Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

AA 
  
Bey Cor! von Bahlen oben in der Holfenfrafe : 
Feine cefenipelte Spielkarten a Spiel 6 fl, feine Bifchof 
Eigen, das Aläfchehen zu 4 out, Wein 3 fl, auch in 
verfcselten ganzen und halden Sout,, feine ächte H3D,. 
Bigarren, beitzr holftein, Honig, aud) meife Bohnen 
a Di. 350 
3u Haufe Wr. 13 in der WMengfiraße, den Y. ., 
Meimpei junior: $, Faffe a $1, mittel Caffe 24 61, 
franz. Cafe aD, 681, deut Saffe a Br, 481. Gidos 
zien a3 81, ben 25 Dfunden 4 nıf, feiner Kaffinade a 
Df.24 u. 25 Sl, Axeli$ a22 Bl, weißer Zufersprud a 
8 un? 98, neue 1 a Dt. 6 81, eberländifche 
Aaumer ı 238 ?, rother Saco a 10ßi 
i „Dornen a 38, frijdh 
a9 51, 590. Rodmk 
under 9 fl, Meine Sid 
? rußi{che Seile a 12 fi, 
chiaXof 2861, Chocoladı a 
(€ a 16 I Congo, Tbhee, Achter 
2, Tuß:'de Formlichte in Kıften 
Adfe, zeblt mehreren 
1 ‘Dreifen, 
    
   
  
  
    
   
   
   
   
  
  
   
  
  
   
= 
        
  
    
      
T 
  
  
  
© It, 84 3u befommen, da 
Schafiahtr wide abgejandt wers 
  
„a Sırucfe 20 Bl; argefchnittener Pars 
mejan:Akje, weißer uud ordner Schweiger sSKäfes frie 
fer und alter Kohmekjen, Lene Cidanımer dio aSt, 
14 Bl und ı m£f, weg, häl, Schinten und WMertwürfe, 
troddene füße Boacdapfel a Vf, 2 Kl, erira feine Zudern 
uud Thez, zu den & en, bey 
8 A. iu oben In der Zifhfraße. 
Bey €. F. Schbnrod in der großen Altensähr: 
befter geräucher ter holfein. Sped, im Gewicht von 10 
bis 105 Dr. zu 63a 7 Bl, wie aud) fhbne gut geräws 
erte hofzein, Schinken, zu 45 a7 Bl, fhöne holfiein. 
an: und Zungs Zutter in 3 Tonnen a9 fl, ben hak 
ben oder ganzen Lpfd. a 9% Sl, holfkein. geiagerte Kaffe 
in ganzen a 1% Sl, feine holland, Perlgraupen ben hal 
ben Liespf. a 4 Bl, die been Holland. Sifsgraupen 
ben hakd. Liespf. a 53 Bl, verfchiedene Sorten fehr gute 
Nauchtobacke, um aufsuräumen a 12 fl. | 
Sin nur noch Feiner Borrarth von feinen Raffin. 
Zuder, in einzelnen Broden, und gute gehechelte Flachss 
hede, um aufzuräumen zu ganz billigen Preifen, in 
der untern N IMDELGEUDE 1. 272. 4 
Unterzeichneter eripfich'r fid) mit neu angekomıs 
menem Darifer Damespug in dem neueften Gefdina 
und Facon, dito Kragen in der neueften Facen, Vetinette 
Spigen und feinen Strohhürhen ; imgleihen mir feinen 
Aufgepußten Saftzlrken, Hud) wird BefteZung darauf 
angenommen, Und nad) der neucßen Fagon verfertigt, 
um gütigen Zufpruch bittet DS. W. Hagedorn, 
Bierdemarkı Nr, 781. 
Schöne frifche (RE Mnfcoris a Glas ı mE, 
und harte weiße Seife a Pf. 74 Bl, in Lpfd., in der 
Bosfergrube Nr. 156. “ S N 
Ertra fein Kuffinade in Broden a Vf. 24 Bl, gerins 
gerz a 230l, gute Dout. Korken a 12 SI dag Hundert, 
harte weiße ©eife a 6, 73, Io nnd ı2 fl das Df.y iu 
ansen und Ce Löpf., Un Haufe in der Mitte der 
DBefergrube Nr. 189, u 
Brite geräucherte holt. Schinten, a Pf. 8 fl, 
roße oberfAnd. Backbirn a 3% Gl, Eleine dito a 3 fl, 
are Bijchofeffenz a Glas 3 Bl, In der großen Burgs 
firaße Nr. 526. 
  
