Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

Ziegenhörn biefelbit fub Nr. 72 belegenes Wohnhaus 
c, p. an den hiefigen Bürger und Kupferfchmüdt HYeyer 
verkauft und dem Käufer ein reines Protocol zu liefern 
verfprochen habe, mit der Bitte, um Erlamung eines 
üblichen Proclams. Dem zurolge merden alle diejenis 
gen, welche an gedachtes Haus und deffen Pertinenzien 
qu$ irgend einem rechtlidhen Grunde, er habe Namen 
wie er wolle, Anfprüche zu haben glauben, jedoch mit 
Husnahme der prorocollirten Schulden, in Rückficht 
deren es Feiner Angabe bedarf, hiedurch citirt, foldhe,r 
die Sinheimifchen innerhalb 6, die Auswärtigen aber, 
unter Beftellung eines Anmvaldes, innerhalb ı2 Wochen, 
von heute an gerechnet, im Sradrfyndicat anzugeben, 
die erma darüber redenden Documente vorzuzeigen und 
eine beglaubte Abfchrift beym Protocoll zurüc zu lafen, 
demnächft aber das Weitere zu gewärtigen. Diejenigen, 
welche diefe Angabe: Friften verfäumen, haben zu ges 
mwärtigen, daß fie mit ihren Anfprüchen an gedachtes 
Haus nicht weiter gehört werden. 
Decretum im Magiftrat; Eutin, den 5. May 1809. 
Bürgermeifter und Rath, 
HD. Plate, Dr. 
YNuszug aus den {m Rathhaufe angefchlagenen 
auswärtigen Borladungen ; 
Bermittelft des , von Herren Bürgermeiftern und 
Kath zu Schwerin unterm 10, April d, I. erlaffenen 
Präklufiv Droklams werden alle urd jede, welche an den 
gefammren Nachlaß des verflorbenen dortigen Tageldhner$ 
Brarh rechtsbegründete Aniprüche und Forderungen zu 
haben glauben, vorgeladen, am 8. Zuly d. 9. Bormuts 
tags II Uhr, auf dortigem Mathhaufe im Stadt Wayfens 
Gerichte zu erfdheinen. 
Bermittelft des, von der Herzoal. Mecklend, Zufiss 
GCanzleyn zu Roflok, unterm 26. Ypril d, Z. auf Anfur 
fuchen des Herrn Dris. Brandenburg jun. , alg gemeins 
famen Anmalds im von Qualen: VBitowfichen Der 
bitwefen erlaffenen Edictaliuum, werden alle diejenigen, 
welche der , wegen des GejammtyerFaufs von Vitow und 
der fogenannıten, ehemals zu den Wehnendorffer Glrera 
ehdrig gewelenen Hufe, getroffenen Vereinbarung widers 
forechen zu Edunen glauben, vorgeladen, am 26. Auszuß 
d. 3. Morgens 9 Uhr in 1oco Cancellariae zu erfhets 
Dede midrigenfallg fie als einwiligend angefehen werden 
ollen. 
Bermittelft des, von Herren Sürgermeiftern und 
Rath zu Schwerin unterm 21. April d. auf Anfuchen 
des Arbeitsmanns Harm8 erlafenen Präclufivs Pros 
Flam$, merden alle diejenigen, weiche an deffen von 
dem Herzogl. Feuerböter Warndfe gekauften, auf dor; 
tigem Stadtbinnenfelde fub No. 299 belegenen Acker, 
recht$begründete Forderungen zu haben vermeinen, il 
gefordert, am 1. Zuly d, ZI. auf dorrigem Nathhaufe 
zu erfcheinen, 
6) 
Pro <opia 
HPräckufiv-Befcheld. 
YAlle diejenigen , welche fichh mit ihren Forderums 
gen an den Interims- Wirth Heiurıd Wegener in 
Sandegneben im Termine den 5. d. M. nicht gemeldet 
haben, werden mun aehr von diefem Concurfe abgewiefen, 
und ihnen ein ewi e$ Stilfchweigen auferleget, 
Docretum Sreinhorft am 19. April 1809, 
burgifches Amt, A 
HA. SG. Schneider, 
Alle diejenigen, welche fi mir ihren Forderungen 
an den Klein Körhener Hans Friederih Koops 
mann und deffeg Klein, Köthener Stelle in Schürens 
fählen bislang nicht gemeldet haben, werden nunmehr, 
unter Yuferlegung eines ewigen Stillfchweigens, von 
diefem Concurfe abgewiefen. 
