Full text: Lübeckische Anzeigen 1809 (1809)

   
nen EEE ED 
  
“STE SEE TEE EEE 
Ereundi-hafe vor dem Mühlenthore, für frene Balls 
mufit von 3 bis ıı Uhr, Entree 8 £:. ; 
GC. 3. Dieberis. 
Sonntag den 24. Dec. wird auf der Freundfchaft 
vor dem Mühlenthore eine mahagonn Comode durch 
eme Kozterie verfpieie, woben von 2 bis ır Uhr frene 
Tanzmuft it, Der Zufag ik 12 61. ) 
Am erfien Weihnachtstage, als am 25. Dechr.y 
fol im Haufe am Kohlmarkr, im Kdnige von Dannes 
mar£, durd) eine Lotterie verfpielt werden: ı) 4 Ellen 
feiner 2 br. weißer Zarift, 2) eine gefticfre Haubenplatte 
yon f. Petinet, 3) eine geftiefte Herrenwefte, 4) ein 
meiß Sichemir-Halstuch , mitt ächter Wolle gefidt, In 
vier verfchiedenen Zügen, —&f. 
    
   
  
     
  
Mm 28 ihaa ge den 26. Dechr. werde 
ich bem Derın 5 Jr dem Wühlenthore durch eine 
Lotrerie f u fen: 1) auf die erfic RNums 
mer die g ‚ Silen } breit hafden Drei, 
2) alg HD Eliten diau und weiß gefireirte 
feine Unt die Nummer vor dem Haupts 
gemwinn 4 Ele as amd mer$ gefireiftes Schürzens 
jein, 4) nach demfelben 4 Ellen dıto, 5) als zwepnter 
‚Hauptgeminn 2: Ellen biau und weiß gefit. Bührenzeug, 
6) die hierauf folgende Nummer 4 Eken dito Schlrzens 
zeug, 7) die legte Numiner 6 Ellen acht roch und grün 
geftrei’tes feines Rockszeug. Der Zufak iftı md, woben 
freyer Ball von 4 bis Ir Uhr fenn wird. — Loofe find 
täglid) in meinem UN AA EN — Sc) bitte erges 
benft um geneigten Zufpruch. 
f ne €. $. Schul, Webermeifer, 
langen Lohberg Nr. 254- 
Am zweyten Weihnacht Feiertage den 26. Dech, 
werden beym Herrn Sattelberg auf dem Zimmers Amts 
haufe in der Breirenfiraße ein moderner Sofa son Birns 
baumbolz, mit KrolhaarMadrage und CattunNeberzug; 
wie aud) als Nebengewinne ein NMachtkomode s Stuhl 
mit allem Zubehör, und 2 Feine Fuß Sofa’s, durch eine 
Kotterie von 300 Loofen verfpielt, woben von 4 bis ır 
Ubr free TanzmuknEt fenn wird. : 
Da hieben lediglich nur ein bfat der Yrbeir jum 
Srunde liegt, fo if der Einfag nur auf 12 f& angefeßt, 
Um geneigten Zufpruch bitter I. DH. Utermardk, 
Tönchenhagen Nr. 134. 
Um Montag den 1, Januar 1810 werden N Kül 
Herrn Schul auf dem Kienräucherhofe vor dem Diühs 
Jenthore ı2 Stühle von Kirfhbaumbolz , fehr -fein 
gearbeitet, ınir Krollbaaren und (hmwarzen Zeug Dolfern, 
wie auch alg Nebengewinne 6 Strüple und. 2 große Lehns 
fühle, verfpielt werden , woben vol ündige TahzmufE 
Don 4 dis ıı Uhr feyn wird. Der Zufag if ı mb, 
. . €. Stoll, Egidienkrafe Nr. 599, 
Um Donnerkag den 4. Januar follen beym Herrn 
Schulg auf dem Kienräucdherhof vor dem Müblenthore 
durch eine Lotterie verfpielt werden: zwen (höne Was 
hageng Blumentiidhe, mit feinen Gallerien und grün 
emabhlten bledernen Käßcu, um Dfianzen darin zu 
fü zugleich find file auch zum Nähen für Damen 
eingerichtet, Der SZulaß if ı ME, ne S volfändige 
Tanzmufit von 3 bis zı Ubr fren il. Obenbenannte 
Arbeit if räglih ben dem Herrn Schulg wie au in 
der Zohannisftirafe Nr. 19 zu befehen; auch find Loofe 
dafeldft zu haben. ®. 
Am Montag den 3. Zanuar werde ich bey dem 
et NRiedmann in der Fleifchhauerfiraße folgende Sas 
en durch eine Lotterie verfpielen laffen: x) als Haupts 
eminn 26 Ellen blau und weiß gefreift feine Unters 
ettsbühre, 2) auf die erfie Nummer 21 Een mittel 
dito, 3) vor dem Hauptgewinn 6 Ellen Acht roth und 
  
