Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

  
au führen im Santo (fl, welche Srfiere er 12 Yahre 
und Yepters 1 Hahre un vuyenboser zur Zriedenbeit 
vo geflaude, und worlieer er Qu! Auslidhe | cmweife aufs 
werfen Fan, auf eine oder die ancıı« Weile, an einem 
hiefigen Comtotr, A $ 
Ein junger Menfch aus Böhmen, ben einer Hervs 
{hafz als Bedienter oder in einer andern Conderion,. 
Eur Maichen, in einer Heinen Hausbaltung a’$ 
Hoaugsmädchen. Sie if in der Füche nıcht ganz unets 
fahre: und Eann die beften Zeuguifie von ihrer jekigen 
Herrfichait benbri: gen. 
  
Derfonen, die verlangt werden, 
Ein Mädchen, das die Küche verfeht, in Zends 
srbeiten orübt ıft und mit feiner Wäiche umzugehen 
reif, in einer Heinen Haushaltung, zu rechter Zeit auf 
Michaciis. RMirserfirafe Nr. 698. 
Gerlohene Sachen, 
Sm Sonpaberd den 22. Sulo, auf dem Wege von 
bier nach Schönberg , von eine:n Neifenden ; eine Briefs 
lefche vor rorhem Maroeuin. Da die hierin enthaltenen 
Hrieffchaften für den Kinder gar Friyen Werth Haben, 
{o mird erfucdht, wenn Äe etwa Gefunden ware, fie im 
a gesen eine angereffene Belohnung absus 
jefern. 
m Sonnabend dent 22. Zuly, Ubends, auf dem 
Wege nach Stoeladorf, mahrfeheinlich zwifchen Krems 
pelgdorf und Stocfelgdorf: eine eine Fofferförmige 
Schr upfrobadgdofe von weißem Metall und seringem 
Merth, wofhr dennoch dem ermwanigen Finder beym Wies 
derbrinaen eine gute Belok nung anneborhen wird. 
„Dovnerfiag den 27. July, Abende, vom Mübkers 
ikor big nach der Königdrade: ein goldner Haar Ring, 
worauf gefchrieben: Souvenir, Wer ihr gefunden und 
im Wddreßhaufe abliefert, erhält eine Belohnung, 
Um Sonnrag Abend den 36. July: Cine goldene 
Stednadel mit Perlen urafoßt. Der Finder wird gebes 
ie; jo'He gegen ein angemefjenes Douceur wieder abs 
Mmliefern,. 
Um vorigen Donnerffage : Sin Paar filderne 
Seren, welche inmendig mit den Suchfiaben I F. G. 
a er ra in der ET AO E Nr. 485. 
iefert , hat eine Belohmuag von 12 m& zu ermarren. 
Ein Heiner  Baummollener Mädchens 
ndfhuh, auf dent je von Hacodı, Kirchhof, die 
gelsgrube hinunter, dad (Anas der Trave bis zur 
MNagfähre. Dem Finder eine angemefene Belohnung, 
wenn er in in Nr. 421. MMQ. abliefert. 
Am Somurage den 30. July Nachmittags hat ich 
vor dem Müblenthor ein junger Hund, englifldher Race, 
verlaufen. Diefer Hund if fedr Fenubar gezeichnet, 
Schwanz und Ohreh find abseftugr, der Rücken (dhwars, 
im Nacken umd oben den Schultern ein mweiffer FleR, 
Inter, und BVorderfk ße vom Leibe ab rehfarbig, Fahle 
ruft, die Borderfüße hinunter weiß, auch die Hinters 
fe find unten weiß. Sollie d'efer Hund jemand zuges 
irn fen, fo bitter han recht fehr, foldjeg im Haufe 
Br, 147. in der YMundfirafe anzızeigen , wofür man 
Sterne , auf Verlangen, ein gutes Douceur geben wird. 
Sitterarifche Anzeigen, 
Bey X. S. Spilhaus it zu haben: 
Eine Side, unter (even Sa IM “urgdorf ges 
halten, amt er alnee neh dem Brande dafelbf 
Nebft einer Eurzen Befchreibung des Brandes. Zum 
Beften- det dortigen ärnıern Äbgebrantten, Heraus 
Segeben vom Paflor ©, SG; £, Mener, 
A 
  
