Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

  
hl PEEOENOSEEEETIENERELL ANNE EEEEGE [RN 
Spinn » Un Half, find, oder vor denfelben Pfänder in Händen haben, 
fchuldig erkannt werden, fpdtfkens den 4. Febr. des £. I. 
zZ fe unterm 3. May d. 3. angeFündigte Ste Lotferie 1810, die Gläubiger ben Vermeidung‘ der Präcluflon 
der hiefigen SpinwEnftalt ik nunmehr, und zwar dieses Ah SRH YAdainifiragoren gegen Empfang 
Mal zu 1000 Yoofen eingerichtet, Weniger Loofe haben eines Anmeldungsicheins, im Fall eines 5 Siderfpruchs 
e$ nicht fenn Fönnen, da das gefvonnene Garn fich in aber im biefigen Niedergericht anzugeben, die Schulds 
folder Menge anhäuft, daß kaum mehr Plas vorhans Cr ihre Schuld ben Strafe doppelter Zahlung an Zıms 
den if, folches Aaufzubersahren. Die Roth, weiche uns Ploranten zu berichtigen, die Pfandinhader eHDich von 
ter den Geringen, auch im Sommer, immer rößer wird, Den in ihren Händen befindlichen Pfändern und ihren 
da e$ an fonftige Arbeit und Verdienft faß gänzlich fehlt, Borfchüffen darauf, bey Verlußft des Pfandrechts , den 
iR die Urfache davon. MAbmweifen Fönnen die Vorfeher Smploranten Anzeige zu machen. Actum Yübiet den 
der Anfalt doch niemand, der fich ei ii CE 4 März 1809, 
noch einige Schillinge zu verdienen fucht. ieg find © ir " WW. Linde m. 
die Gründe, warum Die Anzahl der Loofe hat vermehrt en SE EEE Cr N Rn er DURTEAE xx 
Mmerden müffen. SZeder, der diefe allgemeine Noth eins aeayır und Örevsmüblen ein Gfentlches Uroclama 
fieht, wird alfo aud) durch Zbheilnchmung an diefer Bers angefchlagen wodurch alle und jede elche an den 
Joofung bemeifen, wie tief er dag Elend feiner arnıen Rachlaß ber am 23. Des v3 yerüo:beneu unplorans 
Mitmenfchen fühlt. Wahrlich, nur die Hoffnung, daß fifchen undeerbten Chefrau Catharina Dar 
unfere guten Mitbürger unforn Fleiß durd) Aufrechts Stuth als Erben oder Gläubiger Anfpriche 
haltung diefer fo ganz nothwendigen Unftalt unterftüßen, Vermeincn, oder der dekunctze mit Schuld ver? 
macht uns Muth, felbiger ferner vorzufiehn; aber der oder Pränder von der TDerfiorbenen in Bd haben 
wohlthätige UN der Dürger Lübefs , wird fi) au  (huldig erkannt werden. fpärftens den 6 Februar des 
hierin gewiß niet verläugnen, 3. 18107 die Erben fie Cab pracindicio praecluf 
Pan “- im biefigen Niedergericht anzugeben, die Gläubiger fich 
zu der Sten Lotterie für die Spitin ; Anftalt, gleichfalls fub praeindicio pracclufi ben Smploranten, 
von 1000 Loofen & 6 MB 6000 mM Mm 8 all eines Widerfpruchs aber im biefigen Rieder, 
en 0 gericht zu melden, die Schuldner ihre Schuld bey 
    
