Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

AD AED NEE EZ ORTEN RESTE 
SBen . ©, Eyerg in der sroßen Buraflrake* 968 
züalich gute Choco mit Semüry « DE ı mt 12 SL 
SC: Horren in blau und rorh Lapier 4 Di, 4 und 6$1, aroße 
6 
  
  
Friicher Gosländiicher Kalk aus dem CHıffe, 
Aricher & Soedede, 
Ganz reiner und (hön chincetender Coffe a Pf, 
75 fl, fchöne franz. Pflaumen a 13 Si, In Ypf, 18 61 
in dem bekannten Haufe Nr. 29 in der untern Zohanı 
nisfiroße. s 
Reuer feiner Calm. Theer ben Caften und einzel: 
nen Topnen zum bilisgften Preis, fo mie auch ermas von 
Wein beichädigte PAcumen, in ganzen und halben Ypf,, 
das Lpf. zu 28 81, ben 8.0. Bromann 
in der Holftenfiraße, 
Gute daunenreiche Bettfedern, das Pf, zu 16, 20, 
24, und feine zu 28 $l, wie auch extrasfeine Berts 
edern und Daunen zu außerft billigem Preife, In der 
itterfiraße ben St. Unnen im Brauhaufe Nr. 698. 
Schöne daunenreiche Bettfedern, (owohl Mirtels 
orten, als auch ganz feine, zu billigen Preifen, am 
ferdemarkt Mr. 788, 
„Su der Mitte der Mengftraße Nr. 2 ML: ganz 
Feine abgeriffene Bettfedern zu 18 fl, grobe zu 12 81, 
aud) ganz feine daunenreiche Bettfedern zu verfchiednen 
Dreifen, imgl. ganz große dmtene 8 3u 4 81 Das Da. 
  
gute Schreibpofen und gefhnirtene Federn, 
Suter neuer Nirfdywein, die Bout. ı2 und 16 fl, 
and Kirfchfecr, die Bout. 20 61, auch Kirfch Branıwein, 
die Bout. 10 81, bey Zimmermann & Meßmacher, 
in der gr. Schmiedefiraße, 
9 dem bekannten Weinhaufe, der Feine Lobben 
enannt, in der obern Hürkraße : neuer Kirfchwein und 
irfhbrandrwein. 
Bey 3. Sierk$ an der Trave zwildhen der Beder 
and Fifchergrube Nr, 261: Waigen, Nogken, Gerkte, 
Hafer und Futtererbfen, audy Buchwaizen und aller, 
ey Saatkorn. . 
n der Beckergrube über der Efigbraueren im 
Haufe Nr. 115: Tupıldver KRogken, Walzen, Saat-Da: 
S nel Serfie, wie aud) Malz ben Laflen und bey 
efeln. 
Bey €. H. Ohrt in der Glofengießerfiraße : guter 
MWaigen Or guter friiher Hopfen in Paßfäcken von 
3 bis 7 Ypfas auch guter Gerften, 
Kogken, Waizen, Serfie, Hafer, Brechs und 
Futtererbfen, feines Amerikaniiches Waizenmehl, Brets 
Ber, Zheer und Kalk, ben Zob. Ludw. Lohmann, 
in der großen Burafrake, 
Bey den Bolhöckern auf dem Markt: Reue fris 
{che holland. Heeringe in £ und x Tonnen, auch Heiz 
uere Fäßgen und Aückveife. Abends und Sonnrags find 
Ddiefe Heeringe bey Scheel in der Holftenftraße zu haben, 
Ben Reuter ın der Wahmifiraße guter gerät 
dherter Elb Lachs und Er Krebfe, um bılligen Dreie. 
Ben Wwe. Gruben oden der Fılchfiraße: gatz 
guter geräucherter Sibladhs, um billigen Preis, 
  
