Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

de th TEE EN MEET 
   
«rande, der Speicher vor cinigen Jahren erft neu ers 
Hauer, amd har die Beouemlichkeir, daß der Abfluß 
zes WWagfers durch des Nachbarn Hofe gcht. 
3. 93. Schul. 
Durch unten benannte beeidigte Makler {ol 
verkauft werden: ; 
im Donner fkag den 13. April, Nachmitnta2$ präcife 
8 Ubr, in einem Raum unser dem Haufe Nr. 69 au Der 
(Ecke der Albfiraße: 9 Kifen Pommerfeh Glas a tont prIx, 
und 3 Gebinde Kornbraudemein, 3. EC Krbger. 
m Freytag dm 1a. April, Radhımicsags pracife 
4 Uhr, in einem Naum hinser dem Haule Nr. 204, au 
Der Krave zwiichen der Fifhergrube und Clewmentsrmiere 
hetegen, der Kranz gexaunt: eine Kar heytrockene Pflaus 
mn und einige Säce rorher Sleefnamen,. 
. GE. Krdger., 
Yın Frentag den 14. April, Nachmittags präcife 
2% Uhr, in meivem Haufe in der Zifchürude: Cine 
arten feine Naffinade Zucker, 3.83. Schuls. , 
Am Mourag den 17 April, Morgens um 103 
Uhr, in ter Braunficaße ım Haufe Yr. 141. : Eine 
Darren frenzöliche SorEpfropfen , un bequemes Zavelilis 
gen. . 
   
=_ 
  
  
3 MAD 
YUın Donnerfiag den 20. AYoril, VBormittags yräs 
cife ro% Uhr auf Ordre Adrnıinult, bonor Unit UT 
Kıfchfiraße in dem Naum von tem Haufe Nr. 75, u. 
an der Trave: Eine Parthen fchwediftes Srängen : CU 
fen, englifcher Hagel, Schifsnägel , englifches Senfters 
glas in Korben, einige englifche Mühlen und Sd)lLij 
;teine und einige Woiven englif.Hes Bley. 
%. GG. Kröger. 
Donnerfiag den 20. April, Nachmitiags > Uhr, 
fm Keller des Haufes Nr. 12, in der Vurte der Nengs 
firaße: Eine Parten fchöner holt, Rohmtäfe, 
3. 3. Schul8. 
Um Montag den 23. April, Nachmutags 3 Ubr, 
unten am Wall, der aroßeu ‚Pererggrube gegenüber; Eine 
Marten gute eichene Dielen, von 15 23, 3,4 und 5 Zoll 
dik, und eichen Bauholz von verfdiedener Läuge und 
Dide. 3. 3. Schulb. 
Um Montage den 3. Man, Bormittags präcite 
zo Uhr, in meinem Haufe oben in der YAldüraße: Eime 
YParrey fchounes moterncs Silberzeug, golsene Ubren 
und mehre’e Yrätiofen. 3. €. Kröger. 
Yın Dienktag den 9. Man, Nachmictugs 32 Uhr, 
auf Ordre Adminilt, bonorum, im Keller unter dent 
Haufe Nr. 841, und im Keller unter dem Haufe Nr. 8517 
hinter der Canzley: Eine Yartheiy Feine, mittel und 
Alte Franzweine, Medoc, Margeaux und alte fchmecre 
vothe Weine, mittel und alter Malaga ; Seit, Tinto 
und Madeira: Weine, ncbft mehreien Gattungen Weine 
auf Bouteilien, Yrrok, Kumny Sranzbrandscwein und 
GEfig. Ferner: diverfe Icere vbale und runde Yagers 
fälfer von etwa Il, 7, 6, Zı_ 37 2 UND I Drhoft hai 
tend, und mehrere Zulägien ,_ fo wie cine Yarthen (ecre 
Brandteweins und Rumm:; Sılke, Sothen, Orhofte 
und Fleinere Faftagen, ein Wein: oder Küperwagen, 
Küpergerath, Yagerholz u. f.w. 3. DD. Denn. 
Durch unten benannten Yuctionarium {ol vers 
Fauft werten : 
Am Freytag den 14. April uw. f. T., In einem 
Haufe in der obern Zohamuisfirabe: Hausgeräch, KXleis 
der, Lein, Betten, Kupfer, Zinn, Meffings Mobilien und 
Mn Montag den 17. April u. f. T., Im Leihs 
Haufe: Hausgeräth, Kupfer, Zınn, Mefing, verfechtes 
  
