Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

  
Beylage zu No. 18. der Lüheckifchen Anzeigen, 
Den 4. März 1809. 
  
Ben Sotthilff & Zrig hinterm Markt: feiner 
Coffe a 46 fl, f, mittel Coffe a 44 Bl, f, Raff. Zucker 
a29 61, Wells a 2481, befter Carol, NMeis a Pr. 7 El, 
mecfienb. Pflaumen a 2 6l, oberl. dito a 3 Bl, Anfchos 
Afch, Oliven, f. Prov. Del, f.Cappern, und alle Gewürzs 
Waaren, N billigen Preifen, 
Yuser den bereits angezeigten Waaren, findet 
man bey mir fehr billıgen Preifes : Sambric Halswlcher, 
glatte Mousline, Cambric 3, 3 und 4° dreit, auch ächte 
Fan de Cologne, zu heruntergefegten Preifen. Ich bitte 
um geneigten Zufpruch das Schr ae 
iedr. Daß, 
oben der Fifchergrube hinter Zacobikirche, 
Holländifches Flagtuch, als: echt roth, dunkels 
Dlau, grün, gelb, weiß, Steucrmannsbücher, ‚Clas de 
Fries und Doumes Tafeln, holland. Schreib; une Pofts 
‚papier , eiferne Grapen, Pfannen, LTrath, Nägel und 
mehrere Eifeumaaren , Mn fehr billigen Preifen, ben 
„EM, Mau, iu der gr. Burgfirafe, 
‘ Schöne geräucherte porumerfche SGänfebrüfßte, 
Linfen, auch: fchöne Ameifen-Eyer, ben 
Sorthilff & Frig. 
GSegoffene eiferne Platen , von verfchiedener 
Bröße, zum Gebrauch auf dem ea und gegen 
Feuer An fehen, in der % Mena e Nr. 46. f 
eiffe porzellaıne Tafjen mit vergoldetem Rand 
amd einzelnen Buchftaben, das Paar 40 fl, mit auss 
gefchriedenen Namen 3 mE 4 Fl, mit einer gewählten 
Devife 3 mE 12 Bi; cchter Tchy - Thee, die Dofe zu 
9 mE8 Bl, Achter franzöf. Senf in Kruken. 
X. S. Spilbaus. 
Zm Haufe Nr. 700 in der Breitenfirade it wieder 
von dem bekannten franzdf. Kaffe zu haben, wie au 
feiner Zufius: Porstorico a Pfund 32 #1, feiner Kanafler 
a 24 #1, (d)marser und gelber Waagfiaf a Pfı 24 u. 26 fl. 
Ben IZoh, Kriedr. Mlikgs oben der Aldfrspe: 
arte Petersb. Seife a ıı fl, Srusfeife a 10 Bl, fette 
phm£äfe a 981, Feines Waigenmehl zu Backwerk a Lpf, 
2 mE£, mittel Waigenmehl a 24 Bi, gutes Rogkenmehl 
a Saß 13.81, feiner franzöf. Sefundheits Cafe a 5 01, 
fein deuffcher Caffe a 43 81, echte Braunfchw. Cichorien 
a3 6l, 25 Pf. 4 mE 8 Bl, große Backbirn und YWepfel 
ae fl. 
$ Bey DH. N. Schütt in der gr. Schmiedeftraße 
Nr. Zo7: feiner Cafe a Pfund 48 51, mittel a 44 Bl, 
franz. Caffe a 7 Bl, deutfcher Cafe a5 Sl, Sichorien 
a 33 und 4 Bl, fein Raffınade in Broden a 31 u. 32 fl, 
Melis a 29 fl, Faro! Reis a 8 fl, Pflaumen a 4 Bl, 
Gandis a 30, 32 bl, Backbirnen a 3u.4 Sl; aud) habe 
in Commijjion eine Parten (einen Barinas s Toback ers 
De Df. 9 Bl, nebft mehreren Waaren zu den bils 
offen Preifen. Pe 
Zn der obern Hundfirafe Nr. te ift wieder (hd: 
nergemahlnerCaffe a Pf. 2881, aLoth r 61 zu haben, 
‚wie A neue Cand. Feigen, recht fhöne Pflaus 
men a Pf. 23 und 4 Bl, f dner Gries a 5 61, nebfi mehs 
reren Waaren zu billigen Preifen, 
Zu dem Haufe Nr. 504. auf der Sngelswifch 
ganz {chöne oberländ. Pflaumen a Lpf. 2 mE, 'gerins 
»gere a Di. 2 und 13 fl. 
Gute danifche Stoppelbutter, alte und neue Korys 
fäge, fein und mirtel 3 breit Saclein, zum billigen 
Preis, bey 3, &, Gundlad) an der Trave, 
Schöne große Backdirn und neue trokene Xirfhen 
zu billigen Preifen, ben 5. X. Richter am Mlingberg. 
Hdne daunenreicheBetrfedern, fowohl ganz feine 
und febendige al$ auch gute mittlere Sorren, zu den nies 
durgfien Dreifen, am Pferdemarkt Nr. 788. 
. Ben 3. L. Lohmann in der großen Burgfirafe: 
Waizen, Rogken, alle Sorten Saarkorn, als Serfte, 
Hafer, Erbfen, rorher Kleefanmen; wie auch preufiıfcher 
Kalk, zu EEE TE ig seidni $ 
Eine Parten diesjährig gefhnittener Rerh’choo 
billigen Dreiles. in der Befergrube Nr, 115. bidhonf 
Den CE. 3. Baumgarten in der Glockengießers 
firaße: fehöne harte rußifdhe Seife, bey halben und 
ganzen Liespfunden, a Dr. 114 81. 
Gute Citronen, ı m& pr. Dutzend, Joh, Ouart. 
Nr. 755» in der Königstra 4, zwischen der Hüxter- 
und I leischhauerstraße, 
- Guronenfaft, a Bout, I2 fl, in der großen Burgs 
firaße Nr. 596, 
Zu der Mengfiraße Nr. 12, find fo eben friflche 
wefiphäl, Schinken, wie aud) Braunfchweiger Mett, und 
a augefommen , und digen Preifes zu 
ben. 
GSeräucherte hokt, Schinken, a Pfund i 
der großen ie Nr. 506, IS Fl 
Sute geräucherte holfteinfhe Schinken und Speer 
T SZoh. Peter Srampe, 
Unterzeichneter empfiehlt fidy mit fehr gutem 
Mürz, und Doppeit , Bier, 
DO. EC, Riefe-auf der Brauerzunft, 
  
