Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

Denn NETTE N 
Bur 37. Sranffurter Stadt Lotterie zten Tale, 
ie am 7, Oct. aesogen mird, find ganze Loofe zu 28 A 
der 32 m, halde zu 21 mE und viertel zu 10 mME8 f 
oft Biane u... font zu haben im Haupt: Comtoir den 
„3. Yampe in Hamburs, Bro Nr. 9. $ 
Diejenigen Loofe, welche in der 21en Claffe nicht mit 
zogen werden, müffen nach Bora ri r des Plays ben 
erluft des fernern Anrechts bis fpärftens den 4 Dcıb, 
Appellirt merden, das ganze mir I2 fl. oder ıx mE 
Gour., das halbe mir 9 mE 1nd das viertel mr 4 mE 881, 
PS, Das befte Loos in diefer Yorterıe IN 50000 fl. 
Kuch find allda noch einige Leipziger Xocie zur tem 
Slaffe, die den 21. Oct. gezcgen wird, das Srück zu 
34 Nrhl. 4 Gr., einıge Dresdner zur 7. Glaffe, die den 
22. Sept. gezogen mırd, zu 27 Rıhir. und Gothaer zur 
7. San 0 den 3. Nov, gezogen Wird, 3U 13 Rıbl, 6 Gr. 
zu haben, 
Yuch find diefe Loofe in Lübek bey dem Hrn. Küpeke 
in Commiffion zu haben, 
Kuleiben. 
> 
Um 
Sefucht werden : 
Sn einer Landfielle um Holfteinijchen: 300 big 
3000 VP ficheres Pfandgeld, 
Miethe, 
Zu vermiefhen If: 
DHben in der Mühlenfiraße Nr, or gaffenwärts 
2 Zimmer mit Mobilien , gleich. 
Sn der Mitre der Beckergrube dren hübfche in 
einandergehende Zimmer und noch ein Zimmer, mit Nos 
bilien, gleich, auch Bodenraum zu allen Leichten Waaren, 
Gun der Mitte der Egidienfiraße Nr, 584 ein be: 
quemes leicht heisbareg Zimmer und ein geräumiiges 
A MN , ohne Mobilien, an ı oder 2 einzelne 
rren , gleich, 
{in der obern Hürfirafe Nr. 284 ein Xornboden. 
wen Boden und ein Raum zu Korn, und eine 
keble, 
D In der Slofengiefflerfiraße ein Zimmer und 
Schlafffube, mit Mobilien, an einen einzelnen Herun, 
gleid)., Nachricht ben Erich, s 
Sn der Koniglraße im Haufe Nr, 774 ein neu 
austapezirtes Zummer und NMebenzinuner, Borplap und 
Feuerftelle, auf der Diele ein tapezirtes Zummer, eıne helle 
Küche und ein Dias zu Holz im Keller, auf Monate oder 
Sabre, 4 Wochen nach Michaelis, 
Su einer gnren Gegend der Stadt eine Stube 
affenwärte mit oder ohne Mebilkich, an eine einzelue 
jerfon, gletd) oder auf Michaelis; weun es verlangt 
wird ein Nebenzimmer daben. . 
Zn der Breitenfiraße Nr. 65; 
ein tapezirtes beisbares Zimmer und 
Mobilien, aut Mouate, gleich. . 
Sun der unterfen Hundfiraße Nr. 152, hinunters 
gehend linker Hand, eine geräumige Stube gaflenwärıg, 
gleid) oder auf Michaelig, mir’ oder ohne Mobi!ien. 
Sun der Mirte der Brauuftrife Na, 127 rechter 
Hand gaffenmärts eine Stube, Schlaffammer, Borplag 
und Feuerftelle, an zwey Perfonen oder einen einzeinen 
Herrn gleich oder aur Miıchaclis; im Hinterflügel ebens 
allg eine Stube, Kammer, Borpiag und Feuerfielle. 
Einige fchone Zunmer mit vielen Bequemlichkeis 
gen, für einzelne Derfonen oder Familien, S 
„nu einer lebhaften Seschd mehrere heizbare Zims 
mer , einige Kammern, Küche und mehrere Beqguemlichs 
Beiten, auch einige trodene Räume, 
  