  
Lotterie Hırzeigen, 
Zur erfien Elnaffe der 145fen Hamburger Stade: 
Lotterie, die den 17. Yırgufi aezogen wird, Had ganzer 
albe und in Biertel gerbei'se znnje nebit Plane zu er# 
alten bey Y.D. rampe, Warliggrube Nr, 456, 
Zur 1, Claffe der 100.0h Konigl. Holländ., Korter 
rie, fo den 31. Zuiy zu ziehen anfängt, find nur uocd 
einige ganze, haibe, viertel und achtel Yoofje zu haben, 
ben 9. 6. Sirfh, Prajenfiu. den Carthar. 
ger Stadt Yorrerie, deren erfte 
g/379en Wird, And ganze, hakde und 
Rn dei 
„9, Cvers, ın der Braunfiraße, 
Zur 1. Siafje der 145. Yamburger Sradslorterie, 
fo den 21. Auguf gezogen wird, And ganze, halbe und 
»iersel Loofe zu haben, bey 
3. GE. £irfh, Pfaffenfraße bey Carbar. 
Bon der Braunfhweigfchen, jegr Kdnigl. Wefts 
phälifchen Lotterie wird die Zre Claffe am 7, Augutd. Ze 
gezogen. Ein Kaufloos Eifer 135 ethl. Conv. Münze 
oder :5 mE Four. , und ein appell. xoos$ 6 rthl 4 gr. 
Sony. MR, oder 16 mEr481Cour, Der größte Gewinn 
in diefer Lotterie ift 150000 Franken, ; 
Bon der Frankfurter 37, Stadrlotterie wird den 16, 
Yug, die 38 SE Ein Kaufloos Foftet 29 fl. 
oder 43 mE 8 Gl Cour., ein appell, Loos 13 fl oder 
T9mE$ Sl, und der größte Gewinn beficht in 50000 Guld, 
Bon beyden Lorterien find Loofe und Plane zu haben 
inı Lozteries@onitoir ben . 
3. 8. Lanıye, in Hamburg, Brook Nr. 9, 
Schife-Nachrichten, 
Angekommene Schiffer: 
Den 30, Zuly: H. Zohanfen und DH, DHols von Neußladte 
”  Ybgegangene Schiffer : 
Den 29. July: D, Hernbrod nah Neuflade, 
DVBermifchte Anzeigen, 
Bekanntmachung, 
Die Vorfleher der dritten Sefelfchaft für Sterbs 
fälle merden fh am Mittwoch den 2. Yug., Nachmits 
tag$ um 43 br, bei Herren Schulg vor dem Mühlens 
thor verfamnımlen. Die Adminifration des Fünftigen 
Quartals übernimmt alsgdann Herr 3. S, Morfein 
in der Wahmfiraße, 
Die vierte für Sterbfälle A AA 
hält an Dienftage den 8, Augußfi, Nachmittags 4 Uhr, 
ibre gewöhnliche Quartalverfammlung benm Herrn Fate 
gau Dor dem Mühlenthore, Die Bermwaltung des fi 
tigen Quartals übernimmt Herr 3. F, Jans in der Cgi 
dienfiraße, e 
Reben meiner Spiegel: Fabrite, welche 
nen Freunden und Gdnnern biedurch EEE 
und um Ihr ferneres geneigtes Wohkwollen ergebenf 
bitte, bin id gemwilligt, zwen Tage der Woche Unters 
richt im Feichnen au ertheilen, yRd erfuche diejenigeny 
   
Zur 145. SHamb 
Glafje den 21. Yu. 
viertel Loofe zu ha 
  
  
  
  
aft 
R 
weiche mich mit g rem Zutrauen beehten wollen , daft 
felbe baldigf zu äußern; aud) fann man Privatkunden 
Sr ber O0 AberD und im Be m 
©. Sreunde, GobanmöRraße WE. 14 
Zen fehr. honette Brauenimmger wünfchen ine 
oder zwen erwachfene wohlgefittete Demoifekes zegem 
ein billiges Kofgeld und für geringe Miethe ben 
zu nehmen, Da 8 ihnen voriügl UM gAten 
EEE EEE ET
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.