Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

EZ 
a EEE NETTE EEE ELLE 
  
   
z haden Patt; auch And dazu Heine und 
none © ven, Stunmern, Bersierungen 20. , doch 
1sEt fıch .e Zeichnung auch mit einer neu gefhnittenen 
weder verridten Der Gebrauchsertel befagr das Weir 
zere. Er verfpricht promt und billig jeden zu dienen. 
Kogirt in der Fleiyhhauerfiraße ben dem Kunftdreıhsier 
Hon. Wul. IE 
Wem damit gedient; 3 Leiten von hier auf dem 
Yandec 0’6 Zrbeiremann zu ehren (Zefdbau 1505 er 
perüchn und Treu - roird g.foL.err) der unzloe ich in der, 
Bectizgrube Mr. 165. 
jemand Mei un, hat, die neue Hamburscr 
Deitul’g Miztaba En, Der micıde fc In der Zohanniss 
Yraße Dir. 24 Zac_D- M 
Kubrieute, die Zadenhulz von SGfafau bey Uhs 
rensbbc auf hier holen wolien, melden fıd) bei 
Dilderbeck, 
aun fordere ih 
hin, eus feiner 
ubaure, Ans 
12 AUcderungen 
binuen 8 Tagen, 
ben und H9uid 
1 nadh Derlauf diefer Zeiz Ferne Zordenung 
mann und bezablı wır DZ aänfhesturg 
der 13, Yizrid 1800, 9.6.9, ruf von Zuihmer, 
Un Sonntag den 23. Yiprıl vird beym Herrn 
Elvers in Senin ein nußdauntener Klapprifeh in einer 
zeerie verfuielt, woben von 2 big 8 Uhr frene Din: 
ük gegeben mird. Der Zufaß 10 fx. _ Um geneigten 
Zuferuch bitter 3. 8. Groß. 
Am Sonntag den 23. April wırd bey dem Herrn 
Bock auf den Weinberge eine gute flberne Zafchennhr 
bey frener Zanzmuff verfpielt. Die Enzree zum Lanz 
uno Spiel if I2 81, und der Yufang um 2 Uhr. 
Daß meine Kıchin aus meinen Dienfien if, zeige 
ic biemur au, und bitte zugleid) obne Contrabuch oder 
phne basre Zahlung nichts für mid) verabfolgen zu lafien, 
3. %. Xipp. 
3Zh erfuche wiederholt, ohne Zettel von meiner 
‚Hand dver Contrabuch, nichts auf meinen Namen vers 
abfolzen zu lagen, und werde mwidrigenfalls für nichts 
hafıcıl, ZB. Meder, 
Zz ücG, wie ich erfahren, ein Mädchen erdreiftct, 
auf meinen Namen eırvas zu borgen; fo erfuche ich bies 
durch einen j:den, Mir die Rechnung davon binnen 14 
Tagen einzureichen. Zugleich bitze ich, auf meinen oder 
meiner Fran Namen nichts ohne baare Bezahlung virs 
abfolgen SS Kae 7 We f heute für nichts eins 
, Xübed den 14, Ypril 1800, 
nee Zob. Albr. Subrberg. 
Da id nicht mehr benm Herrn Kipp in Dienfien 
hin, fo 3zeize Id) hiemit an, daß wer erwas von Mr zu 
fodern har, melde fih beym Herrn Streng in der gr, 
röpelgrübe. 
Der bisher in meinem Keller am Markte ben der 
Schenke gewejene Yrbeitsmann Kafen, if nicht mehr 
iner Dienyien, 
SE } Zoh, Peter Teudt, 
Schaufpiel, 
Dazu meinem Benefis, welches heute den 19. April 
mit Hober Obrigkeirlicher Bewilligung Sratr findet, 
Das Strandrecht, Lußfpiel in einem Acr; hierauf: 
Fin Quodliber, in einem Yet; und zum Sefchluß 
  
    
    
  
  
   
    
     
  
