Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

 @ln Haus zum Sommers Bergnugen, auf dem 
Meinberg, worin 5 Zimmer, eine gute Küche, ein Keller 
und ein Holzfral.” Die Diele ik ganz neu mit, Bretern 
eusgelegt und Fann daher als Saal gebraucht werden, 
Dies Haus liegt in einer plaifanuren Gegend. 
Ein bequemes neues Wohnbaus_ auf der Sngelss 
mild) Nr. 514. Das Nähere in der Fleitchhauerfraße 
Rr. 75. 
Unten in der Giodengieflerkraße Nr. 178. eine 
Stube und Kammer nach der Saffe, woben eine helle 
Feuerftelle, ein großer Borplag, ver dyloffere Kammer 
zu Holz und Terf, und ein großer Boden zum Zeugs 
grodnein, auf Zohaunis. 
Ein Keller in der Königfkraße unter dem Kaiferl. 
ranz, Dofthaufe Nr. 549. Hachricht giebt die Wittwe 
erndtg in der Zohannisfraße, 
Geld: Anleihen, 
Zu belegen find: 
zoo m& Court. , als fıcheres Pfandgeld, noch auf 
Dfern, 
Sefucht werden; 
3000 m& erfies ficheres Pfandge!d , wohinter nod) 
mehrere Pdfte, in einem Haufe, auf Oftern, 
4000 m& zwentes ganz fdheres Pfandgeld , Auf 
Zohannis, 
Zu verkaufen: 
2000 m& Cour, erfies ficheres Pfandgeld, in einem 
gut gebauten Haufe, 
1500 m& erfleg Dfandgeld, a4 pCt. , auf Oftern, 
Familien Begebenheiten, 
: Geburts = Anzeige, 
A 4. April wurde meine Frau von einer gefun: 
den Tochter glüklidh entbunden, welches id meinen 
Verwandten und Freunden hiedurch anzeige. 
6, $. N. Schröder, 
Sterbfälle, 
Den 13. Zuly 1308 gefiel c8 Sort, unfern Altes 
fien Sohn, FricdridH Chritoph Pfingfien, 
Oberarzt ben der rufifchen Yrmee im Feldhofpital zu 
Wyborg, nad) einem Leben von 34 Zahr 5 MWonat und 
2 Tagen, aus diefer Weit hinweg zu nehmen. MNebers 
zeugt von der Theilnahme unferer Freunde und Bers 
wandte, denen wir diefes N nicht ermangeln 
wollen, verbirten wir jede Benleidsbezeugung. 
Kiel den 22, März 1809. SG. .Dfingken, 
Director des Taudflummen-Znfituts 
u in Kiel, Ritter vom Dannebrog 2c. 
m 2, April Rarb unfre jüngfte Tochter, Mas 
ria Charlotra, an dösartigen Dlattern. in einem 
DE ne Sahren 14 Tagen. Diefen traurigen Vers 
wir hiedurd) unfern Freun 
wandten Getanke. SO AMTES SEHR En 
ErnfkHelm und Frau, geb. Die Emann, 
__- Ärtner von dem Mühlenthor. 
jefiel der göttlichen BVorfehung, unfre gelichte 
Mutter, ittwe Anna Catharina Niecber Sebonıe 
hieffen, nach einer Srufttrankheit , in einem Als 
nn EN DE Aa an Sn f N abzufodern. Wir 
en traurigen Verluft unfern Berwandte: 
Freunden Diebe befannt. e AR EtEn END 
ermann Ernf Nieber, 
athar. Elifaberh Nicber, 
Cathar, Margar. Niemann, 
der Berforbenen hinterlaffene Kinder, 
vw WI ME x vw 
Hm 2, d. M, Narb mein guter Mann, Zohann 
Michael Bagt , Meltefter der Holzedufer auf der 
Stecfnig, in einem. Alter von 39 Zahren. Ich mit 
zwen nod) einen Kindern beweine den Verlußft diefes 
dien. Unter Berbiruung aller Benleidsbezeugungn 
zeige ich diefen mir Außerf betrübten Sterbfall allen 
guten Freunden und Bekannten hiemit an, 
Eieonora Sophia Bagt geb. Weiß, 
Zugleich mache id) hiemit bekannt, daß ich die Ges 
fehärre meines feel, Mannes fortfegen werde, und em? 
pfehle mich daher meinen geehrten Gödnnern und Sreuns 
den beften?. feel. Zoh. Mıch, Bagt Wme 
  
  
Zur Berehelichung And zum erftenmal aufgeboten 
am zwenten Oflertage den 3. Ypril: 
SZoh. Chrift, Behrens und Anna Henriette Gbfche, vers 
wirkwere Raspe, 
SZoh. Daniel Schüler und Carhar. Marg, Friederike 
Burmefter, 
Perfonen, die ich anbieten, 
EinMenfch von gefegsen Jahren, der die Semwürgs 
‚Handlung erlernt hat, au in anderm Handlungsfache 
einige Kenntniffe beige, auf Offern, Bute Zeugniffe 
ann er benbringen. Näheres ben H. HN. Stender, 
Sin augmwärtiges Frauenzimmer, von guter Famis 
lie, in allen Handarbeiten nicht unerfahren , ben guten 
Hl Sie fieher mehr auf guie Begegnung als auf 
ehalt, 
Line Frau von gefenten Jahren, die bey eine 
Dame als Sefellfchaftein gewefen if, und eg e 
ihres Wohlverbhalzens beybringen Fann, auf gleiche Weife 
oder ben Kindern. Zu erfragen in der obern Jahannigs 
firaße Zac, Q. Nr. 2, 
Ein Dienfmädehen, mir guten Zeugniffen vers 
feben, das ihren Dienfi gleich oder 4 Wochen nach Oftern 
Anıreten Kann. MNüheres bey Thorufen, Stroh DYuts 
macher in der Mauliggrube, 
Perfonen, die verlangt werden, 
Auf hiefigem Amthofe fofort ein Gärtner, der die 
Beftelung eines Küchengarreng verficht, einige Nennts 
niffe vom Baumfchnirt befigr, aud) die Nufwartung mit 
übernehmen Fan. Steinhorfi am 22, Mi 
n einer Hausbaltung zu Oftern eine Xdchin, die 
in der Rüche nicht uner‘ahten if und gute Zeugniffe ihe 
res Wobhlverbaltens beybringen Fann, in Stelle einer 
FranE gewordenen. N 
Eine Haustälterin, die im Stande if einem Mauss 
frande von mitler Grdße auf einem Gute im Holkeinis 
Ti vorzufteben. Sie muß mir Zeugniffen ibrer Ges 
AnFiichleit und Nechtichaffenheit verfehen (eyn. Sollte 
fie aufferdem die Au fichr hber ein Yaar Heine Kinder 
mit (übernehmen wollen, (o wird in Anfeh ibres Ges 
haltg befondere Rücficht darauf-genommen werden, 
nn Bu rechter Zeit, eine gefhifre Köchin, gegen 
anfehnlichen Lohn. 
Ein Mädchen, dag Zeugniffe ihres Wohlyerhals 
tens vormeifen ann, im Nähen und Spinnen geübt if 
Di etwas in der Küche Befcheid weiß, 4 Wochen nach 
ern, 
Sin Burfche von guten Sltern, bey einem Chirurs 
di N ebrer Beit eine etfabrne ®öchin die uses 
u rechter Zeit eine erfahrne no 
aus der Küche allein vorflehen Fan 
  
  
Zi
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.