Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

dıberreicht werden, — Die Herren Uhrmacher werden 
ergebenft crfucht , bch Vorkommen diefe Uhr anzubals 
ten. Co wie überhaupt cine jede Nachrichr, die den 
Eigenthümer den Benny der Uhr verfehaft, willig mit 
10 XE von defügter Handlung bezahle werden follen, 
Dimanche 29. Janvier 3] a Et vublie aux pri 
vös, chez Ar, Schuliz, au cafe dıt Kienzan 
une montre d’or, a boite d’Ucaile, das Vi 
de laquelle est V’adresse de l’horloger Ziegeler, Le 
monvement porte le nem de Dresnct d Paris, sans 
znumero, La chaine d’or & deux brauches Geut ala 
montxre par un onaucau d’acier, dans lequel sont encore 
deux petits chatnons d’or detaches de la chaine, Le ca- 
chet d’or est en forme d’@rrier, et renferme dans son 
anneau une clefmonvante, semblable & un gland, A 
cause de Vobscurit& on n’a pu reconnoitre qui a 
mise la personue qui 1a t0uvEe, mais si ell. fir 
profession de probite, on attend quelle remettra 1a 
montre au bureau des arts et de com mission, cime- 
tidre Ste. Marie, moyennant unc recompunse de 10 
Rixdaies. O1 prie Mrs, les horlogers d’arreter la dite 
moutre en cas qu’on la leur presente; et quiconque 
dornunera des reuseignements capable de remetire le 
roprietaire en possession de sa monire recevra 6ga- 
ement au dit bureau une recompense de 10 Rixdajes, 
Um Donnerflag Abend, auf dem Markte: ein 
Aa Eoflıto Unfhlageruch , init weißer Kante, Dem 
inder eine gute Belohnung, 
Es if am 31. Zan. auf dem Apartement ben der 
Algheide eine filberne Tafchenuhr mit filberner Kette 
liegen geblieben, Sollte der Zınder diefe Uhr um Ads 
dreßhaufe mieder abgeben, fo werden ihm für feine Reds 
lichfei$ 4 HE augefichert, N 
nr Lienftage ift vor dem Burgihor ein Mebers 
sieh:Schuh oder Kolafche verlohren. Man bitter den 
nn um Ablieferung gegen ein Douceur beym Herrn 
ccFe in der Breitenfiraße Nr. 655. 
Yrı Freytage den 3. Febr. if aus dem Haufe 
Nr. 755 in der Königfiraße wahrfcheinlich geftohlen : 
eine heligraue Chenille, die vorzüglich an einen großen 
neuen Kragen Fenntlich it. Sollte fie irgendwo zum 
Berkauf oder Berfaß gebracht werden, fo wird geberen 
felbige nn fadr a Wer fie in obigem Haufe nachweis 
f oder zurückbringt, erhält znter Verfchweigung feines 
amens eine angemefene Belohnung, 
  
    
  
    
   
  
  