  
  
  
altetlhrer y.C 
erecdner , 
   
  
   
  
  
   
  
zum erffenmale: Der Hosefto!zund die Körbe, 
Hniermeszo_ in in Yır, aufgeführt wird: fo nehme 
ich mir die Aregheir , meine Gbuner und Freunde befons 
ders auf das Znrermesie, weiches für mid) gedichrer und 
componirt if, aufmat Fan zu machen, und Sie zu bit 
ten, mich mit idrer S.genmwart zu beehren, t 
Billees And in meiser Wohnung ın der Fil 
au hadem, Sildeun | 
  
  
   
       
  
    
   
  
„Donreifage e 
Beßärmuug von © om anrifches 
edhaufriel iu 4 Yicten , von Zchanna Weiffenthurmn. 
(DWanuferıpt ) 
nale: Die 
  
  
  
Mit hoher Obrickislcher Bewilligung mird am 
Sonnabend den 22. Yırıl in der YBörfe von mehreren 
Mufilgr-unden die Dper 
Don Zuan von Mozart 
in einem Eomeite zum Teflon der Kuterülkungs s Come 
miflion aufneithat no 8, 
anımifjion erlaubt fh bey diefer Gelegenheit 
ern vie Grofe des nor immer 
„ihr abpednunden BB. Di inifies 40 ciei’T nahrungslofer 
i in Erinserurg zu bringen, und fdhöpte aus 
{9 manden erfreulid ea, und nur dem cerührteflen 
Danke erkannten Erfahrungen gest undete Hoffnungen 
für die Zukukir. Qede i Dreleicht der dreurende 
Sutferipitongsogen Au hr präfentire fen follee, 
Eaun bey fAmnirlichen X: tern der Uuterfilgßungss 
Commigtion Billeite zu 2 ug hie. 
Wohuorts-VBeranderung, 
3Zch wohne jest ben bem Eonditor Herrn Deecke 
in der BSreitenfiraße Nr, 655. G. D. Kofler, 
der Yrzneifunde Dr. 
Reife Gelegenheit, 
Bon hier nad Hamburg fährt: 
m Donuerfiag oder Sonnabend, mir einem Sıuyhlmagen, 
S. DS. Krand am Mferdemarkt. 
Zn Dennerfiag oder Freytag, mit einem Stuhhwagen, 
Ken in der Hundfirake, 
Angefommene Fremde, 
Den 14, April: Frau v. Hopfgarten, von Boigenburg, 
Herr Douct. Freefe und Herr Secret. Spanberg, von 
Noftok, Herı Wehsmann, Kaufmann, von Riga, Los 
giren in Stadt Hamburg, 
Den ısien: Herr Landmarfchal v, Bulau, von Raße: 
burg, Log. in Stadt Hamburg. Herr Advoc, Linder 
mann, von Eutin, log. in z Zhürmen. 
Den 16ten: Her Barwik , Herr Zweflen, und Herr 
ESchrider, Kaufleute, von Hamburg, log. in Stadt 
Hamburg. b 
Den 17ten: Herr Zuftizrath Lamwaeg, von Mloen, Herr 
Barvur v. Brocdorf, aus Euriy, Herr Zeidler, Kauf“ 
mann, von Hamburg, log. in Stadt Hamburg, Herr 
Kammer Cond. Kaufmann, von Eutin, Herr Gerrg, 
Verwalter, von Perleberg, Herr Coufing, Kaufmann, 
von Day, log. in 5 Zhinmen, 
Den 18ten; Herr Delreihs & Holler, Kaufleute, von 
Bremen , 109. in Stadt Hamburg, Hırr Sulierr, 
von Königsberg, Hetr v. Lil, von Morterdam, Kaufs 
leute, 109. in 5 Thlurmen, 
  
  
     
   
     
      
   
   
  
Truckfehler im Negifter der Stempeltaye ; 
Seite 25. Zeile 3, fatt 70 1.73. 
; 29. % 18, fr So IE 1. Sr I. No. 12.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.