der zten Stage 
ebensimmer mit 
  
EA 
  
Sn der Ensclgsrube Mr. 4490 ein Zimmer, Kam 
mer und Feuerficlle, auch großer Borpiag und Boden 
raum nad) vorne, 
Su der obern Wahmifraße an der Ehe der Königs 
firaße eine Stube und Kammer, mir oder ohne Mob, 
lien, au einen einzelnen Herr, gleid) oder auf Mıchaelis, 
Zwifchen der Engelsgrube und großen Altenfähre, 
an der Trave, eine Borfiube, Hinrerfiube, Dielenplag, 
DHedenraum und mehreıe Beaucmlichkerren, an ein Paar 
honetre Leute oder auch an eine Derfon, gleich oder auf 
Michaelis, Z . 
Sun der Hürfiraße ein Zimmer und Schlaffrube, 
an einen einzelnen en EHEN Nachricht ben Erich, 
Zu der Mıtre der Hürftrage Nr. 238 zwen in eins 
ander gehende heizbare Zinmer, gaffenwärtg, gleich oder 
auf Michaelis, . 
) Zu der untern Zohannisfraße Nr. 26 linker Hand 
eine Stube und Schlaffammer , an einen einzelnen 
Aerrn oder 2 Perfonen, gleich oder auf Michaelis, 
Zm Haufe Nr. 452 iu der Engelggrube eine Stube 
und Kammer gaffenwärts, Küche, Speifes und Hol:kams 
mer, an cin oder 2 file Yeute, gleid) oder zu Michaelis, 
Für eine Feine Familie ein bequemes Haus In 
der ungern Hundfirafe Nr, 162, auf Michaelis, 
Zur Miethe wird gefucht; 
s Sin Logis für einen einzelnen Herrn, am Kiebften 
in der Gegend vom Klingberge, 
Dieniie. 
  
Dienft münfcht: 
Eine Derfon von fehr guter Familie, gefchikt im 
innern und äußern Haushalt, welche bereits ben ades 
lichen Herrfchafzen und zulegt in Hannover als Kdohin 
und zugleid als Hausbhälterin conditionırte , In der 
Stadt oder aut einem Landgute auf ähnliche Ars, Oute 
Yrreftate Fann fie aufmeifen, . 
„Ein Mädchen von 20 Jahren, welches im Holfteis 
nifdhen condirıenirt und ın der Küche erfahren ift, hier 
als Haushälterin, ; 
N Eine Derfon von guter Erziehung und Familie, 
die 10 Zahre in Berlin, nämlich 4 Sabre als Sefells 
fehatrezın ben einer alten Dame, und 6 Jahre ais Las 
deayungter conditionirt Hat und ın diefen Gefdäften {9 
mie u andern weiblichen Handarbeısen viele Kenntniffe 
befist , auch wegen ıhres Wohlverhaltens die beften Yls 
teflate aufweifen Farn. 
Yıre Haughälterin von gefegten Zahren, die den 
Yandhaushalt uno die Meyeren, audh das Kochen Ders 
fieht und die befien Zeugnıffe aufsumeifen hat, entweder 
Auf dem Yande oder den einem Munne ın der Stadt, auf 
Mıchaelıs, Zu ertragen in der Engelsgrube bey Rad, 
Rıemann, 
N Eime Verfon von gefeßen Zahren , vom Lande, in 
Dal Feinen Hanshalmuug, In der Car ODE Kal vEI 
ande. 
Eine gefunde Säugamme auf die zweite; Milch ; 
fie fann_ıbren Dienft 13 Lage nach Michaelis antreten, 
Ein Burfche von 16 Zahreu, der fohreiben und 
vechnen Eann, als Xaufburfche, 
BVerlangt wird: 
Sn einem’ angejehenen Haufe ein Kıutfher, der 
volllommen zu fahren verfteht, und hierüber fo mie 
über fein Wohlverbalten Zengniffe beybringen fann, uns 
© ep cum Beirhänler in gefster Surfüe 
der fehreiben Fann, am Yodken pam Yande, 
WESEN
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.