Werkauf anderer Sachen, 
Ein Grab, zweny Leichen breit, in der Burglirche, 
Das Nähere in der Hundfiraße Nr, 91, 
„Ein febr (döner bequemer neuer Stuhlwagen, 
Holfeinfhe Spur, Mengfirafe M, Q. Nr, 6. 
N 
Eine Kohle fdhne2 DWerhagottchols, circa 10 Fuß 
3 Zuß b de 
   
    
    
    
  
      
  
    
  
  
Fe Negung 
uchein nehmen 
rube Nr. 328, 
(Eüfen, Nähere Nach 
e Nr. 453. 
mit Zubehör, 
r Klavıer von befonders gutem 
‚ft 
gcheude 
haben jollie 
Den 
Sin 
richt unten 
Ein gro 
Ein Braunichmel 
Ton, Im Haufe Nr. 
Sin Sortepiano von 
ges Schreibepult mır einem 
ner Kanonoren, 
Eine Heine Parten mabhagonn Fouruiere von dem 
auggefuchteften Poramiden : Holze, und einige Bohlen, 
Zu beichen ın derzEgidienfiraße Nr, 606, 
Sin ganz guter unabgebrochener grün und violer 
SA Kachelosen mir allem Zubehdr. Filcdhergrube 
Nr, 409. 
14 Senfiern von so a 433 Zoll nebft Queerhols, 
und 7 Fenftern von 57 a 50 Zoll, jedes von ı2 Scheiben, 
billigen Dreifes, Zu befehen in der Breitenfraße Nr, 
791 MMQ. 
Ben dem Mauergefellen Hrn. Kirmis in der Ders 
genarube Einige Hundert Ablüraden, a 100 Srück 
3 me. 451. 
Ein noch fehr guter leichter Sruhlmwagen, hols 
Beinifcher Spur, bılligen Preifes, 
Eine Parten fhdne Kropfrauben , einzeln oder 
aufammen, billigen Preifes, 
  
   
ilfenholz, ein einäßis 
nzult, und ein eifers 
  
Kanfgefuch. 
Ein gutes Pontiv. E& wird gebeten davon im 
MNddreßhaufe forderfamft Nachricht zu ertbheiten, 
  
Eitterarifche Anzeigen. 
In FriedriHh Bohns Bucbandlung in der 
; Königfiraße albier if zu haben : 
Die Schlacht ben Yufterlig, von einen; Militair-Yugens 
zeugen des zwenzen Dezembers 1805, Aus dem Frans 
3öfilchen. Mir einer Karte, 1806, geb. 2 mt 
Leben und ScHhıckfale des ehrlichen Sepzimus Storar 
eines KXreuzbruders des Erasmus CHhleicher von € G 
Cramer. Wir einem Kupfer, 8. Leipzig 1876 4mE 88 
Yler, Seltircher fonderbare Schickjale zu Walter und zu 
Xande, zur Erleichterung des geogr. Unserrichrs für die 
HZuaend 26. , verfaßler von SC Y Bauer, ıv Cheil, 
8, Berlin 1806 4me 88 
5 6 Seume, mein Sommer 18035, gr. 8.1806 4m 88 
  
Lotterie = Anzeigen, 
Zur gten Hamburger oroßen Stradt,Lotterte von 
3000 Loofen, worin die Gewinne 100,000 mf, 100,000, 
30,000, 40,000, 20,000, 10,000 mE 1. f, m. vorkommen, 
und die den 2. Sept, gezogen wird, find nur uoch im 
Ddiefen Tagen für Liebhaber wenige ganze, halbe und viers 
tel Loofe nebft Plane zu haben ben 
3.6. Did, Dfaffenfraße. 
Bur 138. Hamb Stadtlotte ce, fen, @laffe, die 
den 25, Aug, gezogen wird, find ganze, halbe und viertel 
Kooft zu haben be ‚_G. Dirich, 
Ka ? inder Dfakenfraße bed Catharinen,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.