Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

STE EEE EEE A Wa 
  
ET 
5 Tmmers Im der swenten Stage zwey Nanmter, Nas 
075 Boden, Unter dem Haufe 14 ein KXeher, web 
b:'5 gewölbt, bald aus Balken beffeht, Diefes 
1% glei zu beziehen. 
en der Erave zmwijhen der Zijhs und Braums 
firaße Nr. Ir2, dDren Zimmer, einzeln oder zufammen, 
An einen einzelnen Herr, mit der ohne MobHien, zum 
1. Dirober. 
Huf der Engelaneich ein Dorhaus, woben eine 
Buche, Seller, Bodenraum, Camımer, eine geräumise 
Dieie , Dolplzg und mehrere Brwyemlickteit fd) befins 
den, sieh uber zu Michaelis. 
Yluf der Snselgmwifch, unten nad) der Straße, 
eine Stube und Küche, urd inı Seitengebäude eine 
Site, belle geräumige Diele, im 2ten Stok ein Saal 
und darüber zen Boden zu Holy und Torf, nebft mehı 
reren Sequemlichfeiten , auf Michaelig, Nachricht auf 
dem Pierdemarkr Nr. 781. 
Dben in der Albfiraße Nr. 44. zwen fhöne nru 
gapesirıe Zimmer, o9ne Wobilien, an einen einzelnen 
Aeren, gleich oder au* Wicrelis. 
An der Becferg ube Nr. 166 an der Schmietes 
firaßen Effe, ein tapezirres Zunmer und Schlafzimmer, 
mir Mobilien, und Fann sieich bezogen merden. 
Qu der ungern KXohanp:sfiraße un Haufe Nr. 30. 
ac. Q. tin MHinzergebäude: ein Zimmer, wovden ein 
orplaß, Bovenraum, eine große Küche und Speifer 
Bammer. ln 
Sn der KMiefars eine Stube und Kammer , Küche 
und Bodenraum zu Holz. Z4 erfragen in der Bödrgers 
frafe Nr. 233. N : 
Eine Wohnung im Hinterhaufe Nr. 160 in der 
Beekergrube , für eute ohne KXinier, auf Michaelis, 
Sn der befien Gegend der Sradt, in ver erfien 
Etage, 2 Zimmer nach ver Strafe, rovon eine heizbar, 
barneben eme Kammer und auf dem Borplag eine Küche, 
wie au) Dodenraum zu Holz und Zorf. Ferner im 
HinterAügel 2 heisdbare Zimmer für einzelne Herven, 
gleich oder auf Wichaclis. 
QUuf Michaelis, der fogenannte Blaues Thum 
unten in der Beckerorube ; woben die Krusperechtisfeit, 
Nachricht auf dem lıngen Lohberg Mr. 279. 
Ein Meines bequemes Haus, vorzügl A für Schifs 
fer fehr gefegen. Näheres dey — Z. C. Zenffen 
im Schüffelbuden, 
‚Eine gute Wohnuna, mittler Grdße, Nührre 
Nachricht im Haufe Nr. 175. oben der Kräbenfraße. 
Ein mirtelmäfiges Haus in der großen Schmiedes 
firaße, auf der She der Pezersarube, auf Michaelis. 
Zn der Dankwärrsarube Nr. 575. zwen Zimmer 
mit Borplag und Feuerfielle, mit Wobilien, an 2 file 
Leute ohne Kinder, oder an einen einzelnen Maun, auf 
Monate oder Jahre, gleich. 
Ein Haus in der Broksdwagfiraße Nr, 64. Zu 
erfragen oben in der Fleifchhauerfiraße Nr. 104. 
Ein fehr (hön eingerichreies Wohnhaus arı der 
Trave, mit tapezirzen Zimmern, 3 großen Bdden und 
fonftigen Bequemlichkeiten, gleich oder auf Michaelis, 
Näheres in der Engelsorube Nr, 446, 
Zu der Bedfersrube, nicht we.t vom DOpernhaufe, 
ein Saal mir Neben nunern, auch Küche und mehreren 
Bequemlichketen; auch wenn es verlangt wird noch eine 
Stube aaffenwärts, für eine Familie ohne Kinder, 
Ein Zimmer in der großen Bursüraße nahe am 
Kaufberge gaffenwärts, mir oder ohne Mobilien, und 
ee „besogen werden, Nähere Nachricht hierüber 
y D. Fifher. 
Sin Haus an der Trave, zwifchen der Fifch ı und 
Braunfiraße Nr, 119. auf Midhaclıs, % 
   
