Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

ET A EE 
nämlichen Numtenser;, worauf in diefer Nlane die ers 
Gen :800 Kehlr. gewonnen werden, erhält das 
an dem deyonirten Dacer Litt.H. bezeichnete Orundfiuc, 
Sechste Klasse, die Ziehung den 13. Auguf 0. 
VIliter Gewinn. Der Befizer der Hetie unter 
nämliden Nummer, worauf In Tiefer Klafye die et 4 
fen 2000 Rehir. gemonnen werden, erhält Das in 
dem deponirten Paker Lin. G. bezeichnere Srunoküch, 
Sicbente Klasse, die Ziehung den ı. Dıtober 1810, 
IXter Gewinn. Der Befizer der Hırie unter der 
nämlihen Nummer , worauf {in diefer Klaffe die 
309000 Nehlr. gewonnen werden ; erhält das ın 
Dem deponirten Daker Lı:t. A berechnete Ritrerguth 
(circa 100,000 Mehlir. an Wirth) als Qu DES 
gemwinn, 
Xter Gewinn, Der Befiger ver YWesie unter der 
nämlihen Nummer, worauf in diefer Klnne die 
15000thir. gewonnen werden, erhält das in dent 
deponirten Daket Lit E. bezeichnere Srundfihct 
XIter Geminn. Der Befiger der Acetie unter der 
nämlichen Nummer, worauf in diejer Milano die 
8000 Nthir. gewonneu werden. erhäl sus ın dem 
deponirten Paker Lit F. bezeichnete Bit no fl 
Alter Gewinn. Der Befiger der Actie unter der 
nämlihen Nummer , worauf in diefer Siafe die 
4000 Nthlr. gewonnen merden , erhälr das in dem 
deponirten Paket Lit. D bezeichnete Grundfiück, 
XIlleer Geminn. Der Befiger der YAcrie unter der 
nämlicdhen Kummer, worauf in diefer Kiaffe die er; 
fien 2000 Nehlr. gewonnen werien, erhält das 
in dem deponirten Paket Liu C. bezeichnete Srunds 
   
  
     
  
  
    
fü. 
XIVter Gewinn. Der Befiger der Metie unter der 
nämlidhen Nummer, worauf in diefer Kiaffe die 
zweiten 2000 Nrhlr. gewonnen werden, erhäir 
das in dem deponirten Paket Liu M. bezeichnese 
Srundflüc, 
NB. Bis 4 Wochen vor der erfien Ziehung Edunen 
Beftellungen auf gewählte Rummern angenom: 
men werden. 
KXuch find bei ung Loofe zu der Königl. 4ofen 
Dresdner Lotterie zu haben, und Fönnen Diele 
unter gleichen Nummern mit den Güter, und Haufer: 
Yctien bey ung beftelt werden, 
Yusmwärtige Befcllungen, mit gehktrigen RemefTen 
verfehen , werden auf das pünkrlıchfie beforgt, 
MNuf Anfuchen der Herren Nawig jun, & Co,y 
und um die Bermendung der, ag ihrem ın den Hums 
burger und augmwürticen Zeitungen bekannt gemachten 
Süters und Hdufer Actien Seichäfte entnerenden Sels 
der zu fidhern, erklären wır:; daß fämnırlıche Yctien 
mit unferer Unterfchrift verfehen, von ung an die Herren 
Mamwig jun. & Eo,, alg Diftr'buteurs, gegen Bezahs 
fung ausgehen, daß wir die Ge:der in Depor nehmen, 
und fe nur zur Worraaung der anf diefen Gütern und 
Häufern haftenden Hnpothek: Schulden, nad) den ung 
davon übergebenen Hnryothefen .Scheinen, verwenden, 
damıt fe den Geminnern ganz fhuldenfrey überliefert 
werden follen, Hamburg den 30, @Sept. 1809, 
Hebrüder Men delsioyn & Co, 
Schiffs-Nachrichten, 
Nach Copenhagen: 
Schfr. X. I. Salguift, das Schff der junge Hendrieh, 
und empfiehlt fi den Herren Kauy’leuten befleng, 
Nachricht bey SZ. De \Peterfen. 
BEER MESSEN 
  
Ynaekommene Schiffer: 
Den S. Det, : SZ. Lorenken von Goldıng. ES, Lafrenk D. 
ten ®. 3. Salquift v. Copenhagen. 3. I 
Drn DD. Neuflad 
Zrofi y> Steveng. 3. Hammerfkddt v. 
  