Decretum Steinhorft am 26. April 1809, 
Lauenburg. Amer. 
HU. 6, Schneider, 
Beftellung von Curatoren und Bormündern, 
Um 4. d, M. find Herr Licentiat Johann Seor: 
Pererfen und Herr Zoh. Friedr. Dier HS 3u  oruciın 
dern für Herrn Zod. Hinr. Rdmer mit Elıfaderh geb. 
Green erzeugte beyde Kınder , defkdiiger worden. 
Um 4. d, M. if Sa SZohann Zudiag zum Mits 
BVormund für des feel. Hans Corifian Hasfe mu Anna 
Maria ged, Schabburg Bien te zweeu ESdhre Zobann 
A und Zobann Carl, Gebrüder Hanfe, beääziger 
Yın 4, d. M. find Herr Johann Tobiag und Herr 
Hermann Friedrich Küpeke für feel. Hinrich Bollau Kıns 
der, Hinrich, Danıel und Sarharina EI fabeth Gefchmwis 
fer Bollau, zu Bormündern befätiget worden, 
Armen = Anftalt, 
Beym Präfidio gingen ein: 
12 m& Strafgeilder von 2 Wädchen, wegen heimlich 
verlagjenen Dienftes. 
17 m wegen beigelegrer Erbjchafts :Zrrungen, 
_Künftige Woche har das Zohannis ; Quartier die 
Sizung. 
Deffentliche Berfteigerungen, 
Gerichtliche, 
Bu wiffen fen hiemit, daß feel. Thomas Zochim 
Sietam Witwe und Kinder auf der Algheide beicges 
nes Haus am 29. April d. SZ. wiederholt gerichtlich 
Aufgeboten und zu 6000 m} Et. eingefegt worden, mıt 
dem Ynhange, daß das, was über den Sinfak geboten 
werden wird, bey der Umfehrift baar bezahlet werden 
müfe und der faturarifhe Reukauf nicht fatt habe. 
Kaufliebhaber Fdnnen fi in termino licitarionie, 
am 13. Way d. Z., Morgens präcife um 10 Uhr, im 
NRiedergericht hiefelbit melden, 
Bu wigen fey hiemir, daß feel. Chrifkoph Detlef 
Kicker im Men arten zwifchen der Johannis: 1u.4D 
Hundfiraße (ub Nr. x belegene Bude am 29. April 
d. SZ. zum drittenmale gerichtlich aufgeboten und zu 
1700 m& St. eingefeget worden , mit dem Anhange, daß 
das, was über den Cinfag wird geboten werden, ben der 
Umfchrift baar bezahlı werden müße und der Katutaris 
fhe Neukauf nicht katt habe, fh 
Kaufliebhaber Fdnnen fich im Licirationss Termine 
am 13. May d. Z. Morgens präcife Io Uhr, im Riederr 
gericht hiefelbft melden. 
Zu wifen (ey hiemit, daß Johann Jacob Ku 
an Klingberge auf dem Sanoe veiegenes Haus am 29 
April zum zrenmale gerichtlich aufgcebosen und zu 45 
J. W. NR, eingefeht morden, mu vem Anhange, daß das 
was darlver wird geboten werden, ben der Umfchrift 
NO ONE REDEN müfe und der ftatutarifche Reukauf 
nicht (tatr habe, 
Kaufliebhaber Fönnen ficdh im Lieitationstermin , wel 
der in der dritten Subhaftarionsgs Schedel bekannt 96 
macht werden wird, im Niedergericht hiefelbft einfinden« 
gu mwifen fen hiemit, daß Philipp Zacob Wirthel 
in der Deyenau Nr. 433 belegenes Haus mir eıncr Bude 
am 29. April d. G. zum erfeuma.e gerichtlich Aufg® 
boten und zu 1500 md Et, TO worben, mit dent 
Mnhange, daß das, was darüber wird geboten werden, 
  
St EEE EN EEE N 
! 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.