Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

A 
daß davon 700 mE, gefündiet find und mit dem, was 
über den Sinfag wird geboten werden, bey der Umfchrift 
baar bejablt werden müfßen und der fratutarifhe Neuss 
Fauf nicht ftart habe, NOTE . 
SKanfliebhaber Fönnen fich im Licitationdrermine, wels 
her in der dritzen Subhafiations ; Schedel bekannt ges 
Macht werden wird, im Nicdergericht hiefeldf melden. 
Im Schütting beym Becken fol durch untenbes 
nannten beeidigten Makler verkauft werden: 
Donnerfiag den 2 Det., Nachmittags präc, 4 Uhr: 
Sin von Grund auf neu erbautes Haus, In der Schwbns 
Fendmwaskraße belegen ; felbiges enthält eine helle Diele, 
ein heisbares tapczirees Bimmer , Küche und Speifes 
Tammer, oben nach der Straße ein tapezirtes heizbares 
und daneben ein gemaltes Zimmer, auf dem Vorplas 
eine Feuerfielle; nach dem Hofe ein gemaltes anne 
Boden, ein großer Hof mit Wafchhaus 20. Näheres 
bey GE, £. Nordemann. 
rentag den 3. Ocr., Nachmittags präc, 4 Uhr: 
wen Suden und ein Saal in der Heinen Burgfiraße in 
Dong Gang belegen, fub Nr. 2, 3 und % 
. ©. U, Koofen. 
Yın Krentage den 3. October, Nachmittag 3 Uhr: 
ein acdhrel Darı im Schiffe die Hoffnung, Schfr, D. 
3. Lunau, fo wie es hier in der Trave Iıegt, nach abger 
Tegter ubaufeunft Rechnung, SG. A. Koofen, 
. mMittwoch den 8. Hctober, NLA 3Ubhr: 
Sin großes veltes fehr gut unterhaltenes Wohnhaus 
in der Bedfergrube, ln enthält eine helle fedr 
große Diele mir vielen Schränken, ein geräumiges Zim; 
mer , eine belle Küche und Speifekammer; in der erfien 
Etage 3 Zimmer, und auf dem Vorplag verfchiedene 
Schränke; in der zten CN 2 Stuben und mehrere 
Kammern, auch eine Nauchkammer, Ferner 3 Böden. 
m Seirenflügel, längs dem Hofe, unten ı gewölbter 
eller , BWalchhaus und Küche, darüber 2 fehr große 
moderne Zimmer, und in der erfien Etage 2 eben ders 
leihen Zımmer und darüber ı Boden. Die genannten 
chränfe bleiben ben dem Haufe, welches fehr [ogeable 
eingerichtet und überhaupt In einem Zufiande befindlich 
if, der dem Käufer jede Reparatur eripart. 
SG. 3. Wendt, 
Am Donnerfiag den 9. Dcr., Fıäcile um 4 Uhr, 
B einem völlig werthfeyenden Preife: Ein Haus am 
Zarkte belegen, In demfelben befindet fich auf der 
Diele rechter Hand’ein g:räumiges Vorzimmer mit Als 
toven, linker Hand eine Bude mit Reolen und Schiebs 
Jaden , eine Zuküche und daneben eine Kammer; danr 
über der Tmiete eine Heine Stube; in der erfien Etage 
ein aroßer Saal mit Nebenzimmer und ned) ein Schlofs 
gemach fürs Gefinde, nad) hinzen ein tzapezirter Saal; 
Im der zwenten Erage eine große und zwen Heine Xrams 
Fammern, bende mit Reolen, dann eine Kummer; über 
dem Borders und Hintertheil des Hunles jedes zwey 
DBdden; unıer dem Haufe zwen greße gewölbte Keller 
wie auch nod) ein Speifes und Hol;zteller, Näheres ben 
‚ £, Nordemann. 
Um Donnerfiag den 16 Det., Nachmittags 4 Uhr 
Hrdeife: Ein in der Kdnigfraße zwifchen der Zohannigs 
und Aleifchhaue: fAaße beiegenes, fehr feftes, bequemes 
Und durchaus 1 odenes Hans, Nr, 760, worin I2 Zuns 
mer, weiche faß ale hei:bar find Im Flügel find fowohl 
unten als oben 3 auf einander folgende Zimmer, woven 
das lebte einen Austritt nadı dem Garren hat. Yuf 
der geräumigen hellen und gegipsten Diele if eine zus 
emachte Küche mıt 2 Kenerheetden, eine große Se 
ammer und 2 feßle Schränke, Somobhl Flügel als Bors 
  
