Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

der in der dritten Subbhafationsı Schedel bekannt ges 
macht merden foll, im Niedergericht hiefelbft melden, 
Zu wiffen (ey hiemit, daß Heinr, Ludoiph Mei 
in der Depenau Nr, 441 belegenes Haus, am 28. San. 
d, S. zum erftenmal gerichtlich aufgeboten nd 314000 m& 
Court, eingefeget worden, mit dem Anhange, daß dass 
jenige, was über den Einfas wird geboten werden, bei 
der Unfchrift baar bezahlt werden müffe und der fkatus 
tarifche Neukauf nicht fiatt finde, n - 
SKaufliebhaber Fönnen fi im Licitationstermin , wels 
der in der dritten Subhafiationg , Schedel beEannt ges 
mad)r werden wird, im Niedergericht hiefelbft einfinden, 
” Zu wiffen fey biemit, daß Zoad), Friede. Gert 
Wohnung, Nr. 15, in der Effengrube im Gange beles 
gen, am 28, San, d, I. zum erflenmale gerichtlich aufs 
geboten und zu 700 m& Cour. eingefeßt worden, mit 
dem Anhange, das der Einfag gekündiget it, und nebft 
dem, mas über den Cinfag wird geboren werden, bey 
der Umfchrift baar bezahlt werden mügen und der as 
ER Neukauf nicht fiatt habe, 
Kaufliebhaber Fdnnen fc im Licırationstermine, wel 
er in der dritten Subhafations ı Schede! bekannt ges 
Macht werben wird, im Niedergericht hiefelbft melden. 
Su wifen fey hiemit , daf Zoachim Hinr. Boldt 
im Suerbrog Nr. 196 belegene Bude am 28. Zanuar 
d, SZ. zum erflenmale gerichtlich Aufgeboten , und zu 
4000 m& Ct, eingefeßr worden, mit dem Ynhange, daß 
das, mas darüber wird geboten werden, ben der Umfehrift 
bar bezahler werden müfe und der fatutarifche Neus 
Fauf nicht fatt finde, h 
Kaufliebhaber Fönnen fich im Licitationstermin , welı 
&er ın der dritten Subhaftations(dedei bekannt gemacht 
werden wird, im Niedergericht hiefelbt melden, 
Sin Chi beym Becken wird durch unten 
enannten beeidigten Makler verkauft ; 
Um Mittwoch den 1, März, oder aus der Hand: 
Die wegen ihrer Auferft angenehmen Lage bekannte 
Buckerfobrique c. p vor dem Hürterthore ben der Wache, 
3n dem vor wentg Jahren faß durchgebautem Wohns 
haufe befizden fidh nad) unten zwen beigbare Zimmer, 
wovon eins einen Wlkoven hat, eine Gberaus helle Küche, 
worin eine Pumpe fteht, aud) mit einer Speifekammer 
und einem Keller verfebhen if. Yuf der jwenten Etage 
nach vorne if ein großer beigbarer Saal mit einem heiss 
baren Nebenzemmer und Alkove; nach hinten awven Staus 
ben mit Defen und eine Kammer. Die dritte Stage ent, 
bält nach vorne ein heigbares und ein nicht heisbareg 
Zimmer, Die Fabrique, weiche mir dem Wohuhaufe 
verbunden, if fehr geräumig und hell, hat vier den, 
verfchiedene Kammern und einen großen Holsfiall. DHins 
ter der Fabrique befindet fich ein Garten mit englifchen 
MParthien, und vor dem Haufe an der Waknks liegt eben: 
u“. ein Elta GSarccu, worin die bekanıte Bades 
nftalt angelegt ik, welche feinem Me eine nicht 
undedeuteide jäl rlich  Revenue liefert, Un diefem Bar 
ten Rößt ein Gar ner aus, worin eine heigbare Stube, eine 
Küche, eine Kar. Me , ein Boden, ein Pferdefall nebfi Was 
ae befind- Id). Das Gans a eine äuferfi reizente 
age, indem may auf dem mit Bley gedekten Balkon, 
fo vor dem Wohnhaufe it, die Paflage drener Thdre 
diefer Sradt bemerken Fann, 3. Schulg. 