   
z Gewinn für das erfie Loos ein Sedeck Strafe doppelter Zahlung bey Imploranten zu berich? 
von 6 Ellen lang % br. , tigen, die Pfandinhader endlich, ben VBerluß ihres 
mit 12 Servietten. Comp fandrechtes, von den iw ihren Händen befindlichen 
£ Gewinn für das ein vos ein Sedek fändern und ihren Vorfchüffen darauf dem Zmplorans 
von 6 Ellen lang 4 br., mit a Ten Ynzeige zumachen. Actum Lübecf den 4, Marz 1809, 
I2 Servietten . 2. Cor N A a 
x # für den größten Gewinn ein Ses Muf Iibploriren Dni. Lei. Johann Georg Yeters 
def von 15 EN, lang X br., N fen umd Sr. Ernft Herrmann Kurghals als Adminifira. 
mit 30 Servieriten . . 200% zoram bonornm des Kunfigärtners Hierongmus 
6 Gewinne don 3 Slcn Shr. fächfen Lein, 200 » SGerdes werden hiemit alle und-jede, welche gegen die 
25 — von 20 Ellen ditoy .  . 5609 von Zmpforanten übergebene, ben Subferipto zur Eins 
25 — von 20 Ellen 54 Biert, br. dito, 440 s ficht lixgende Hominifrationsrehnung und vorläufige 
Oo — von 10@€l. dito 2... 16388 Glaffification der al proclama %ch angegebenen Gldus 
35 — von 20 El, Ebr, heden Lein, 380 » bıger etwas zu moniren haben, namentlicy diejenigen, 
49 — von ro EU. ditoy  , 2. 2029 welche in der Clafüfication überall nicht oder nicht richs 
25 — von 20 Gl. 3 dito, . . 2509 tig aufgeführt zu feyu glauben, vorgeladen ynd fchuLdig 
105 — won ı0 E&U. dito, . + 5008 &rfannt, fid) mit {hren erwanigen vinnerungen binnen 
250 — von 5 Ellen ditoy . + 375% . einer gedovpelten (Achfifchen Frift, alfo fpäteftens am 
w!_— von 10 Eh, &ditoy + 11034 20. Dechr. d. I. benm biefigen ‚and: und Marfallgs 
— — 7 Zg68mg gericht anzugeben, umd ihren Widerfpruch gehbrig zu 
3000 Gewinne, 568m Iuftrficiren, unter der Verwarnung, daß nach Ablauf 
SürUnfoflen_. 32%. iefer Frif Niemand weiser Schtit, Imploranten viels 
6000 mehr zur Bertheilung der Debitmagßfe nach Maasgn | 
Die Ziehung gefchieht am Donnerfiag den 12. Dctbr. gedachter Claffification ermächtiget, und 4A geführs‘ | 
ormittags 9 Übr, im Haufe des Herrn Mann in der zen Wdminıfirarion halder quitirz werden follen, 
Soidienfiraße, durd) 2 Benfentnaden: Loofe, von 3 Lübeck am Lands und Marfiallsgericht den 21, Septy 
MWorfiehern unterfchrieben, find zu haben ben Herrn 1809. in fidem | 
Senator EEE Herrn Sitroth, Bland, Sbdcfe, A. H. Voeg. 
ann, 
ende, Henn, Mann, Voß jun., und dem Schulbhalter Mir zum Segebergifchen Uımt& und GConcursger 
arndfe in der EgidienfiraBe, richt yerordncre PrAfss und Affeffores citiren und befehlen 
auf aeziemendes Eufuchen des ‚Herrn Doctoris Henning 
  
iefelbit alleı und jeder, weldie an das, dem Herrn Krieggs‘ 
Dufßtizs und Polizey-Sachen, Ya und Boflcontrolleur Kaben- Örsker gunändig gemer 
Vosladungen, Ai ; feve, im ri Biefenbkagen belegene, von bes‘ 
:  Yuf Imploriren Dni, Lei. I. B. W. Lindenberg‘ nanıten Herrn Toctor Henning Fäuflich ‚erfandene‘ 
i Joh. Hinr, Wohnhuug cum pertinentiis, ouffer denen, dem Herrır 
Tide 7 in ‘X NEUE EUT4 Fa 'Dübn, Käufer bekannten und von ibm übernommenen protocole 
befindet fich-hiefelbf£, zu Hamburg und Lauenburg ein irten Döften, Realanfprüde oder al dingiiche Rechte‘ 
entliches Droclama engefehlagen, wodurch alle und zu haben vermeinen, hiemit eins für allemal. und alfo pes 
„jede, welche an die RIDEN Mield & von Duhn remtorifh fh damit Lrb Tee raccluß et perpetuf 
Ra haben 9der denfelben mit Scuußd verhaftet Alcnsis, die Einbeimifchen Innerhalb 6— die Huswaret 
— ‚a
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.