Haus haben gewölbte Keller, der eine zum SpeifeleXer, 
der andre zum Weinlager eingerichtet, worin 300 Orhoft 
Wein bequem auf Srücfäffern liegen Fönnen. Hınter 
dem nicht Heinen Sreinhof folgt der mit Fruchtbäumen 
befzate Garten mit einem großen Yartenzimmer. Das 
DQueergebaäudefift zum Pferdeftall undHolsraume ingerichs 
ter und hat verfhiedene Böden. Im TVorbhaufe find 3 
efie Bdden, verfhiedene Kammern nebft einer Kauchs 
ia Lage MEET geht N EHETES TR nach der 
cu hayerfiraße, und das Kunfwaler if nahe Do: 
em Haufe, RNähern Bericht giebt A nade dor 
  
GE. £, Nordtmann, 
. _YusderHand oder an einem Rächfideftimmten Tage : 
Ein Haus in der Mitte der Wengfiraße, hınuntergehend 
rechter an brltarn Zn diefem Haufe befnder Ach atıf 
der großen Diele ein tapezirtes heizbures Zimmer, daben 
eine Zufüce; über dem Vorderzuimmer ein beizbares 
Gomptoir mit einer NMebenfube; dann Ider dem Haufe 
4 befonders {hdue Boden, davon 3 in der Brandmauer 
Hiegen, Ylie Boden find mit außerordentlid) {hönen 
eichenen Balken und Brettern belegt; auch if auf dem ers 
fen Boden eine Raudykammer. Ferner if ben dem Haufe 
ein Seitengebäude, darin unten ein tapezirter beisbarer 
Saal mir einem Nebenzimmer, wovon ein Ausgang nach 
einer Dinterküche; dann noch ein Raum, Sn der 2ten 
Erage 2 rapezire heisbare Zimmer, dann eine {ebr roße 
Kammer und darüber ein Boden; hinter dem Daufe ein 
Janger Sreinhof, worauf ein großer neu gemachter Grunds 
brunnen mit einer Pumpe, ein Fupferner Wa erfumm 
mit laufendem Xunfiwafjer, und am Ende des ofes ein 
großer Srall mit 2 Böden, Unter dem Haufe 2 (hdne 
gewölbte Keller und noch 2 S eifefeller , gleichfalls gas 
wölbre, Das Weitere if zu erfrn je 
f +2, Nordemann. 
a yo uß der-Hand oder ar einem nächfdefimmten Tage: 
Ein von Grund auf neu, modern, mafHv und 4 Eragen 
ip Brandmauern gebauetes Wohnhaus, auf dem Kaufe 
berge an der Exfe der €. he belegen, welches zur 
einer Weins oder Materialhandlung in der {cdhyönen Keller, 
grage eingerichtet ift, Selbigeg enrhält eine belle große 
Diele, ein geräumiges tapezirteg Deisbares immer, eine 
helle Küche und Schlafgemach für Demefiten; in der 
2ten Etage nach vorne ein Schöner großer Speifefaal, das 
neben ein beizbares tapezirtes Zimmer RD Ci großer 
heller Borplaß; in der 3zten Etage drey ineinanderges 
hende heisbare Zimmer und heller DVorplag; alsdanız 
foler EN DAT A na UN ro A def Boden und hins 
to e ein ©teinbof nebft mehreren el 
Feigen, Das Nähere if zu erfragen bey Degen 
€, £, Nordemann, 
Durch untenbenannten beeidigten Makler 108 
verkauft werden; 
am Mıtıwocdh den 1. Det., Nachmitt, $ 
Ubr präeife, ın einen Keller in der Breitenfraße Enweig 
der Mengfiraßi: Eine Darren alte und mittlere Bor 
Me weifle Weine, mwıe auch feine und mittel Medoce 
ne, ; DH. Denn, 
Uın Donner ftag den 2. Het. Nachmitta 
auf dem Boden eines Speichers an der N raUE a gl0t 
der lb und Fıfehftraße: circa 200 Orhofte abgelegene 
und abgeflohene Medoc Weine 1804 Sewächs, 
SG, 3. Wendt, 
‚Aın Donnerfiag den 2, Der, Nachmitzags 
Ubr, im Haufe Nr. 119 unten in der Braunfraße a 
Fleine Darren befter engl. Po ter auf Boureillen und io 
Fleinen auch größern Zakagen. S, YM. Koofen, 
im Frentage den 3 Octob, Nachmittags 3 Uhr, 
a
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.