    
   
  
     
     
  
  
  
TO SEETE ESSEN 
Fin Haus auf der Emngelswifch , mit 4 Zimmern, 
Zufüche, SpeifeFeller und einem feinen hm gleich 
Oder auf Michaelis, 
Selds Anleiben, 
_. BSefucht werben: 
Zn einem großen Haufe 3 oder 4000 m& gan 
ficdheres Prandgeld, auf Mıd £, $ 
  
   
  
Familien DBegebenhei 
Verlobung, 
Meine Verfobung nit dev Tochter des hiefigen 
Herrn Bürgermeifters Buffenius habe ic) die Ehre 
meinen Freunden und Bekannten gehorfamft anzuzeis 
gen; und empfehie mich ihrem genergien Yndenken bei 
fens. Lanendurg den 1. Hug. 18509, “ 
S. U. DZ. Schlüter, 
n Geburts = Aırzeige, ; 
„ Ym 14. d. M., Morgens um 64 Uhr, befhenkte 
mir meine Frau, ged. Weygphal, mi eiucm gefunden 
Knaben, 3Zob. Herm. Zimmerthalh 
Xehrer an Er. Annen, 
Sterbfähle, 
Yon 12. d. M. endiate Bo 
fen Tod das Leben unfers geliebte 
Sriedrich nach cinem Euren Kranfenlager an Kränms 
pren, in einen: Witer von ı Zahr 7 Monaten, Diefen 
a ung Außerft fhmershaften Derluft zeigen wir unfern 
erwandten und Freunden hiemit an, 
Claus Heinr. Klahn, 
Carb. Marg, sch. Lüecijens. 
€ gefiel der görrliden Borfchuug, mir meine 
geliebte Ehefrau, Johanna Doroshea Tinım 
eb. Seemann, ım 55%en Col 6, an Frampfr 
arten Zufällen, von meiner Ceite in nchmen. anft 
ruhe ihre Uifche! Solchen für mid) und meine Kinder 
traurigen, Verluft mache ich hiedurdh meınen Berwands 
ren und Freunden bekannr. 
Zohann YHdolph Zimm. 
Nach einem 5wöchentlichen KXrankenlager endete 
Gott das Leben meiner Frau, Carthar. Elifabetrh 
Yüdersges, Schulp, in ihrem 65jten Lebensjahre, 
Den 12, Aug. 1809. Wilh.Hinr,Chders, 
Drechsier, 
  
  
  
  
  
dur einen fanß 
Yuhnes, Nicol, 
    
   
   
arı Sonntag den 13. Muguft: 
in St. Perri: | 
Matth. Fricdr. Truns und Cath, Elifab, Dunder, 
im Dom: 
Berend Chrif. KXordik und Maria Margar. Stecker ve 
wirtwere Zind, 
Perfonen, die fich anbieten, c 
‚Ein junger Menfch vor qnEEn Srzichung, im 
Schreiben und Rechuen gelbz, fobald el$ mdolich auf 
einem Comtoir oder in einer Mareriak Handlung 4is | 
ebrling, Auf Verlangen it er erbdtig Saution 34 
fellen, A | 
Eine gute gefunde Säugamme, Nähere Nachricht 
ben Herrn Schulg auf dem Kienräucherhof vor dem 
Mübhlenthore, N 
Eine gute SAugamme , auf die zwepte Mildh? 
drey Wochen nach Michaelis, wenn e8 ndıhig 8 Tage 
früber oder fpäter , Kann fie den Dienß qutretens 
—
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.