Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

Sorten Flachfen, Hanfen , Ede haus 
aiwerlt Knocdenflachs , verlhiedene orten, gehechels‘ 
ter Hanf, ganz feine Cafiebohnen, echte Braunjdhweiger 
Sichorien , Carol. Reig, Dberl. Pflaumen und Butter; 
in Saflageg San X Lpf., zu fehr billigen ira den ben 
D.C. Quift, in der obern. Di Sr. 2844) 
Abe Badekappen , fowohl befchnistenes , 
sie ER E18 Sa be und echrer. englilcher 
‚podeldoc das Sias z mö, del 
Spilhaug auf Marienkirdbhof. 
Beichnittenes Poft« und Belinpapier , in ganzen, 
halden und viertel Rıefei, bey ve , Bicatl. 
Zen Arpdeyen in der A nAURDE befler.) Braune 
fm. Sichorien in ZT. Padel, in I und mehreren Pfuns 
deu «3361, 100 Pf. zome, ihöne Bamberger Pflauıxeyr 
ag fl, rnfchmedender Coffe, Zuder, Bewürz‘ und , 
Kürbemwaaren, feine geflempelte und ungefempelte Spiels 
Eürten ‚2. am billigen Preifen, audı div, Sorten Rauch 
tobadım, befontars von dem bekannten echten Zufiusz 
Yorterico a 19 fl. 
a Balausifohr Nr. 178: neue fehr gute Mos 
bil’ern, Sikhle von Birken Birs baum und dbüchen tros 
denem Hulze, Dditv Xehn Kommode, und Kinderfähle, 
Schreib "Shosaulten, Yomoden, Spiel‘ und Zheetilhe, ; 
von Mahagonn: Kirfabaums und Zpernholz, Man 
mwud Rıcen, daß diefe Sache fon und dauerhaft: gears 
beiter find, und bitter vaker um geneigten Zufpruchz, 
mwogegel: die billigen Preifz verfichert werden. 
Sch habe seßt wieder ganz neue moderne Damess - 
und Mäschenhüthe nebft Modebäuder und verfch edene 
andıe moderne Sachen zu billigen Preifen erhalten, 
aud. virjhiedne Sozten Brieltatd chen für Dal 4m. } 
Damen, Zigarrendojen alles von Achte to Ehen © affinn, 
Mauchtobacksdofjen mit Brieftafchen, Stol an Regen. 
{itme und andre Commffiougmaaren ; imgl.eine atoße 
arten feine Quartierforken Min ein 2flgiges SHreides - 
Ault von maffivem Zuferkifien 
D. Teudt in en N  @rdpelgrube Sr. „389. 
el fenener a Pf. 36 GEN. YUmeris 
Han eb a Pf. 5 leben Goubhilf & Friß. 
Sehr gute daumenreiche Bestfedern,_wıe oh 
RE um billigen Preis, in der großen Bursfraße, 
1, 606, 
Daunenreihe Bestfedern, fowohl gute Mıttelk ;} 
forten, als auch ganz feine, um baldigk.aufsurdumen 
au gan YO reifen, am Pferdemarkt Nr.:788 
Sferdemartr Nr. 782 fehr gute KXrollhaare 
a Pf. 20 fl, 
Beo3. Sierts an der Trave zwiflhen der Beet 
und Fifdergrube Nr, 261; EA NMogken, Gerfie, 
Hater und Futtererbfen, audy Buchwaizen und allerı 
Jen Sagtforn, 
I der Beergrube über der Efligbräueren: ing: | 
Haufe Nr, 115: rußiiher Nogken, Walzen, tn i 
netter mie aud) Malz ben Laften. und, bey 
fe 
Ben CE. H. Ohrt in der Slofengießerfraße : guter 
Waigen, fehr guter friiher Hopfen in Paßlacken von 
5 bis 7 Ban „ Aud) guter Gerften, 
re Och franzöjiiche Früchte, Cappers, Dlis 
wen, fein Drov, Dehl, wie auch mohlricchende, nach des 
ren Schrauch die Haare dunkier werden, Imgleihen 
roße Mtten und Kornfäcke zu 3 Scheiel,. in billigen 
zv.fen, bey Michel & hröder, 
in der Xönigfiraße oben der Hundfiraße. 
