Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

Litterarifche Mnzeigen. 
Das reichhaltige umd fchäßbare Werk: Dekonos 
N. 
     
   
  
  
mich ‚olngifche Encnciopadie oder allgemeines Sy: 
1 Seodt: Haus ı und Yan vehichaft 
u {chichte in alphaverticher Ordnung von 
Pa u, gur gebugden, mir allen Kupferu, 
    
ı billigen Preife zu verkaufen. 
ge Mufikalicn ben X. Z,. Mädel: 
Die Oper Aehilies im Klavieraus;uge . 7mE8 
Sammlımg von Favorufiicken mit Sie 
g ımt1ı2 
  
— din 
beafeitung Z 
—— einter Arıcn undDuetts einzeln a 12 fu, E 
2 
dieo 
die Quverture fürs Klavier 
—— Died 
Lotterie = Unzeigett. 
Zur garten Hamburger großen Stadt-Lotterie von 
2500 Docfen, worin die Gewinne 200,000 m£, 100,000, 
50,000) 40/009, 20,000, 19,000 ME ut. f. 9, vorkommen, 
jind ganze, halbe und viertel Loofe nebft Diane zu haben 
e 9. GE, Hirfch, Dfaffenfvabe. 
Zur ıften Slaffe der 36. Braunfchweiger Lotterie, 
mvorin Jekt gänstich Feine Nieten vorkommen, fo deu a1, 
Mıc., wie auch zur 138, Hamb Sradtlotterie, fen 
Wiayfe, die den 25. Aug, gesogen wird, find ganze, halbe 
and Diersel Loofe zu haben beo 3 €. Hirfch, 
inder Pfaffenfiraße ben Cathariuen, 
Zu der am 18, Aug. gesogen werdenden erften 
Elaffe der soften Herzogl. Mecienb. Schweriner Lot 
zerie, ferner zu der am 25 Kuguft gesogen werdenden 
erfien Klafe der 138ften Hamburger Sradt,Lorterie, de, 
ren größter Gewinn diedmal 50,000 mA beträgt, find 
ganze, halbe und viertel Loofe zum planmäßigen Preife 
zu bekommen ben Zoh. Hinr. Wirthöfft Erben 
inderobern Hürfirafße. 
Zn der Nisterfiraße ben St, Annen in dem Haufe 
Rr. 702, find zu der am Montag den 18, Aug. ge30s 
gen werdenden Ifen Slaffe der 30. Schweriner Lostes 
zie, und zu der am 25, d, M. gezogen werdenden Ham 
burger Stadt + Lotterie 1ften Clafle, ganze, halbe und 
viertel Loofe zu haben, . n 
Zur erfien Claffe der soßlen Schweriner Lotterie, 
welche den 18. Yug. gezogen wird, worin die größten 
Gewinne von 25000, 12000 ME 2C, vorfommeN, UND zur 
ziten Glafle der 1338. Hamburger Lotterie, die am 25, 
ug. gezogen wird, worin die Gewinne von 50000 ME, 
20900, 10000 N u. Cie yortom find ganze, halbe 
d viertel Loofe zu haben ben . SF. Müller, 
m in der Schlwmacherfiraße Nr. 200, 
Ganze, halbe und viertel Xoofe zur 80. Schweriner 
and zur 138, Hamburger Stadt Lorrerie find zu haden 
bey S. M. Evers, unten in der Braunfiraße 
Zur 80, Medflenb. Schweriner Lotterie, wie auch 
zur 138, Een Stadtlosterie, deren ıften Claffe 
den 18, und 25. KM gezogen wird, find ganze, halbe 
und viertel Loofe zu bekommen ben 
B. A. Paetow, in der gr. Burgfiraße, 
Zur soften Schweriner Lotterie, und zur L38ften 
‚Hamburger Lotterie, deren erfien Sleffen den 13, und 
25. Yug, gezogen wird, find ganze, halbe und atel Loofe 
zu haben ben . 5. Zellen, Hürfrabe, 
Zur ıften Claffe folgender Lotterien: Der z6ßen 
Braunfchweiger , fo den 11. ug, gezogen wird, worin 
ar Feine Nieten, fondern im ungünftigiten Falle 15 
€ MN, gewonnen werden ; der Zoften Mecklenb, Schwes 
rin., welche anı 18, Aug, gejogen wird, wie aud) zur 
zzeflen Hamburger Stadt; Lotterie, weiche am 25fien 
  