  
  
Den gten 
Wefterwicf, N, Sivderg vs Wefterwieh, 
WVermijchte Anzeigen, 
Bekanntmachung, 
Diezeniaen, welche ihre Stadt: Caffa- Dblin« 
tionen neb!t den Ziufen: Coupons zur vierten gez uun; 
genen Anleibe Lig jept noch nicht entgegen genommen, 
werben toiederhehlend aufgefordert fih deshalb am 
Donnertag den 19, October Vormittags von 1X 
bie I2 Ubr mit ihren Yurerimss Scheinen an der 
Szadtr Eoffe zu melden. 
Na d Zeit, werden die fodann noch nicht abs 
geforderten Obligationen und Coupons erft im Ias 
unary I810 au der Stadt Cafe zu eibalten feyn. 
Die in termino Michaelis diefes Jahrs fällis 
gen Binfen der zwepten gezwungenen Anleihe find an 
den Dienffagen der vier nad einander folgenden Wos 
en, yım 24, Deiober angerechnet, Morgen“ von 
9 is 11 Uhr, gegen Vroduction der Driginals 
Ohiigarionen, an der Ind s Saffe In Empfang zu 
nehmen. 
Lübbe den 10. Dethr. 1RO9Q. 
Weaen nich” vorber gefebener dringender Ereige 
niffe, kann die Ziehung der Kotterie von der Spinye 
Yıfalt farr am 12, diefes erit am Donnerfiag der 194 
Der. ım Haufe des Herın Wann var fh geben. 
Die Rigaer Digpache uder die Hayary groffe 
des Schiffs Agurhor, Schfr, €. I. Koop, im Herbft 
1807 ven bier nad) Kiga beftimme , if eingegangen. 
Ber davos Gebrauch nıacden will, beliede fie ben un$ 
abjordern zu laffen. BG. DB. & SZ, Green. 
Dem gechrten Yuzolicum fo wie meinen gefhäßs 
ten Freunden zeige id hiemiz {huldigfk an, daß ich am 
Monrag den 9. Yet. meinen Yaden mit Geyvlrz, Mater 
rial; und Sarbewaaren erbffnet habe, Shren Reißisen 
Zuiyruch hm ich durch die FENG Kndet zu @0s 
edern juchen, , 6. SG. Luger, 
A Breitenfiraße Nr, 668, 
Da ich gewilligt bin, diefen Winter im IJtalie- 
nifchen  oppelten Buchhalten Unterricht zu geben; 
fo bitte ich diejenigen, welche Luß haben olches 
zu erlernen, und mir übrigens ihr Zutrauen fchen- 
ken Wollen fch ehren bei mir zu melden, 
das Nühere zu befprechen, 
En P J. D. Graven(iede, 
Rofengarten No. 36. 
Jungen Leuten, weiche Unterricht im Buchhalten 
4 erhalten münfhen, wird die Gelegenheit Das in 
er Zohannisfiraße im Haufe Nr. 15. Zac Q. angeboten. 
Den 19, Detdr. wird doppelt Bier gebrauet, das 
aß zu 40 ma, bey D. 8. Graap, 
Beckergrube Nr. 116. 
Den 20. Dethr. werde id das Marzbier brauen, 
das Faß zu 21 m&. Liebhaber von diefem Bier werden 
EN ü We Zeiten zu a rei Sofas] 
Azu zu fenden, eter Hinrich Stemers, 
a obere Hürfirafe. 
  
  
  
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.