    
    
In der Breitenfiraße Nr, 700: Pflaumen a Vf. 
26, befer franzöf, Cafe a 8 fl, deutfcher Coffe a6 81, 
fein Kaffin. Zuder in Broden a 24 fl, feiner Gaffe a 
36 81, mittel dito 52 fl, 
Mechte r-fpbälifche Schinken, und extra fdöne 
holändifde Nogm£äfe, billisken Pre-fes, ben 
“ Feldmanıı & Behn, 
. Den CE. G, Kamm Wire, in der Beckergrube: 
Maigen, Kosten, Sastgerfien, Saathafer und befes 
Malz, billigen Preifes. 
‚.... Cine Parten diesJährig geftmnittener Nerhiehoof 
billigen Preifes, in der Bedergrube Or 115. 
Ben We. Grube oben der Fifchfraße, an Mas 
yof_Rr. 209; guter gern Gib Lachs, 
eriz Een, fetter 8 und 10 81 
ü Sohmtäfe a 3 u. 10 fl, bh n._Dito a 24 60, 
Be Bohnen a 4 Bl, gelbe Erbfen, Fintergerjien, 
Lüneb. und Ofdesloer Salz, gute Merger und holland. 
Heringe, und andre Wanren, 31 illigen Dreifen, momit 
ic much meinen Gdnnern und Freunden beftens empfehle 
und um gütigen Zufyruch bitte, 
Es find noch joctmahrend Catıne Madradem, amt 
damit aufzuräurtc, zum N 3u haben 
e. SD 2 
  
    
  
  
     
  
    
  
Da bey mir fehr gute Guizarre Saiten, vorzlkgs 
lich fh)bne D: Saiten zu haben find, fe empfehle ih 
mid) den Liebhabern der Suirarıe beftens, 
3.D.C. Nohll, vbenin ver Fifchergrube, 
Den geehrten Mufkfreunden haben wir die Ehre 
hiedurch anzuzeigen, daß wir eine Partey echte romıas 
nifcse BioliwSaiten directe aus Rom von der berübnu 
refien Sabrife erhalten haben, welche dutch feisene 
Meinheit des Tons und der Starke fich befonders cms 
pfehlungswerth madjen. Die Quinten find kauter 4a, 
und verkaufen reir foiche einzeln a 7 Bl, den Sıodk von 
39 Stück aıı me. Quarten oder A-Caicen a 7 Bl, den 
Stock von 30 Stück a 11 mE. Terzen oder L- Saiten 
a 10 fl, den Sto von 30 Stück a 15 me Silberne 
G-Saiten a 6 81, den Stof von 30 Stk u 10 mE. 
3. 8. Joel & Comp. 
in Hamburg, Herrengraben Nr, 191, 
Verkauf anderer Sachen, 
Gin completer Laden, welcher (owohl zur Mates 
rials und Gemüczbandlung, als auch zur Manufacıurs 
und Febrifmaaren s Handlung gebraucht werden Fanıiy 
zum billigen Pieis, Zu befeben in der Algbeide Nr. 571. 
fi De Harmonica im Mahagony Gehäufe , für bils 
igen ei8, 
Sin aba-brochener violet gemalter porzellainer 
Kandofen, zu einem billigen Breife. 
Wwey sanz neu fafirse, mir Laken gefürterte und 
mit Latenkifzn und Schnüren verfehene Stühle zu 
einem Stuhlwasen, .. 
Ein meiffer runder Kachelofen, billigen Preifes, 
v Gin Feiner weiffer Kachelofen, wnadsebrochen, 
in der Wahmfiraße im Haufe Nr. 333. : 
in neuer großer Schrank, von Tannenholz, wie 
TON gemalt, mit De Schiebladen und mit Fers 
diednen Borten, äbhere Nachricht in der Beckers 
grube Nr. 165. 
Kauf; Gefuch, 
Eine gute brauchbare Doppeltfinte, Nachricht 
ben 2, €. Wulf, Fleildhbhauerfiraße Nr, 105, 
Sin Schrant Pusfacben darin zu verwahren s 
ein Sudentich und Kraten mit Glasicheiben, 
Ledige Caperws und Anfchovifch s Slafer und 
Krugfen, 
3 
AN 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.