Mutg, gezogen wird ; und Mmorin 
der arkfite Gewinn 
ud gethoilze Xöofe zu 
  
jeßt > m 
haben ben Müpeke in ver Xrab W 
UT Ye Kraufturzer Grades Yorterte ıten Siaffe, 
die am 12. Yurg, aesenen wird, find ganse Loofe zu 6 fl 
Dder 9 mE, halbe zu 4 mit 8 fl, und viertel zu 2 mE 481 
uebit Tlane umf iu haben im Haupt: Comtorr bey 
3. F. Zamre in Hamburg Brot Dr, 9, 
P. S. Diefe Lotterie eırpfchlt fc befonders dadurdy 
aß Fein Snirefene Lcer ausgeht, und der befie Gewinn 
if 50,000 fl, 
„Wu find diefe Xoofe, nebft Dresdner zur 5. Claffe 
bis zum ı7. Yug. zu 57 nf 8 6l, und Yeipziger jur 2, 
Glaffe big den 20. Iu.D zu 15 ME 12 fl, In Lübet bey 
dem rn, Küpeke in Commifion zu haben, 
  
   
  
  
  
  
  
Anleihen, 
Su belegen finde 
1909 mM Al8 erficg oder 2te8 ficheres Pfandgeld, 
noch auf Sohannis, 
Berfchiedeue Geldpbfie, auf Michaelis. 
2 -— 3000 mA und 709 mä, Als ıftes Pfandgeld, 
auf Michaelis. 
Sefucht werden ; 
„2000 m& fidjeres Pfandgeld, gleich oder auf Dis 
Haelis, 
Miethe, 
Zu vermiefhen ft: 
Dben in der Mühlenfiraße Nr, gox gaffenw 
4 Bimner mit Mobilicn, gleich. Era 
„Su der Mitte der VGefergrube dren kübfche in 
EN a hd NSS Zimmer gaffens 
wärts, mit Mobilien, gleich, aud) Bodenraum 
Veichrrn re S ) : f EM 
„Su der untern Zohannisfiraße Nr. 26 Kinker DH 
eine Stube und Kammer, ohne Mobilica, an 2 Derle 
Ken oder cinen einzel Herrn, gleich oder auf Johannis. 
—_- ORT | Se in einander ges 
", cine vo iofıcne Küche, Hoafzkammer 
und Bodenraum, mit Wobilien, gleich. v SPAM 
„On der Fifchergrube Nr. 283 ein Zimmer mit 
Movilicn und nörhiger Yufwarrung, für einen einzelnen 
erna. 
“Qu der Pfaffeuftraße bey St. Catkarinen ein augs 
tapezirtes Zimmer neh? Schlaffammer, mis oder ohne 
Mobilien, an einen citzeinen Herrn, gleich. 
Bier Wochen nach Wıcharlis d, 3. eın Haus auf 
dem Bauhofe beiegen, worın unten auf der Diele gaft 
fenwarts ein beizbares Zimmer nebft Alkove, ein ges 
räumige$ heisbarc3 Zuumer nach dem Garten und eine 
zugemachte helle Küche; in der 21en Frage nach der Gaffe 
ein beizbares Zimmer nebft daran foßender Schlafkauw 
mer; auf deu Vorplak eine Speifelammer und Feine 
Feuerftelle; nach dem Garten bin gleichfalls ein heizbar 
reg Zimmer und daran toßende Schlaffammer, Unter 
dem Haufe ein geräumiger Keller, worin ve:fchiedene 
Bequemlichkeiten ; hinter dem Haufe ein Hofpiag und 
HEN UOEE Mi N geräumiger Stall. 
„Zu der Beckergrube ein Zunmer i 
obilikk. n N 3 gaffenwärts, mit 
Ein Haus in der Siebendwasfiraße Nr. 78, auf 
Michaelis. Nähere Nachricht in der Mengfirade RC, 
SE Rn N an Mengfiraße 
Ein Keller am Markt, worin feit vielen Zahren 
der Näfehandel mit Nuken betrieben worden, 
      
    
   
   
     
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.