Full text: Lübeckische Anzeigen 1810 (1810)

  
Conseil «pecial niedergefeßt durch dag Deeret 
vom 19, Drtober 1810. 
Husführung der Kaiferl, Deerete vom 
2. 4. 16, und ı9, October 1810 gegen 
den englifchen Handel und deffen Un- 
terhändler und die, welche ihm Bors 
fchub leiften, 
Befehluß des Conseil in feiner Sigung vom 12. 
November. 
Das Conseil befhließt, dafı cin Feder, welcher 
Hauseigeuthüwmer, oder Hangvater if, oder für feine 
eigene Rechnung oder für die Rechnung eınes andern 
irgend eine Urt von Hanklung treibt, gehalten feyn 
fol, diein der beyzehenden TabeHe enthaltenen De» 
dlarationen zu machen, und ihre Wahrhaftigkeit zu 
bezeugen, bey Strafe, forwohl für feine Perfon als 
was fein Bermögen beirift , dafür angefehen zu 
werden, falls die weiter zu nehnrenden Manfregeln 
exgebe follten, daß die Erklärungen nicht vollfläns 
dig, genau und ohne NMückhalt gemacht find, 
  
Bekanntmachung, 
Wenn mittelft heute eingegangenen Schreibens 
88 Kaiferlidh:Franziüßfhen Hexen DivifiondsSenes 
ralg Grafen Compans, Chef de V’Etat major 
general der Armee in Deutfhland und Präfidenten 
des in Deziehung auf die Maanßregeln gegen den vers 
botenen Handel, in Hamburg niedergefegten Conseil 
opccial, Ein Hochweifer Rath fh aufgefors 
dert finder, jedem Handbewohner hiefelbft, bey Vers 
meidung der fonft feine Perfon und fein Vermögen 
bedrohenden Folgen, e6 zur Pflidhs zu machen, auf 
Die deshalb an ihn zu erlaffenden befondern Anfras 
gen über die Soloniakwvaaren und englifden Naturs 
nnd Zabrifproducte, welche er gegenwärtig, e8 fep 
wis Eigenthümer oder Inhaber, bei (ih in Berwahrs 
fam hat, oder weiche feit dem x. April d. S. für 
Feine eigne oder für fremde Nehnung in feinen Befis 
gefomumen und von ihm weiter cFpedirt find, voll 
Rändige, genaue und auf Erfordern gehörig zu bes 
Feheinigende Anskunfe zu geben, wobei der Hausvater | 
für feine Hansgenoffe? auffommen müffe; fo wird 
Diefes hierdurch obrigfeitlih zur allgemeinen Wiffens 
fat gahraßr und Jedermann ernflih anfgefordert, 
Biefer Berfugung in allen Stücken foräfälsig nachzus 
Tommen und zu dem Ende die von Seiten der Quarz 
Siere deshalb an Ieden gelangenden Ayfragen unweis 
gerlih und gewiffenhaft zu beantworten, 
ME et publicatum in Senatu Lubecenfi 
4.156, Novbr. 1810 
NOTIFICATION. 
ann fin Folge der von €. How. NMathe uns 
term 16. d. M., erlaffenen Bekanntmachung, die vom 
Conseil special zu Samburg, zur Declaration der 
Solonial-Waaren und engl. Yreducte uıh Fabritate 
beftimmten Tabellen, bereits ungethzilt find: fo wird 
hiedurch zur allgemeinen W:f.ufbaft gebracht, daß 
jedermann feineibm zugeftellse Zatcle ausgefüllt mit 
feinem Namen, Wohnung, Nummer, und Gewerbe, 
audy Beantwortung der darin vorgelegten Fragen, 
nach BVerlunf von 3 Tagen, vom Tage des Empfangs 
ber Tadelle angerechnet, dem Hausdiener, der fie eins 
fordern mid, abliefern, auch dem den Sausdiener bes 
gl-irenden Notar, die von ihm vorgeiegten Fragen 
beantworten müffen. 
Die genauefte Erfüllung diefer Dhltezenheiten wird 
einem jeden um fo-mehr empfohlen, als auf den wis 
drigen Fall nachtheilige Folgen für Perfon und Vers 
mögen angedrohet werden, 
Würde auch jenrand bey Berrtheikung der Tabellen 
Übergangen feyun und kein Eremplar davon empfau: 
gen haben; fo hat er foldhes bey dem Hausdiener 
feines Quartiers ungefäumt abzulangen. Lübeck 
den 20, Novemb. 1810, ; 
Herren und Bürger der Yuarfiere, 
  
Spinn s Anfalt, 
Das Zutrauen, momit Lübefs Bürger diefe Anfialt 
bis jeßt behandelt, und die Güte, womit fie diefelde 
unterfünt haben, Laßt uns hoffen, daß fie auch diefe 
Lotterie mit gewohnter Bereitwilligkeit behandeln wer: 
ben, da für dem Nuyen der Spiunerey, in Dielen {o 
trüben Zeiten, gewiß nur Eine Stimme feon kann, 
weil, wenn auch vielleicht fon manches Lein wohlfeis 
fer zu haben fenn möch;e, es doch nicht fo von innerer : 
am ER diefes if, Hz die PA ee Ne das 
arn gefponnen, weiches unfre er für Außer ger 
Finges Arbeitslohn gewebt haben. ; 
Plan zur IIten Lotterie, 
CU ON 
5 Sewinn für das erfeLoos: ı Stück fein 
de Mer 3 en 5om8 | 
ı dito für dag lepte Loos: ı St. fein $br. 
film 
3 Lein, 50€. — 50% 
2 dito dergrößte Gewinn : x St. fein 3 br, 
en Lein, 300@l, — 100 
6 Gewinne von 30 Chen $ dr. Aächfen 
+ + 180€R,, werth 1806 
24 — von2o Chen dito, 480 — — 480 s 
56 — 4 Ya. ıı dio 90— — 90% 
15 — v.20@€8. 538, br. 300 — — s 
5 — D.ı5@8. dito 5— — 6589 
2066 — v.10 dito 2060 —. — 1545 % 
33 — v.20@€H. Fr. heden Lein, 
760€, werth 380 s 
39 — v.10@H, Ve 300 —. — 180% 
ol — 4 58 2005 —  — 1003 9 
25 — #20 s 3br,dito, 500. — — 2204 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.