Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

  
PER DEHL NEE DEE 
Mit dem erffen, ein Mitnterer Burfche beg einem 
di mide in die Lehre. 
  
Wecioh:ne Sachen. 
Eine junge circa A)ährige Ziege, weiß m 
Fucden, it am Sonnabend den"25, Kovbr. ent 
Wan erfucdt folche dem Eigener gegen eine 
Meder zu ufßeken. 
Eitterarifche Anzeigen, 
   
  
ir granen 
Aufen, 
ung 
In 6. 3. Niemann & Comp, Zuchhandlung 
in der Königkrade Ik zu haben 
Zuderig Suhl, Aber dänifche Vergleichssommifionen, 
franzöffde Friedenkgerichte , commigjarı 
fhe und 
compromuffarıfche VBerfuche zum gürlichen Bergleiche 
und der (epreren eigenthümliche 
18:9, geheitet, Eohreibp. ımE46, 
Erianerungs Buch für das Nabr 18:0. Seb. 
3. 3. Schint dramatifhes Scherflein, eın Tal 
für die Bühne. 1810, Geb, 
Wilhelmine H+**, Briefe über Moralität 
und Beftimmung des Weibes, 
mern geweiht, 8. geh. 
orzllge, 8, Küberr 
Druky. ı me 
mE 
(hend 
  
Zungen Zrauensime 
3 me4ß 
Alınanady oder Tafdenbuch für Scheidekänftier und 
YUpotheter auf das Zahr 1810. 
YUhnanach auf das Zahr 18:0, Auf Dapve 
Tafchenbuch für Neuverehelichte und Verlobte, 
e& fenn oder noch werden. 1810 ac 
Gomtoir-Cafender für das Zahr 1819, mit 
und auf Pappe gezogen. 
mE 
Beichäft$ und Börfenduch für das Jahr 1810. geb. 3 mE 
3 m 
Gezucen 
128 
fie mögen 
. 3M 
Bignerren 
1 
Der wige Mufenalmanach junger @ermanen. Zweite 
Yun. geb, 
6 mE 
Yud) if das Berzeihni$ der neucfen Schriften für 
Die Jugend graris bey uns zu haben, 
3m Yddrefhaufe ik zu haben 
Geschäfts - und Börsenbuch für das Jahr 1810. Ham- 
burg. , 
3m, 
SL. 
Reue Mufikalien bei Z. 3, Mädel, in der Zilchergrube 
T. 362: 
Für den Gefang, mit Pianoforte: Bes 
gleitung: 
Ebers, 12 deneiche Lreder, fehr leicht, 18 Heft 2m 
Danzi, 8 Volkslieder, leicht 
28 Heft ımE 88 
am 
Eule, Polonaife: Die Männer taugen AU’ nicht viel 28. 
< r.iber, 12 Balladen und Lieder, gefällig. 
<Dle| 
8 
2me 86 
fi Ia Rose et la Croix, Chant Maconique 128 
vr den Sefang, mit Öuirarres Bes 
leitung: 
Harder, 5 Bedichte von Mathifon, Mahlmann 2. me 
‚Himmels; Zandhor, mir ganz leichter Begleitung 3 mE 
  
6 Gedichte, von Tiedge, Mahlmann ıc. 
Meichardt, Lieder von Göthe, 18 Heft 
der Erltonig 
Keiner, 6 SGefänge 
Bür das Pranoforte: 
‘ @ber$, ı2 Walzer, 18 28 Heft 
Haydn, Menuet du Boeuf 
Schneider, Walzer und Ecofaifen 
uswahl beliebter Tänze, mıt Begleit, der gi 
teibeit , Methode, Franzöfifch und deutfch 
— 6 a De mit Fingerfegung , Anhang 
el 
de, 18 DH 
dito dito 28 Heft 
  
tho| 
—_— 
  
2mE8ß 
»mfag 
12 
zmE 38 
128 
86 
I mE 
öte me 
N 
er Wes 
3mE 
amt 88 
Quavriklen 26. 1 
Yindemwaenn, 6 Walzer, 6 Ecoffaifen, 2 Mnsfalfen, ; 
mE 8 
Dpern im Klaviers Yuszuge: 
    
