Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

  
wevon 5 heisbor, darüber ein feßker Boden; ein Nıreers 
gebäude enthäit einen Raum mit 3 guten Boden, die 
vor wenigen Zahren erft neu gemacht, auf dem Hofe 
Nam zu Holz, Üpartemenr, cine Fleine Küche, eine 
Dumpe mit einem eidhenen Waßerkumm, Warchhaus 2c. 
Unier dem BVorderhaufe ein guter Lagerfcher, worin 
laufendes Kunfiwagfer, und ein Feiner Keller unter dem 
Hinierflügel, Das Haus if übrigens fehr fe und ım 
guten Sande erhalten, EC. £. Nordemann, 
Wntag den 29 Man, NMackuistags präc. 4 Uhr: 
Sin großes durd) und durch neu ausgebauetes Draus 
haus, mir coniple’em Draugerüthe, unten in der Sig 
vaß? Nr. 238, In drefem Qoufe if Eingangs ein tapes 
1c6 heigbares immer, auf der geräumigen gegypaten 
Diele eine verflofjene Küche und Speifekammer, Zu 
der erfien Etage befinder Ach ein großer {dhöner Saal, 
mit einem gejdhmadvolien Dfen, und ein tapezirte$ heiss 
barc8 Nebenzimmer; auf der Gallerie find 2 Sefindes 
Kamınern ; und hat das Haug 4 frarke Bdden, Im Seis 
tenflügel find 3 in einander gehende Zimmer, wovon die 
2 erflen heigbar, und das drirze vermittelft einer beques 
men Zreppe in den Garten führt, darüber find 2 Bors 
rathfanımern, und dann folgr ein Boden. Unter dem 
Stügel if der Biers und ein Heiner Speifeleler, Hinter 
dem Haufe if ein Steinhof mit Waidhhaus und forftigen 
Bequemlichkeiten, wie aud) ein dußerft angenehmer ges 
räumiger Garsen, worin eine f(höne Laube und viele 
junge Dbftbäume. ‚Hinter diefem Sarten if ein maflis 
bes {chön eingerichtetes , ebenfall& neu gebauetes Nueers 
gebäude, morin unten ein gemabhltes Zimmer , darüber 
ein heigbares tapesirtes Zimmer und ein Heuboden ; dars 
neben find z Näume, wovon der eine auch zum Pferdes 
Hall zu gebrauchen; in einer diefer Näume if ein mit 
Nora qufgeicgter Keller und eine Kalkgrube, oben über 
nd 2 DC dden mit einem Taubenfihlage, auch ik am 
Ende des Gartens eine Abtheilung für Federvieh. Die 
Braugeräthe find nicht allein in dem beften Zufiande, 
fondern ordftentheils neu, und die neuen Küven meh 
sensheilg mit eifernen Bändern verfehen. 
A 3. 3. Schulß. 
Um Dienfiag den 36. May, Nachmittags präcife 
4 br, auf Ordre der Herren Adminilirat. bonor. : 
Ein Haus in der Mühlenfiraße belegen. Auf der Diele 
ein geräumiges Zinimer, eine Bude, dahinter cın Comps 
toir, eine Schlafkanımnzer für die Bedienten, wortber 
noch eine Schlaftanuner fr die Wärchen, eine gefchlof 
fene Küche und 2 Speifekanumern. Zım Hincerflügel 
ein fhörner Saal und Neb.nzimmnier, darüber ein Atofer 
Boden und eine Arahimkanimer, Huf dem Hofe cin 
Rafchhaus und (onft'ge Bequemtichkeiten, und ein Stall 
Au 3 Pferden, worlder 2 Bdden zu Fourage, In der 
erfien Etage nach vorne ein geräumiges Wohnziaumer, 
ein Saal und Borplas ; nach hinten cine große Schlafs 
fube und NMebenzimmer, cine geräumige verfchlogene 
Küche, wohinter ein Boden. In der zweyten und orits 
ten Stage 2 vefte Böden. Nebrigens And 3 Keller, nänı 
lich ein (höner Speifefeller unier dem ganzen Hinters 
Rügel, ein fhöner Balkenkeller und nad) Vorne ein ges 
Wölbzer Keller, weicher vor einem Jahre 120 mA jJährs 
Uche Miecthe getragen. EC. Y. Nordtmanın. 
x Um Donner fiag den r. Zuny, Nachmittags um 
& Ubr, auf Ordre der Herren Curatores bonorum ; 
n großes in der Breitenfiraße belegenes Haus, Nr. 668, 
Zac. Q. In diefem Haufe befinden ch beym Eingange 
Fecht8 und links 2 heizbare tapezirte Zimmer, Wovon 
eines mir einer Altove; auf der großen hellen Diele find 
Mehrere eingemauerte Schränke, movon eines mit Glass 
thüren, eine geräumige Zuküche mit einem fehr bequem 
Vingerichteten Feuerherrd und worin ein felter Schrank 
   
