Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

ilhe, Spiegel, eine Geldlade, fark mit Eifen befchlas 
NN CZ Gene und filberne Uhren und Silberzeug, . 
Am Donuerftag den 31, Zulyn in einem Haufe in 
der Hoiftenfiraße* Dausgeräch, Nleider, Lein, Berteny 
Kupfer, Zinn, WMefjing, verfchiedene Mobilien, I eifers 
A Wangbalken mir Schaafen und Gewicht, und etwas 
ZU Dr3CHg. n E 
Yın Freytag den 1, Augufk in einem Haufe in der 
Herzengrube: Hausgeräth, Kleider, Kein, Derten, Zus 
pfer, Sinn, Weffing, aure Mobilicn, eure flderne Tas 
{henuh: , auch 2 vorzüglich (höne Vioklinen, 
DBeruh. Bermehren, 
Yusmwärkige Yucklon, 
Zum öffentlichen Verkauf des von dem Nademas 
her Hans Suhlıchting zu oroßen Timmenderf uachges 
Karhens mir Zubehbr, if Termin auf den 
abend den 2. Augumk d. Z. angefest, und Fönuen 
tiebhaber fich am benannten Tage hiefelbft Mors 
finden, und gewärtigen, daß dem 
urer den im Termin bekannr zu mas 
Bed uaungen, der Zufchlag gefhehen wird. 
filıd) übe, Srosvogicn = Gericht den 18, 
Sulz 1806, 
.) ® SG. Schnootr, Dr. 
Hochfürfil, Lübeck, Zufizamtmann. 
Un 24. diefes Monats, als MM Donnerfiage nach 
dem zten post Lrinitatis, follen Diejenigen, zu der 37flen 
und 38ften Dahmer Parzele gehörigen, vormals dem 
Zochim Babbe zufiäudig gewefjenen, circa 25 Tonhen 
Haltenden vier Koppelu Yandes, auf welche der zur See 
Dverunglückee Hadıs Zochim Suß unterm 3. Oct, v. SZ. 
‚Höchbietender geblieden ik, auf dem hiefigen Königl, 
Ymrhaufe alternative einzeın oder zufammen anderweis 
tig meiftbierend öffentlich verfauft werden. 
Zudem man Ddiefes den Kaufliebhabern anzeigt, wers 
den zugleich alle und jede, weidhe an verbelagres Mars 
gelenland Anfprüche zu haben vermeinen, hiemitrelft kub 
poena praecluli et perpetui filentii befehligt, {folcdhe, 
zunter gefeglicher Nusnahme der protokollirıen Sorderuns 
en, auf der hiefizen Xonigt. Amtftude, und zwar die Eins 
Selmeiehen innerhafb 6, die ANuswärrigen aber Kınerhalb 
32 Wochen, vom Tage der legren Bekanurmachung dies 
fe angerechner, gehörig anzugeben UND zu Documientiren,. 
ornach ich zu achten. w 
Gegeben König, Amthaus zu GiEman pen 9. Suly 1806. 
0 
   
  
    
  
  
    
  
