Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

BE EEE EEE EEE SET EEE LEE EEE HE 
iccardan und Portwein, Muscatwein, etwas Yrrac, 
Champagner, Conjac und mehrere Sorten Brandsweiny 
und eine Parten vorzüglich fhöner Ciders€Mg 2C,5 ferner 
verfhiedene leere, ovale und runde Lagerfähler vo 6, 731 
5,43, 3373 Und 23 Orboft haltend, (0 au diverfe Feis 
nere Falagen, ale Drhofte, Unkır, Bohren und Fäßs 
chen , diverfe Küpergerächfchaften, ein Feiner W.-zen 2C4 
. . DD. Denn. 
. Mittrsoch den 24. Man, Nachmittags 33 Uhr, 
in einem Keller aufın Kohlmarkte: Schöne abgelegene 
rothe und weiße Bordeaux Weine, imgleihen Mallagas 
Beine, SG. 3. Wendt. 
Donnerfiag den 25, May, Bormittags 105 Uhr, 
im Haufe Nr. ı2 MON. in der Mıtte der Mengfiraße ; 
Eine Partey guse weßphäl, Schinken, ä nl 
. 3. Schul8. 
Donnerfiag den 25. May, Nachmittags 33 Uhr, 
im Keller unter dem Haufe Nr. 554 in der Königfrabe: 
Eine Partey abgelzgene Sraves‘, St, Croix du mont 
und Langoiran Weine, SG, 3. Wendt, 
Am Montag den 29. May, Bormittags präs 
    
ubr, drey Kühe und eineStorke, mie auch fonftige Sas 
chen mehr; und am Mirtewochen den 24%en: 600 Stück 
{&öne theologi’ce Bücher, dffentlidy ax den Meifibies 
tenten, nah denen in termino licitationis befanut zu 
machenden Bedingungen, verkauft werden, Liebhaber 
wollen fi hiezu an den genannten Tagen, Morgens 9 
Uhr einfinden. GSecdorf den 12. May 1809, 
Bon Serichts wegen. 
  
DBerpachtung, 
Donnerfiag den 18. May, Nachmittags 23 Uhr, 
im Borfeher s Zimmer des Sr, Yunen Yımens und 
Kerkhaufes :; 
ı) Eine Parcele der’großen Klofter Koppel, zwifhen 
der Kahthorft und El$wigshof beiegen. - 
2) wen Stück Yand auf dem Vogelfang , zwijchen 
en SZürgen und dem heil, Geuft Hospital Land 
elegen. 
Die Bedingungen find ben dem Schreiber Rathgens 
ım Haufe zu erhalten. 
  
eife 10 Uhr, in meinem Haufe oben in der Albfirase : 
Eine Parthen diverfes Silberzeuag, als: Kannen, Becher, 
Leuchter und verfchiedene andere Sachen. Das Silbers 
zeug if 3 Tage nor der Yuction zu befehen. 
3. C. Kröger, 
DBerkauf unbeweglicher Güter, 
Kaufz oder Mieth-Antrag, 
Ein Haus an der Mauer unter der Hundfraße, 
Nr. 167, gleich. 
  
