Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

    
EEE 
  
Endesunterzeichneter zeigt hiedurh an, daß die 
jeit dem 7, Nov. 18:28 zwifchen ihm und jenem Sruder 
Herrn Andreas Gotthard Mau, unt:r der Sırma: Ges 
brüder Mau, befandene Handlung? , Beromdung] am 
18, Zar, 18°9 völlig aufgehoben if, und Unterzeichneter 
nunmebro unter jeinenı eignen Namen und für eigne 
Nechnung Handlung treidt, d MH 
Zugleich erfucht er diejenigen, melche ihre Kechnuns 
en ben Sahres: Schluß noch nicht follren eingereicht 
aben , folche fpäriens innerhalb achı Tagen abgeben 
zu laffen. Yübect den 20. Zan, 1809, 
Zoch. Heinrich May, 
wohnhaft am Kaufderae oben der Engelsgrube, 
Einem geehrien Dudlekum zeigen wir hiedurch 
ergebenfi an, daß unfre Sirma von heute an Warburg 
& Magnus feon wird, und erfuchen wir unfre wmerthen 
Freunde, Eınfrig unter diefer Nddıeffe an uns zu fchreis 
ben, Hamburg den 17. Kan. 1809. 
f 9 7 3. S, arburg & GComp., 
gegenwärtige Firma: 
Warburg & Wagnus, 
alten Steinweg Nr, 38. 
M. Matthies & Schn a8 Alıona zeigen ihren 
biefigen Freunden hiemit an, daß fe fich vom 14. Dechr, 
v, 3. an aud in Hamburg unter Ihrer gewöhnlichen 
Firma erablirt haben, ben den Hlıtzen Nr. 56, dem 
Yltonaer Tbhore gegenüber, und empfehlen ich mit allen 
Sorten Sobhls Kaldı und Fahlleder , Soffian, Cors 
Dduan, Stiefelfchäften und allen Sorten Yedermwaaren. 
Aufträge, Briefe und Shter werden auch in Hamburg 
AugenoMmMeN. 
Zieyzmann Zfaac in Moisling empfiehlt fh mit 
allen Sorten alten und neuen Berren, zu billigen Preisen, 
€ wird ein TheilnehHmer am Unterricht der dänis 
{hen Sprache gefucht. 
Ein junger kann von hönetter Familie, der 
des Tages noch einige Stunden undefest hat, wünfcht 
in oder außer feinem Logis im Schönfchreiben, Zeichs 
nen, arithmetiihen Rechnen und italienifchen doppels 
ten Buchhalten Unterricht zu geben. Er ficht nicht 
auf große Bortheile, fondern nur darauf, daß er bes 
fhäfrigt werde. v 
a Nachricht hierüber auf Marien: Kirchhofe 
1. 210. 
Mittwoch den 25. Zanıuar bin ich gewikigt das 
SMürzbier zu brauen, a SaB 21 m, uNd gutes Schiffs: 
bier a 7 mes KLiebhaber davon erjuche, mir ıhre Fafın: 
gen baldigfi zuzufenden. ‚DO. SG. Yender, 
in der Fifchergrube Nr, 282, 
Wir exdesunter(Hriebenen Bormünder der Kin; 
der des feel. Boorbauermeifters Hinrich Bellau erfrchen 
biedurch, odne unfere ausdrückliche Sinwillieung in Rück 
Hicht auf das von den Eltern unferer Mündel hinrerlafiene 
MWermbdzen an niemand, namentlich nichzs an unfern 
amanzigjährigen Mündel Hinrich Boklau zu borgen, mit 
der Anzeige, daß wir-Feine chne urfere ausdrückliche und 
befondere Sinwilligung gemachte Schulden bezahlen wers 
den. Peter Bolau, und 
Hermann NRiefe, 
m a at 
onntags den 22, Zan.: Siegfried von Zim 
denberg, Yußfpiel in 5 Ycten, (nad) Müllers Roman 
EL DEE ) Dauglaet Ehe ieh 
err Brede vom Dangiger Theater wird den 
fried als @aßtolle fpielen, Pie 
  
Conzert. 
Mit hoher Obrigkeitliher Bewilligung werde ih 
die Ehre haden, Sonnabend den 21. Zanyar ein Com 
zert nach folgender Sinrihtung zu geben: 
1) Simpbanit von Cremer, 
2) Slarinert-Conzert von 6. A. Schulte, 
3) a obligater Clavier Begleitung von S, Y, 
wlze. 
3) 
4) Biolin-Conzert von Kreußer. 
5) ClaviermEonzert von SE. U. Schulze, 
6) Bariarionen für die Clarinerte, mit TJanitfdharens 
‚mufif, von &, A. Schulze, 
Sch [ade die Liebhuber der Munk, wie atıch alle die mir 
woHiwollen, hiesu ergebenftein. Billers fAixd in meinem 
Haufe in der Cgidienfiraße Nr. 575 zu 2 m& zu haben, 
Der Anfang if präcife 6 Uhr. €, Y. Schulze junior, 
MWohnorts: Veränderung, 
Daß id) meine Wohnung verändert, zund nun bey 
Herrn Helm, Weinhändler an der Trave, zwilhen der 
Braun s und; Fifchfraße wohne, zeige ich biedurch an, 
und empfehle m'd) den fernern geehrten Yufrrägen des 
Funflliebenden Pudlikums, Sn. Ken Lhderiz, 
A Portrairmabler, 
30h wohne jegt in der Breitenfirafe Nr. 708, 
und empfehle mid) meinen geehrten Gdönnern und Freuns 
den beftens, mit VBerficherung der reeifleg Bedienung, 
f MM. Sr. Schewell, 
Korbmachermeifter, 
Reife: Gelegenheit, 
Bon hier nad Hamburg fährt: 
Um Montage oder AB , mit einem A. 
SG. DO, Frand, am Pferdemarkt, 
Sonntag vier Montag gewiß, mit einem Stubhlwagen, 
Derlien in der Zeil hauerfraße Nr. 125, 
Um Montag oder Dienftag gewiß, mit einem Stuhlwagen, 
Freytag In der Fleifchhauerfiraße Nr. 121. 
Zemand,. der in Ede Tagen in feinem eignen 
Wagen mit Extrapofi von hier nach Berlin zu reifen 
gedenEt, fucht einen NMeifegeführten. Das Nähere bey 
Herrn Ypleiber in der Stade Hamburg, 
Angefommene Fremde, 
Den 18. Zan,: Herr Commandant von Celle, ben ver 
Ködnigl. holland. Artillerie , von Hamburg, und 
Herr Bauer, Sutsbefiger, von Kıel, logiren im 
golduen Engel, — Herr Lemm, Herr Shverin uud 
Herr Schulz, Kaufleute, von Hamburg, logiren 
in 5 Tbürmen, 
Den 191en: Herr Wülfing, Herr Hart und Herr Hu, 
Kaufleute, von Hamburg, logiren in 5 Thirmen. — 
‚Derr Körner, Kaufmann, von Braunfchweig, Ingirt 
in ß Tbhürmen, — Herr Kammerberr von Buchs 
mald, von Baftborft, Logirt ben der Frau Wme. von 
Buchwald. — Hr. Charbounier, Major, und Herr 
Peirant , Capirain, von Bergedorff, logiren im 
goldnen Sugel. 
Den zoften, Herr Fillen, Colonel, und Herr Redot, Ad- 
judaut-Major, von Segeberg, log, im goldnen Engel, 
Sleifch=Tare, 
Een 
Kuhfleifch +’ a 8 zn En 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.