419, anı 29, Dec. und folgen 
MeCEG AS EEE SE n bi8 Ubends 10 Uhr, zu der 
Jen, und werden Liedhaber eingeladen 
«Wwerf in Yugenfchein zu nehmen, N ES 
Zheaterz Anzeige, . 
Sonntags den 30, Dec, ; Nbällinod 
Handir, Trauerfpiel in 5 Aiten, — Herr N SChuet 
bon Streliger Hoftheater: den Parozsi, als Safrolle, 
Reife: Gelegenheit, 
x Vor bier nach Hamburz fährt: 
m Dontage oder Mittwoch, mit einem Sen 
we Brand, am Dferbemartt, SAUNA 
m Montag oder Dienfiag gewiß, mit einem S 
tan ie See Du dee ae. / m Stublmagen, 
ontag oder Mittwoch gewiß, mit ein 
.„ ABegener in der Becfergrube, a 
Hille Fremde, melche fi der Gelegenheit au 
ECT ri den ch gefällieft an Sn 
biegen Wagenmeifter Zoh. Joch, Giadicke, ı of 
Schmiedefiraße Nr, 804, . MR BEHAKO 
„ Angekommene Fremde. 
Den 26. Dec, : Herr Mundfede, Kaufmaniy von Hant 
burg, (v9. in Stadt London. 
Den 27ßien: Herren Gebr. NMödke, von Rayeburg, 108, 
im Herzog von Holfiecin, 
Kleifch: Tare. 
Beste ash Ocfenfleifch, das Pfund 42 
SRCEINDLIOET DNMERRIO — S 3a % 
N 
  
Die für die nächfte Mittwochs Anzeige befimmten 
Inferate erfucht man, des Neujahr: Feftes wo 
gen, Am Montag gefälligk cinzureichen,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.