Ben Keuter in der Wahrmfirase : guter gerau 
dherter En und gute Krebfe, um billigen Dreis. 
Ben Wwe. Gruben oben der Fifjchfiraße; ganz 
guter geräucherter Eibladhs, um billigen Preis, 
  
  
N er huruer Sals dey EinielPin nn ara und Laer 
‚X Sn der Egiwdienfiras e ka os {ch er feinet 
Nogkenmehl, wie auch (dh 
100 Pf. „um billig en reis, 
Bertauf ü derer Sachen. 
u gefundem eichenen Hokze gebautes Sal: 
Linsth 2 Salt alt, und 80 bis g NMoggenlaften groß. 
6 rofl & Comp, 
Es find hiefelbf einige neue eiferne Kirfchens 
mühlen zum SOSTAGH niedergefeßt. 
wifchen der Alb; und Fifchfiraße; gute alte, 
brauchbare Keufter, 
Eine neue arte Drechfelbank, complet mit Ins 
Bm N eine Suitarre von (ddnem Ton 
febr {cdöner bequemer Reuer Srudlwagen, 
botfein(&e Spur, Mengfiraße M. N. Nr, 
in weißer runder Kachelofen, 93 Sf hoch, im 
der großen Petersgrube Nr. 395. 
ein unabgebrochener blau und weißer Kachelofen, . 
mit mejlingenen Chlüren und Schieber , A eine große 
giäjerne Krone, in der BecFergrube Nr, I 
Eine faß ganz neue. Teiche Berliner Ealefche zum 
Neifen und Fahren in der Stadt zu gebrauchen. 
ein blau unt weißer Ofen in der Albfirade Nr. 4 44.1 
Shen in der Hundfirafe Nr. 99 ein blau und 
weifler Dfen, weicher täglich befehen werden Fan, 
On Cala Tumder weiffer Ofen, in der Königs 
firaße vd tharinen Nr. 558. 
Eine in Federn hängende wenig genußte Sariole, 
mit De RETTET EEK r zum werthfenenden Preiss, 
en e ledige Falagı 
chöne Tucıbaarlgre "unge Tieger s und  Fraufe 
Duderbuner bende Gattung ächte er; Race; in der 
üffen| raße im Xrugbaufe Nr. 655, 
Hunge Pudelbulde. 
‚ Kaitfgefutch. 
Ein Heiner-erglifcher Lömenhund, 
‚Ein SchranE tur A AIR liebffen, mit einer 
Y ia. der SidHergrube, Nr, 
efler 5 if. N felbige abzufßies 
Eine Meßkerte ncbft 
hep hat melde nd. in En tergtube Nr. 160. 
Bitterarifche Anzeigen, 
in. Sm Addreßhaufe if zu haben: 
Ueber die Bereinigung des Kurfürfienthums, Hanno; 
> mit der  preußifchen, Monarchie, al$ Darfellung 
deffen, was der preußifche Staat dadurch gewinnen 
merde, fo wie auch der neuen BVerhältniffe, welde 
für’ dag? Kutfürfienrhum Hannover und den preußis 
jden Staar aus‘ diefer- N SEE hervorgehen wer# * 
den, Hamburg 1806. Geheftet ımtaß 
Lotrerie = Anzeigen. 
-Zur gten Hamburger großen Stadt Lotterie von 
3000 Loofen, morin die Gewinne 200,000 mE, 1c0,000, 
50/0044 40/000, 20,000, 10,000 Mf£ 4. f. m. vorlommer) 
find ganze, halbe und viertel Loofe nebfi Yıare zu haben 
‚6, Dirich, Dfafenftrabe: 
Bur-ıfien Claffe der 36: Braunfchweiger Yotterie, 
worin jet gänzlich Feine Mieren vorkonunen, fo den 11. 
Yun, , mie au zur 138, Hamb Sradtlotterie, ıflen 
Glaffe, die den 25. Auıa, ge:ogen wird, en ne halbe 
und viertel Loofe zu haben bea 3. & 3 
inder Pfaffenfirafe Gen Gutbarinen, 
Suchwaigen Grüße, v: 
ss 
= 
EEE Au
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.