DBerkauf anderer Sachen, 
Einige Hoffihe, die eheffens jungen follen. 
Bwen fehr fcdhhöne mahagony Kleider, und Lens 
fehränte; ein mahagony Colınder, und eine neue bles 
Herne Badewanne mit Deckel, wegen Mangel ar Dias, 
Kauf: SGefuch, 
Ein gutes See-Fernrohr ; ein Feines Boot; ein 
Paar Terzerolen; ein Dolch, und ein Paar Wijtolen, 
zu billigem Preife. Man melde ih beym Herrn Ses 
verin ın der Marliggrube, 
‚Zu vermiethen, 
Eine Wohnung im Fünfhaufen, 
Bieich oder auf Oftern, eix Haus In der Hürs 
firaße, Nr. CO Näheres zu erfragen in der Mengfraße 
Nr. 75. MMQ. 
Dreyg Zimmer, wovon ein gaffenwärts. Yuf Bere 
Tatfhen fann man auch eine Küche und fonftige Bequems 
VE HUF E Dürfrase 
nu der Mirze der Hürfiraße Nr. 315. eine Stube, 
2 Kammern und Feuerftelle, auf fern ge t 
In der Dankwärtggrube Nr. 575. ein Zimmer 
mit Mobilien, an 2 file Leute ohne Kinder, oder au 
eine Dame, gleich oder 4 Wochen nach Oftern, 
Ein (hdnes, gefhmadvyoll capesirtes Zimmer nad 
der Gaffe; ferner im Hinterflügel unten ein Cntrezims 
mer nehft (Dönem Saal, und in der zweit:n Etage im 
‚Hinterflügel 3 in einander gehende Zimmer, einzeln oder 
aufammen, in der untern Fıfhergrube Nr, 405, 
VE 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.