Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

AT 
Schöne frifhe Amelfen s Eyer, bey : 
M Sotrhilff & Friß. 
Eine Dartey Flensburger Klinker , billigen Preis 
{eß, den eldmann & Zehn. 
€ ift mo Borrath von guten Dachpfannen , 
1000 St. 50 m bes Cbrift. Hinr. Seder, Wahmfiraße, 
Neuer Kirfhmwein a Bout. 16 und 20 fi, Kırlds 
jet a 24 fl, umd Kirfhdraudwein a Bout. ı2 Sl, ben 
Sımmermann & Mefmacher in der großen Schmiede, 
raße Rr. 798. . ; ] 
Suter Kirfchwein, fo wie aud) KirfchBrantwein, 
ben Soh. Aug. Bermehren, Mengfiraße NRr.76. 
Ben den Bollhöckern auf dem Markte ; neue 
Frifche holländ. Heringe, in £ und 16tel Tonnen, auch 
in Eeinen Fäßchen und fkückweife, Abends und des 
Sonntags find diefe Heringe bey Scheel in der Holften‘ 
firaße zu haben. e . 
Zen 3. SG. Kiefevetter in der Mühlenfraße: 
gutes Nogken:Stroh in Betten zu gebrauchen, die Klappe 
ju 3 Schilling. N 
Den geehrten Mufßikfreunden haben wir die Ehre 
hiedurch anzızeigen , daß wir eine Partey echte romas 
nifhe Biolin-Saiten divecte aus Rom von der berühms 
zeften Fabrike erhalten haben , welche durch feitene 
Keinheir des Tons und der Srärke fich befonders ems 
pfehlungsmwerth machen. Die Quinten find lauter 4 hla, 
und verkaufen wir foldje einzeln a 7 6l, den Stoff von 
30 Stück a ıı mE, Quarter oder A-Saiten a 7 fl, den 
tocf von 30 Stück a Ir mf. Terzen vder D- Saiten 
a 10 fl, den Stof von 30 St a ne Silberne 
E-Saiten a 6 fl, den Stof von 30 Stück a 10 mE, 
; 3. 3. I0oel & Comp, 
in Hamburg, Herrengreben Nr. 191, 
Sn der Holländifhen Weineffigs Far 
bri£ in der Heinen Becferfiraße Nr. 10. if jekt eine 
Saitung von diefem Efjig fertig zu haben, die an Säure 
und feinerm Sefchmack unfer voriges Nr. 1. übertrifft, 
daher die Numeros haben abgeändert werden müffen, 
und die verfhiedenen Gattungen und Preife find jekty 
18 folgt: 
ME Nr. ı zu Et. ME, 100 
ER 
3 — 50 
4 
A San A 
Lin jeder Kann alfo nach feinem Wohlgefallen damit 
bedient werden, fowohl in Anfehung des feinerm Ges 
chmads und der reinen Säure, als auch wegen der 
Janfen Couleur. Hamburg, im Atıgufi 1809. 
Deinrie) Amfind & Comp. 
Werkauf anderer Sachen, 
Sinige junge mildjende Kühe, Nachricht bey 
Herrn & en am Holfenthore, 
in unabsedrochener weiffer Kachelofen, mit mefs 
fingenen und eifernen Vhüren; audh einige Safttapeten, 
Sin unabgebrochener gemalter moderner runder 
en, eine gute Slasrhüre, einige Fenfter und Fenfters 
"Gin fehr guter Reitzaum mit echtem Silber, 
pr, Drhoft. 
— 50 
Sin febr Eomoder und leichter in Biger vers 
deckter Keifewagen , mit 2 Koffern und Leuchten, wegen 
Mangel au Play, 
Zwey große mit Leder überzogene NeifeRoffers. 
  
Zu vermiethen, 
ei gut eingerihtetes nbaus f 
der Königfen e es Sn nt 3 a MER ? 
   