  
nz EEE RETEN 
EEE 
(EUER EEE N 
dene Kleider, Leinengeräthe, Sold und Silber, geldne 
und fliderne Noren , ferner 2 eicheue Kleiderfhränke und 
1 Glasichranf. 
m Sonnabend ben 22. Mpril, in einem Ha 
amten in der Morlygrube: Haugsgeräth, Mleider, Y 
DBaesteunz Kl ginn, Weffing, Mobilien , Als ein 
ein eibener ider: und LeinichranE, ein Smreidpult 
mit 2 Heinen Schränk’n, ein Sopha, Tiılhe, Srühle, 
eine Schlaguhr, 2 Gartenbanke, ein eiferner Zaagbals 
fen mır Schalen und circa 700 Pf, Gewicht; wıe auch 
eimas Sulberzetig, 
Um Moazaz den 2 
‚Haisfe uuuzcit In der DD 
Zaun, Deo, (ine 
      
  
     
  
  
   
   
   
  
   
Yprik u. f. L., in einem 
Be Qiugseräth, Kupfer, 
lien von Wabocounbolis 
yerruneer 3 Enlımder- 3 ur, GComptensDultar, 4 
Kap ; Stühle, Kieiders, Leim und Preßichr&uter 
eig Alzgelieriepiauo, Comumoien, und mehrere Robis 
lien; fermer elü füß neuer moderner Meifervagen, eine 
Eifdubr, ein croßes Aayance Tildh: Serv.ce, fhöne 
Spiegel und Siäfer, Heider, guies Leinzeug, G: Le rets 
tea und Frollhaarııe Madragen, Sold, Sulbeigeräther 
uud moderne plaszirte und ladkırıe Sachen, 
Beruh, Bermehren. 
Auswärtige Auction, 
_ Demnach der Eropachess Müller Leverenz, zu 
‚ler, nicht nur mir feinen Mühl-ns Erbpachiss Gel: 
Ü chrzand geblieben if, fondern auch angezeigt 
er nicht bezahlen Edune; wie denn auch ven 
u darauf angetragen if, feine Mühlen zuLücE 
zu ut zum 6ffentlichen meifibietenden Vers 
Ealır Sinde Und Wagermühlen, welche zu Caftorffs 
an der Yandfizafe zwifcen Kite und Hamburg, Leic: 
gen find, und woben, nach dem BVBeruieß: Regifier, 
3873 ONRuthen an Srundfiücken befindlich feyn follen, - 
jach zu Grundelegung des darüber befiehenden Erbs 
pass: Contractes und der weiter fefzufeg enden Bedins 
gungen, Termin auf den 19. Aprild, Zr Vormittags um 
ır Uhr, reftgefent, und Fönnen zu dem Eade fich die 
Kaufliedhaber zur befüämmten Zeit auf dem Hof® zu 
Caftorff cinfnden ,_wojeloft aıch bey dem Herın Acruas 
rius Hering der Eropachts Contract und die näheren 
Bedingungen cinzufehen fund; fo wie der Aörfier Decken 
den Aufırag har, die Grundfiücke nachzuweifen. 
YUuch werden diejenicen , welche beregte Wind s und 
Waffermühlen mit Zubeher, 08 fey aus welchen Brunde 
es welle, in Anfpruch nehmen mollen, hi mit perem- 
torie Dorgeladen , Auswärtige unter Bekellung eines 
Procuatoris ad acta, mit abfchrifılcher Zurüclafung 
ihrer in Dänden hadenden , die Forterung betreffenden 
&ucumente, binnen 12 Wochen a dato, ben mir Endess 
unter fchriebenent, oder ben dem Herrn Acıyarius ‚Herin 
zu GCujtorff, genau anzugeben, unter Berwarnung, daß 
fie midrigenfals mir ihren Forderungen an beregte 
Mühlen und Zubehör werden präcludirt und davow 
auf immer merden abgewiefen werden, 
er im adel. Gericht CEaforff den 20. März 
1809. 4 
(L.S.) $. €. Schnoor Dr., Zußisamtmann, 
Yın Donnerfiage den 4. Many a. c. Vormittags 
um 10 Übr, foll das Im Fieken Schwartau eine Stunde 
von Lübeck belegene , den Erven der verforbenen Frau 
Kammerrärhin Strier zufiändige fehr bequem einger 
richtete Wohnhaus, eine Scheune, nebft einem fehr 
geräumigen, mit guten Diftbäumen bepflanzten Gartens 
worin fd) 2 Wohnungen befinden, bffentlich den Weiß 
bietenden auf h;efigem Amthaufe verkauft werden. 
Das Wohnhaus liegt in der befien Gegend des Ele 
aa 
     
  
  
  
    
   
  
  
   
   
   
    
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.