pro vera copia Zürgens. 
Da der auf den ızten d, M. angefent cewefene 
Berkauf des jur Concurgmafje des SGafwirrhs Kob ges 
hörenden Sehkfteg nicht Starr gefunden, fo if zum ges 
richtlichen Verkauf fo!ches Gehöftes, woben fid) a4 Tons 
en Land befinden, und wovon die Verkanfs: Bedinguns 
gen auf dem Del zu, Serdliech nmd ben mir dem Endes, 
gedachten einzufehen fikd, ent mdrAbeitiger Termin auf 
den fen Auguft-d, SZ., als den Freytag nach dem Conus 
tage Trinitatig, anderanmıc werdepr welches denenTanfs 
Hiebhabern hiedurch bekannt geing@t wird, Damit Me {ich 
am 1, Auguft des Morgens ro Uhr auf dem Hofe zu ICss 
en einfinden und meiftbierend den Zufchlag gemwär Ligen 
nnen, el 
Gegeben im Patrimonial s Gericht des adel. Surhs 
BHersbeck den 15, Zuly 1806, S. NMoodt, 
Gerichtshatter, 
n Sn bffentlichen Verkauf der dem Sohanı Cors 
neliug Marckmann zu Siereftorf, Guts Develgdune, ge 
hörenden, in dem Dorfe Sierckftorf bejegenen Erheigens 
thumefelle cum pertinentiis, wird Cerminys Auf den 
ESSEN 
16, Augufi d. 3. den Sonnabend nach dem toten Sons 
tage Zrinitatig anberaumt, wozu die Yicbhaber ch Bors 
mittags 10 Uhr aur dem Hofe zu DHevelgdnne einfiuden 
wollen, und worüber die Bedingungen vor der Cuohas 
fration bekannt gemacht werden. Wie denn auch die 
Kaufliebhaber , die folche Srbeigenrhumsficile zuvor an 
Dre und Stelle in Augeufchein nehmen wollen, von dem 
Herrn Verwalter Wormbefe zu Develghnnue Alles anges 
wiefen wid, 
Neberdieg werden alle und jede, welche au die dem 
ohann Corneliug Marckmanu zu Siertftorf gehörige 
rbeigenthumsfielle cumı pertin, aud) defjen font e Gils 
ter, einige Rechte, Forderungen und Anfprüche, Ne rühs 
ven ber, aus welchem Srunde fie.immer wollen, zu has 
ben vermenuen, jedoch mit gefeglicher Ausnahme der 
protokollirten Gläubiger, imgleichen diejenisen, welche 
demfelben mit SHulden bebatret find oder Pfänder oder 
andere Sachen von ihm in Hauden haben, hiemitreift 
ben Strafe der Ausfchlieffung, eines immermährenden 
Stillfchweigens , wie and) doppelter ‚Beh und des 
BVerluftg ihres Pfandreches citirer, fich, falls fie einheis 
mifch, innerhalb 6, fallg fie auswärrig, unter Befels 
Iung eine$ Procuratoris ad acta, innerhalb Te oden, 
a dato publicationis hujns, ben mir, dem Subferipro, 
in meiner Behaufung hiefelbf zu nıelden, und die Briefs 
fchafren , wodurd) fie ihre Angaben begründen wollen, 
in origine produziren, aud) davon beglaubte Abfehrifren 
beym protocollo profeflionis zurüd zu Teen, 
Wornach fich einjedet ‚416 daran gelegen,‘ zu achten 
und für Schaden zu Hüren hat, A ‘ 
YPldn im Hevelgdnner Sufßtiziariat den To. Zuly 1306, 
KRuchmann, Gerichtshalter, 
Zum Sffentlichen Berkauf der dem Friederich Hins 
Felmanın zu Sieretftorff, Sutg Orvelgdnne , gehörens 
den, in dem Dorfe Sierefftorff belegenen SErbeigens 
thumsfielle cum pertinentiis, wird Terminus auf den 
z6ren Auguft d. S., als der Sonmtabend nach dem 
10. Sonmage Lriuieeis anberahmer, wozu Die Liebhar 
ber fi Vormittags 10 Uhr auf dem Hofe zu Devels 
geune einfinden wollen , nd worfider die Bedingungen 
vor der Subhaftation bekanıur gemacht werden. ie 
denn audh die Kaufliebhaber , die foldhe Erbeigenthumss 
ftelie zuvor an Orr und Srelle in Augenfchein nehmen 
wollen , von dem Herrn Verwalter Wdrmbefe zu Devels 
gönue Ätlles Angewiefen wird. n 
Ueberdies werden alle und jede, welche at die, dem 
Friederich Hindelmann zu Sieretforff gehörigen Erbeis 
genthumgftelle cum pertinentiis, aud) &effen fonfligen 
Güter einige Rechte, Forderungen und Unfprüche, fie 
rühren her aus weidem Grunde fie immer wollen, zu 
haben vermeynen , jedod) mit gefegliher Ausnahme der 
protofollirten Gläubiger, imgleichen_ diejenigen , welche 
demfelber mit Schulden verhafter And, oder Pränder, 
pder andere Sachen von ihm in Händen haben, hiemits 
‘telft, x Strafe der A eincg immerwähs 
Mweiden Stilichweigens , wie du) doppelter Zahlung 
‚und des Verlujtes Ihres Pfandrecht8s, citirer, ich, falls 
einheimifc) innerhalb 6, falls fie ausmärtig unter Bei 
frellung eines Procnratoris ad acta, innerhalb ı2 Wos 
chen, a dato publicationis hujus ben mir, dem Snb- 
ee in meiner Behaufung hiefeloft zu melden, und 
die Brieffchaften, wodurch fie Ihre Angaben begründen 
wollen in origine zu produziren, auch davon beglaubte 
Abichriften ad protocollum profeMonis zurüd sn laffen. 
Wornad) Beykommende fidh zu achten und für SHw 
den zu hüten haben, NORA x 
Plön im Hevyelgdnner Kuftiziariat den 16. Zuly 1806, 
Kuchmann , Gerichsshalters 
A 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.