Su einer der beflen Straßen nahe ben der Trave 
gwen heisbare Zimmer nach vorne, aus welchen man 
die angenehmfte Ausficht nach der Trave und dem Wale 
bat, ein Zımmer na hinten , eine große helle Küche 
mit Speife(hränfen daben, ein (dhdaer trodener Speiles 
Peller , Sefindekammer , Piay zu Fenrung, Boden und 
DielewRdumte und fonkise BeonemlcHkeit, entweder 
au eine bonette Zamilie oder einzeine Derfon 
Sin Haug auf Deitt« Kirchiof an der Eee des 
Diedfteigs , wildes vor einigen Jahren u«y erbauet if. 
Zu demfelben behnder fh unten eine serAumige Diele, 
awen beisbare Zimmer, ein NMebenzimmer, ein teinho‘, 
eine Dufüche und Durdgang; in der erfien Stage drer 
heisbare Zimmer, Borplas und Holsbolcu, ein Kamin 
und Kammer; in der zweoten Etige zen Kammer, Kar 
min und Boden. Unter Dem Haufe ft ein Keller, weh 
er halb gemwdibt, halb aus Baiten beßeht, Diefts 
Haus ik gleich zu beziehen. 
Yn der Trave zwifhen der Fifch: und Braums 
firaße Nr. ı12, drey Zimmer , einzel oder zufamımen, 
an einen einzelnen Herrn, mir oder ohne Mobilien, zum 
I, October. N 
Un der Trave , zwwifhen der BeFergrube und 
Elemenstwiete, zwen moderne Zimmer und Keuerftelle, 
und Fönnen gleich bezogen merdeu, in Nr. 254. 
Dden in der Albfirafe Nr. 44. zwen IHhöne neu 
tapezirze Zimmer, ohne Wobilien, an eine einzelnen 
NN a ml EEE it nd 
in Haus an der Trave, zwifchen der Fifch ı un 
Braunfraße Nr. 110. auf Michaelis, ® 
Ein Haus auf der Engelswifh, mit 4 Zimmern, 
Zuküche, Speifefeller und einem Meinen Garten , gleid) 
oder auf Michaelis. 
„Oben in der Braunfraße Nr, 188: verfchiedene 
BE SAMME mit oder ohne Mobilien, gleich 
zu beziehen, 
Sn der obern Fohannisfraße ein grofies unbes 
wohnte Haus, mit einer großen Diele, Biden und 
Keller , als Pachaus, ganz oder theilmeife, 
Ein Haus an der Mayer, zwilchen der Goens 
On s und Hundfiraße , mit z heizbaren Zimmern, Zur 
üche und Hofplag; impleichen ein Saal unten in der 
More erfiraße, auf Michaelis. 
in tapezirtes Wohn, und Schlafzimmer, mit oder 
ohne Mobilien, eine Meine Stube, nebft Küche, lei 
Zammer und Bodenraum, an ein Paar einzelne Leute 
oder Fleine Familie, gleich oder zu Michaelis; oben in 
der Mühlkenfiraße Nr. 302, Y 
Sn der Fildergrube Nr: 407, 2 big g beigbart 
Bimmer , einige Kammern, große geräumige Diele und 
ein Waarenraum Ceine befonder8 dem Kaufmann zu 
fratten Fommende Gelegenheit), gieid) oder auf Mi 
lig. Yuch Ednnen die Zimmer einzeln Lore Wr 
Rahe beym Markt: ein ziemlich großes (hdned 
Bimmer , nebft 2 Kammern , nad) der Safe, 
Swen Zimmer und Kammer , verf(chloffener Bo 
den und Keller, mit Mobilien , einzeln oder aufamum es 
in der Mitte der Bekergrube Nr, 121, 
Ein Zimmer oben in der Marliggrube Nr. 480 
An einen einzelnen Herrn, 
Zn der Cgidienfiraße Nr. 604, unten gaffenwärtt 
2 beisbare Zimmer, wovon eins tapezirt ik, mit 0 
ohne Mobilien, und fonfßige Bequemlichleiten, glei® 
oder zu Michaelis. 
: moderne Zimmer , mit oder obnt 
€. 
Einige hübfche 
Mobiljen , AuD Küche. Wenn e$ verlangt wird ul 
nimmt man auch die Speifung, in der 
Rr. 1244 
CDiezu eine Seplage,) 
m
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.