Durch unten benannte beeidigte Makler fol 
verkauft werden : 
Um Tonnerfag den 9.Feb., Vormittags 
ia meinem Haufe; Cine Heine Dartey ruf, 3 
un 
en ben ’ Sinderf übe 
ENGE EEE 
gezogene Lichte, In SKifen von 5 a6 2pf., und einige 
Andere Waaren, . SD. Heyn. 
. Am Donnerfiag den 9, Febr., Vormittags 1o1lbty 
In meinem Haufe in der Fifchfraße Nr, 102: Cine DParı 
ten aufrıchtig ächter, von St. Petersburg zu Lande auf 
bier gebrachrer Caravanen Thee, in bequemen Caves 
fingen. Die Sorten befiehen größtentheils in fwar 
sen, zunächf auch in grünen und Blumen: Thee. 
3. 3. Schul, 
Durch unten benannten Auctionarlum fol verz 
Fauft werden: 
Um Montag den 6. Febr, u. f, T. in meinen 
Haufe in der Mengükrafe: Hauggeräth, leider, Leis, 
Betten, Kupfer, Ziun, Mefing, Schränke, Srüble, 
Tilde, Spiegel,” goldene und filberne Uhren nebft 
Silberzeup; auch deutfche und franzöfilde Yefebülcher 
Und gure Mufikalien, 
Yın Donner fiag den 9. Febr. , nabe am HDürters 
thore auf einer Beide: verlchiedene Bleichergeräths 
{chafze, in dem beften Zufande, 2 Sleichermageu, ein 
Schlitten, ein Fiefenmagen und etwas Breundhol;. 
Yım Freytag den 10. Febr. in einem Paufe in der 
Dankmwertsgrube : Hausgeräth, leider, Lein, Besten, 
Kupfer, Zinn, Mefling und Wobilien. 
Beruh. Bermehren, 
YWusmwartige Auction, 
YMuf der Braaker Mühle follen am Mictwodh den 
8. Februar d, 3., auf Anfuchen beofommender Vors 
münder, Vormittags, gegen baare Bezahlung, dffentlich 
meifLietend vetZauft werden : Berrfücken, Leinwand, 
gute Frauensffeider , und andere Sachen. 
Bon Eines Hochfürfi, Lübek, Srosvogten Gerichts 
wegen, den 30. ZaNUAT 1809, P 
(L. 5.) 8. €. Schnoor, Dr. 
SZußizamtmann. 
Yuf der Braaker Mühle follen am Mittwoch dew 
8. Febr. d. 3. , Vermirtags, öffentlich meißbietend, und 
gegen baare Bezahlung , für ednung Den es ARgeht; 
verkauft werden : 
Eine SchekStute, 
Ein balblähriges Füßen, 
Sechs Kühe, 
Cine Starte, 
un Kalb, 
. Sin NOCH Z 
Von Eines Dochfürkl, LAbek Grosvogten ı Gerichte; 
Wegen , den 30. Sanuar 1809, ö 
{L.S.) 8. C, Schnoor Dr., Jufizamtmanı. 
DBerkauf unbeweglicher Güter, 
& le He ‚GibaEE iin 
n vor Jahren fehr nahrbhai 
Tdnchenhagen. S a6 eitere eHAUET man bey Job. 
Dan. Hinge, in der großen Burgfraße, 
DBerkauf von Waaren, 
Di imons d billi 
A Pa 
/ Ole und me Farben, gefütterte 
dien 00. DONE Geblenn Taftae N N le a9 u 
ben Rranz Jürgen gu 
u der Breitentraße Wr, 718. 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.