grün mit Weiß gefireiftes Nockzeug, 4) nach dem Hauyts 
gewinn 6 SCllen dito, 5) die legte Nummer 13 Ellen 
blau und weiß gewürfelt Betrüberzug:Lein. — Der Zus 
faß ift ı m&, mobey frege Tanımufit von 4 bis zı Uhr. 
bitte ergebenft um zahlreichen Zufprudh, Srmähnte 
Mrbeit ik täglich in meinem Haufe zu befehen. 
N. OD. Deterfen, Webermeiter, 
auf dem weiten Lohberge Nr, 357. 
Theater = Anzeige, 
Donnerfiags den 21. December: Eduard in 
Schottland, oder: Die Nacht eines Flüchts 
Ling$, bifiorifhes Schaufpiel in 3 Acten, von Dival, 
fren überfegt von Y. v. Kozebue. Hierauf: Michel 
Angelo, Fomifche Oper in 2 Ycten , aus dem Franz. 
überfeßt von DHerklots, Mufk von Nikolo Zfouard. 
Yım zweiten Weihnachtsfeiertage wird eine VBors 
felung zum Bekhen der Armen gegeben werden, 
woiu das refp. Dublikum vor.äufiz eingeladen wird. 
Das Nähere hierüber im nächfien Stücke der Anzeigen, 
WohHnort8:Veranderung, 
Bon heute wohne ich in der Dankwertsgrube 
im Haufe Nr. 578, wo ich mid) meinen Freunden mit 
Verkauf akerhand Breunhokzes , nedrigkten Preifesy 
beflen$ empfehle. Lübect den 12. Dechr. 1809. 
€. GB. Friedenreich, 
Sch wohne nun auf der Engelsiriich Nr. sor, 
41nd enipfehle mid) zugleich meinen Freunden und Gdöns 
nern mit allen Sorten frifher und guter Grüße und 
Graupen, 3. €. Schöpfel, 
Meife: Gelegenheit, 
Bon hier nad Hamburg fährt 
Um Donnerfiag oder Sonnabend, mis sinem Stuhlmagen, 
SG, DH. Krang an Vferdemarkt, 
Donnerftag oder Frentag gewiß, mit einem Stuhlmagen, 
Xen in der Hundfraße, 
Doumnerfiag oderSomabend gewiß, mit einemStuhlwagen 
Deriien in der ZleifhHHauerfiraße Nr. 125. 
Ude Fremde, welche fidy der Selegenheit aif 
‚ Hamburg bedienen wollen, wenden AS gefälligft an den 
fefigen Wagenmeifter Zoh. Zoch, Gäside in zer großen 
Eeheedenende Nr, 804. > 
Sin era Menfch wünicht id zu einer Neife 
Kad)ı Niga, Liebau, Königsberg, Meinel, oder wenn aud) 
nur big Dansig, mir einem oder mehreren NReifraefährs 
ten auf gemeinfchafrliche Xoßten zu vereinigen, lukere 
Nachricht im Addrefhaufe, 
Ein Fremder, der mit feinem eignen Wagen ins 
nerhalb 8 Tagen nach Danzig reifer , fur einen Reifes 
eführten auf gemeinfchaftliche Koften, Das Nähere 
goldnen Engel Nr. 7. 
; Angefommene Fremde, 
Den 15. Dech,: Hırr Domberr v,Leveßaut, 443 Sach 
fen, loa, im geldnen Engel. Herı Curt, Herr Kurs 
fahl und Herr Zechet, Kaufleute, von Hamkırg; Herr 
Möller, Schiffe: Cupitain , von Jul ourg; Herr 
Yffefor Wenat, von Boshmer, (og. in 5 Thärmen, 
Den 16t0h:; Herr Srakfcher, Landmann, von 7Mig; 
Herr Hofmedicus Mündy , von Ragedurg, 109, In 
5 Thlürmen, : 
Den ı7ten: Herr v Schaurott und Herr v. S hıciytädt, 
ranz. Offciere, von Hamburg, 109. 4 Sradr Dame 
nn Herr Umtsvermalter Kramer, von Yhrends 
bödt, (09. bey Herrn v. Zeffen. 
Den roten: Herr Dr. Kuynmme, von Rageburg, Logiren 
in Stadt Hamburg. 
ZEN
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.