Bieren, das Schweizer ; Hirtenmädchen 7mE 88 
Rıshini, Tigranes mE 
XWeig!, das Warfenhaus a 9 me 
Kreunens und Mehlls Portrait I mE 
Mehrere größere und Eleinere Werke für den Gefang, 
das Pianoforte und SGuitarre , mit und ohne Hegleis 
tung, für die Alore, Violine 20., die fi zum heit 
fehr gut zu Weihnachtsgefchentfen eignen, — Gatas 
Loge über das ganze Yager Fönnen zur Durchficht abs 
gefordert werden. 
ML 
Subferiptiong s Anzeige, 
„Mit dem Anıange des nächften, 18r0ten SZahres, 
erfchein: elle % itrwoch ein Blatt ‚Don einem halben, 
eNgegedructen Bogen, unter dem Titel: 
£übek, Dremen und Hamburg, 
oder 
Hanfeatifhe Chronik, 
das, mie fd) die Herausgeber fhmeicheln, ein sahlreis 
ches Dudlikum Anden wird, da jie ihrer Setis verfores 
en, dıe Zenvenz deffeiben— welche darin befteben ‚ol: 
die Bürger und Einwohner a Dieg Srädte, 
mit deren Berfafßangen, efeBen, und mit den 
Sefgidten Dderfelben auf eine wenig foffiprelige 
Weije bekannt zn machen ; ihnen, theils iur Nachabs 
Muung) Theis zur Unterhaltung, Erzahiu gen von 
den patriorifhen Handlungen ihrer edlen Bots 
fahren oder Yitbürger, fo wie alles dasjenige zu 
liejern, mas einen wohlrhätigen Einfluß auf 
den, durch die Begebenheiten „unferer Tage fo febr go 
funtenen Wohlfiand diefer Sradr und Ihrer 
Bürger und Einwohner haben, oder Nachs 
theil von ihnen abwehren Fann — nie aus 
den Yugen zu verlieren, Zen nur gemeinnüßig 
und gemeinnüßlıch feyn, nicht glänzen wollen 
fie mit? diefem Unternehmen, jr weichem fie fich zum fo 
berechtigter halten, da fie geborne Hanfeaten und 
hanfearifche Bürger find, and fd theils durch 
gefanımeltc Er EN UUDAN und Kenntniffe, vermöge des 
Giudiums der vaterländifahen TE aber 
auch durch fehr wichtige, michrencheus hriftliche und 
wenig bekannıc Hülfsquellen im Stande gefenr fehenp 
3u erfüllen, was fie verfprechen. N 
Dem RD € diefrs Blattes, der einen Band 
ausmachen fol, folien vier, dem Snhalte angemeffene 
Kupfer, entmeder Vildniffe berühmter Männer, oder 
frühere Anfichten der Städte 1. dgl. m. bengefügt wers 
den. Der Subfreiptions:; Preis eines folchen Sahrs 
ganges if vorläufig auf 6 Couranı angefegt worden 
die größere oder geringere Unzerfüßung mw. rd lehren, ob 
e$ mrglich fenn wird, ihn niedriger anzufegen, 
Für übe und die GEN Gegend nehmen die 
Herren Niemann & Comp. Subferiprion an. . 
Benyträge bitten wir unter der Yuffchrifr: An die 
Nedacrion der N EHM IR Dan Chronif, an 
Hein Zobfi Schramm in Hamburg gelangen 
zu laffen, Die Herausgeber, 
SchiffsNachrichten, 
Ungekommene Schlfferz 
Den 28, Nov.: Sapt. PD. B, Dierds, verfehen mit & 
Kanonen und 21 Mann am Bord, und mit franzöße 
{cher Älagse, nebft einer aufgebrachten Vrife, unter 
Medlenb, Flagge, geführte yon Eapt. 3, F. Slodenberge 
  
zB 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.