   
  
  
   
  
REN 
A 
   
   
   
     
  
mit Giagthlhren ; unter der Treppe ift eine helle bequeme 
Sp er; über der Di gaffenwärts$ 3 in euls 
ander gehende heizbare Zim vobhin 2 Treppen fühs 
ren, auf dcr @akerie 1 eEammer und nody 
eine Kamır Mauf dem crfieu Boden if ein Schlafs 
afmumer, eine Vorrathstammer und 2 Berfchläge zu Torf 
und Kchlen; auf dem zwenzen Bvden befinder jich cin 
Schlafzimmer, eine geräuniige Krahmkammer mit Reos 
len, noch 2 Kammern und eine Rau kammer, dann fols 
gen noch 3 Böden. Im Hinterflügel, der fehr gut auss 
gebauer, if unten ein Entreezimmer, mobhinter ein großer 
Baal, bende mit Defen, darkoer An) 3 Zimmer, wovon 
das erfic und fexte nit Deren ver und worüber 
ein Trokenboden, Unter dem Borderhaufe ik ein großer 
gewölbrer trocner Keller und cin Heiner Vaikenteler, 
und unter dem Flügel 2 gewdibte Speifekeller, Yurf 
dem großen Steinhofe befinder ich ein Walhhaus und 
fonfige Bequemlichkeit; ferner: ein großer gewölbrer 
Sood mit {hHdönem Srundwagjer , worin eine Dumpe 
fieher. Hinter dem Seirenflügel if ein Heiner Garten 
mit Dbfibäumen, daran AdSr eine geräumige Hinters 
Küche; oben derfelben find z Kammern und ein Soden, 
daran Aößt wieder cin aueer über Kegender geräumiger 
Speicher, worin 2 groSe Ränıne und ein Hühnerfall 
nehft einer großen Kalkfuhle, darkber 2 gute fayke Bde 
den und nod) ein Boden, die darauf befindliche farke 
Winde geht nach dem Hofe hinaus, Die Hofthüven 
find fo eingerichtet, daß Prerde, Wagen und alle Gürer 
nach dem Sveicher bequem durchzebracht werden Föns 
nen; der eine Raum eher am Stade Buche als Pferdes 
fall verzeichnet. Das Haus ıft im guten baulichen 
Stande, der Speicher vor einigen Jahren er new ers 
bauer, und hat die Bequemlichteir, dag der Abyluk 
des Waflers durch des Nachbarn Hofe geht. _ 
A 3. 3. Schulg. 
Yu der Hand oder an einem nächft zu beftimmenden 
Tage: Ein Haus in der großen Burgüraße Mr, 002, 
vom Koufberge an der linken Seite, worin nach der 
Saffe rechter Hand ein ke’sdares Zimmer mit Alkoven, 
morüber eine Kammer, auf der geräumigen Diele eine 
Bude uebft zugemachter Küche, Speifekammer und 
Schlaffaminer fürg Gefinde; im Flügel ein Speifefanl 
und Nedeucadinerr, worlber ein heigbares Zimmer und 
ein großes Nebhenzimmer; auf dem Hofe verfchiedene 
Schräuke und ein Wafhhaus; hinter dem Flügel eine 
Kammer und Stall zu q Pferden, worüber cin Bodens 
in Quecrgebäude unten ein großer Raum , vor dem 
Noume ehr eine Pumpe zu Grundwaffer, über dem 
KRaume find 2 Bdden, und daneben nod) cin Holyilall 
mit Boden. Das Vorderhaus hat 4 vefte Boden, wos 
von 2 in Brandinaueru ;, und 2 geräumise Balkenkeller, 
3. €, Krbger. 
Durch unten benannte beeidigte Makler [MW 
verkauft werden : 
Am Freytag den 19, May, Bormirtags to hr, 
auf einem Garten vor dem Holfienthere, nahe bey der 
Keformirien Kirche: blühende Gewächfe in Zdpfen. 
3.3. Schulg, 
Sonnabend den 20. Many, Nadmitzags präcife 
4 Uhr, auf dem Theerhofe: Eine Partey dünner und 
diker Theer, auch einige Tonnen SE in bequemen 
  
  
    
  
    
  
Gavelingen. , &. Didbern. 
Yın Dienftag den 23. Man, Nachmitsags 3 Uhr, 
auf Ordre Curatores bonorum, im Keller des Haufes 
Nr. 137. in der Braunfiraße , gegen baare Bezahlung, 
das Lager, enthaltend: Meine, mittel und alte Franzweine, 
Medoc, Margeaur, verfhiedene Sorten Malaga, und 
Pedro Eimened Weine, Monferrand, Numm, Gravede 
ZA 
TER
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.