  
Lotterie Anzeigen, 
Bur8sfien Medlenb. Schweriner Lotterie, worin 
Gewinne von I, 2, 3, 6, 125 und I voN 25000 MA vort 
Fommen, und deren erfte den 13. Febr, gezogen 
wird, find ganze und gerheilte Loofe, wie auch zur 144» 
amburger Stadt-Lotterie, deren erfie Claffe den 20. 
tärz gezogen wird, zu haben; auch Fönnen die Ges 
winne und Freuloofe der 143. Hamb. Lotrerie entgegen 
genommen werden , bey FU. Paetow, 
n der gr. Burgflrafe, 
Zu der am Montage den 20. März zu ziehen ans 
Qusgenöen erfien Glare der Kal mburger Stadts 
tterie find ganze, halbe und viertel Loofezu bekommen 
und Plane ohne Erfgeld abzufordern ben 
2.0. Stampe, Marliggrube Nr, 456, 
Da id mein in der großen Gröpelorube belegenes 
Wohnhaus ben den jegigen conjuncturloren Zeiten nicht 
für einen annehmlichen Dreis verkaufen kann, fo babe 
© mich ld felbiges in der neunten großen 
Hamburger Lotterie von 2000 Loofe, weiche am 24, Febr. 
1809, gej0gen Wird, ‚a4 üerfpielen, Zoofe find Im meis 
— A DEE N NE 
tem Wohnhatufe in der Engel&zrube Nr. 466, fo wie 
aud) ben Syn, 3. HD. Schrbder an Markre Nr. 2335. 
Sr. Zeffon in der Hürfraße, Hrn. Xüpeke, Kıähenürabe, 
Stu, Spilhaug, auf Marienkuchhof , Hın. HirfH, In 
der Pfagenfraße, gegen den Einfag von 6 mb. Cour., 
uebit Plane iu haben. N. PD. Teudt. 
Zur 9. großen Hamburger Lotterie , worin Ges 
Winne DON 100,000, 50,000, 30/0004 20,000 MA 2C. UDTS 
Fominten, find ganze und getheilte Loofe zum PManpreis 
zu haben in der glücklichen Haupt Sollecte von 
3. 3. Zoel & Comp. 
in Hamburg, Detrengraben Nr. 1914 
   
  
  
  
Dermifchte Anzeigen, 
Bekanntmachung, 
Die In termino Weikuacht 1808 fälllgen Zins 
fen der erfen und zweyten geziwungenen Anleihe find 
an den Moutagen und Freptagen, der q nach einans 
der folgenden Wochen, vom I6. Januar anzes 
rechner, Morgens von 10 bis 11 Uhr, gegen Pros 
buction der Original Obligationen, an der Stadt Caffe 
In Empfang zu nehmen. 
Die Nachmittagsfiunde an der Zulage wird vom 
13. Gebruar bis zum 10, Novbr. von 3—4 Uhr 
gehalten werden, 
Mit Hoher Erlaubniß 
wird Freytag den 17. Febr. im Ef el hanf Bal- 
Masqne feyn, Entreebillet 3 Mark, Der Anfan 
um 9 Uhr. Für die refp. Züfhauer wird das Day 
um 7 Uhr geöffnet, P. D. Ebbe, 
Avcc Permission An venerable Senat, 
Vendredy 17 Feyrier Bal masqu& ä 1a Comedie, 
Entröe 3 marcs, Le Bal commencera ä g heures. 
Pour ]a commodite du Public ]a maison sera ou 
verte 4 7 heures, , 
Bur bevorfiehenven Medoute find bey mir alle 
Sorten Anzüge für SE Miethe zu haben, wie aud) 
Larven, 3. C. Gtrühn Wwe., Wahmfiraße, 
In Bezug auf die, in den vier legten Anzeigen, 
gemachte Ankündigung einer alsier Ar 
ricdhtenden Tontine, wozu fich bereits nicht wes 
Nnige gemelder haben, if der legte Unmeldungs- Termin 
auf den zo, Febr, d, I, feflgefeht worden. Nach biefer 
eit finder eine Me band flatt, worin den Snterefs 
enzen, die auf die Sicherheit diefer Unfialt abzweckens 
en Borfchläge, fung und Bikigung werden vors 
gelegr werden, Big dahin if Feiner an feine Meldung 
oder Unterfhrift, noch viel weniger an einige Zahlung 
gebunden, Die Subferiprion wird wie bi an den 
benannten Orten angenommen. 
.,. Die vierte für Sterbefälle geßiftete Sefell: 
hit am DA DE A den 9, Febr, N ORUADS 0 
ibre gewöhnliche Quarral; Berfammlung beym Herrn 
OU Rn dem N Knfhore: a erwaltung des 
Aftigen Quartal ernimmt alddann 
mann Nuppnau auf der Engelswifch, DATE BIENEN 
Donnerfag den 9, Fevr, dın 
Awentenmale das Marzbier zu ÖKO age U 
und gutes Der Al a7 SM Liebhaber davon ers 
fuche, mir ihre Fafagen baldlgß zuzufenden. 
D. GO, Lender, 
In der Fifchergrube Nr. 282, 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.