Am Mittwoch den 31. May, Bor  präcife 
To Uhr, in meinem Haufe in der Fifchfiraße: feine Cals 
Jico, 6 Viertel breite Cattune, weiffer Pique, couleurter 
Ranking, feidene Strümpfe, Batift, feiner z0 Biertel 
breiter Cambric, Dimity, weiffe Tücher, cowleurte Taf 
ten, feine Parchent, feine Schweiger 5 Biertel breite 
Leinen und mehrere Slenwaaren, g. 3, Schulß,. 
Durch unten benannten Auctionarium fol vers 
Kauft werden ; 
Um Donnerfiag den 18, May u. f. T., in einem 
Haufe im Mühlenthore: Hausgeräth, Kleider, Lein, 
Betten, gute Mobilien, morunter mehrere von_Mahas 
onyholz, ı Sofa und 6 Stühle mit rothem Damap, 
Kragta en, ı Büreau von Mahagonyholk, Sartenbänke, 
Stühle, ein bequemer Reifewagen, eine gute Mangel 
und andere Sachen mehr. A 
Yın Sonnabend den 20, May, in einem Haufe uns 
ten in der Fleifhhauerfiraße; Hausgeräth, Kleider, Lein, 
Betten, und Mobilien. ) 
Um WS den 23. May u. f. T., in einem 
Haufe oben in der Engelggrube: Hausgeräth, Kleider, 
dein, {höne Berten, Kupfer, Zinn, Mefing , gute Mos 
bilien, Kleider; und Leinfhränke, Bertfiellen, Stühle, 
Sold und Silber, filberne Uhren , eine guldene Repetirs 
ubr, Zein in Bolzen, und andre Sachen mehr. 
m Donnerfiag den 25. Muay, in einem Haufe 
in der Wahmfiraße, au der ESke der Königfraße: Haus 
geräth, Kupfer, Zinn, Mefling und Mobilien, 
Yım Arentag den 26. Many u. f. T., in einem 
Haufe in der Hürfiraße : Hausgeräth, gute Kleider, 
gutes Leinzeug und Betten , Kupfer, Zinn, Mefling, 
ute Mobilien, eine 8 Tage gehz1de Schlaguhr, Stühle, 
ifde, Spiegel, Silberzeug und andere Sachen, 
Um Montage den 29, May u. f. T. if Auction in 
meinem Haufe, Bernh. Bermehren, 
Auswärtige Auction. 
Ss jolen am Dienftag nach Pfingffen , als den 23. 
May, in dem' Vakorathaufe zu Schlamersdorf, fehr 
guge und mehrentheilg neue Mobilien , als: Tifche, 
Stühle, Schränke, Bettfielen, Bett: und Leinenzeug, 
‚Hauss und Küchengeräthe, eine 8 Tage gehende Schlası 
VBerkauf von Waaren, 
Mit veritablem fo eben in diefer Woche von der 
Duelle zu Lande erhalrzenem, in diefem Frühjahr frifh 
gefchöpften Selgers und FachingersWaffer empfichtt id 
, Weiß in der Witte der Mengfiraße Nr. 12. 
n dem bekannten Haufe Ar, 30 unten in der 
Zohannisfirafe, aufs neue: Stoppels und Speifebutter, 
fehöner Siegeltobak a Pf. 10, 12, 16 Bl, befier dicker 
Sirop a 8 Bl, Backbirnen a 2,2361, befier Cichorien 
a3 Bl, beiie oberl. Pflaumen a2 fl, und alle übrigen 
Gemürzwaaren zum billigen Preis; auch fein Raffins 
Zuidfer a Pf. 28 fl, (höner weißer Efjig die Sout. 3 8. 
Haufe Nr, 13 in der Mengfiraße, ben MD, D. 
Keimpell junior; feiner Saffe a Vf, 44 fl, reinfamies 
Fender a 28 Sl, franz. Caffe a 7 Bl, extra feiner Maffis 
nade in Broden a 24 und 25 fl, Welig a22 fl, hells 
brauxer Candies a 27 fl, reuer Carol, Reis a Vf. 6 fl 
oberländ. Pflaumen a 23 fl, in L$pf, 2 Bl, rorher Saga 
a Jo 61. weiße Bohnen a 3 Sl, hol, Rohmtäfe a 9 Bl, 
Heine Eidammerkfäfe a Sri ımE, harte rußi{che Seife 
a I2 60, in L$pf. IL Sl, fchdnes Waigenmebl a Pf. 2 ul. 
23 81, in L8pf. a 2 mE und 27 61, Prov. Del in Släfern 
a28 fl, gute Speifebutter a 1061, in Leof. 93 01, Chos 
colade a Pf, zmE, weiß’r ZudersSprup a 8 Bi, rußifde 
EEE in Kifen von 5 a 6 Ypf., ächter (dmarzer 
aravanenthee, nebft mehreren Waaven, zu den billiss 
fen Preifen. 
Mit allen Gewürz: und Farbewaaren, Caffer, 
Zuckern, Reis, Sivop, befier Sorte holland. Blenweiß, 
Leinohl, Eackmos, feinen und ordinairen Theen, allen 
Sorten holiänd. und deutfchen Papieren 2C., enipfichtt 
fich feinen Mitbürgern aufs neue beftens und bittet um 
gütigen Zufprud) „Carl Bernh. Ehlers, 
nach oben in der Mengfiraße Nr. 49: 
Zufiug Vetitkanafter das Pfund zu 38 ff, und 
SZufug Vortoriko m 34 Bl. ben  ®. S, Spilhaue. 
Bon dem bekannten franzef. Cafe if fo eben 
angekommen, und in der Breitenfiraße Kr, 700 zu hm 
ben, wie auch gute Pflaumen a FP;. 2 61. 
Schöne A franzöf. Anfchovis a Glas x mE 
und harte weiße Seife a Pf, 73 Bl, in Luyfd., in der 
DBeckergrube Nr, 156, 
EEE 
ft 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.