Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

  
  
7 
yerfprcche promte Bediekung und billige YPreife, Auf 
DBerlangen zeige id) die Arbeiten, bevor He gemabhlt oder 
vergalder find, damir die Herrichaften fd) davon übers 
zeugen Eönnen, daß alles aus Holz gefhnitren I. 
Chriftian Dbilip Steffens , 
Bildhauer, 
———————— 
Mit hoher CET Bewilligung, 
Wir unterzeichnete Optiker qemn einem gechrten 
Nubdlikum Nachricht von unferer Ankunft, und zugleich 
davon, daß wir alle Arten von Augeugläfer nach Kunfts 
regeln verferrigen , welche bloß von Kronen; und Krys 
fallglas gefchliffen werden, durch deren Gebrauch die 
Mugen, nad) ihrer verfchiedenen Befchaffenheit, nicht 
nur dag erforderliche Licht, fondern aud) die et1wa vers 
Johrnen natürlichen Seheträfte in Eurzer Zeit wieder ers 
halten. Unfere Brillen find nad) Verfchiedenheir des 
Yugenmaßes eingerichter , fowohl für Furss als nahfichs 
zige, als auch für foldhe Augen, die in der Ferne (harfı 
and in der Nähe aber nicht fehen. Diejenige Brille, 
die den Augen, je nachdem fie befichaffen find, am ange; 
meffenften nud mohlthätigfen if, wird jogleich nach den 
Kegeln von uns beflimmt, (obald wir die Augen gefehen 
haben. Licht und deutliche Unterjcheidung der Segens 
Kande wird unfehlbar einem jeden Hüber das Sefübhl feis 
ner EEE Sehefraft mit Freude erfüllen, woben 
Siemand beforgen darf, daß die Augen angegriffen, oder 
noch mehr gefdhmwächer werden. Diefe Beforgnif fAnder 
Bloß ben. Vergrößerungs s Briken frart; vielmehr finder 
fi), wie Ichon gefage, gerade dag Gegentheil; daher 
Diefe Brillen nicht nur Confervationss, fondern auch 
Meftaurationg s Brillen heiffen. — Wir verkaufen auch 
Fl und Heine Microscope in verfhiedenen Sorten; 
gleichen Perfpretive, Lefegläfer, Prismata, u. dgl. m. 
Des Erfolgs gewiß, bitten wir zunächft nur um Prüts 
Jung und Unterfuchung , fo auch um SEN Zufpruch, 
Hirfch und Comp, 
Fogiren im Nömifchen Kanfer am 
Klingberge, 
Da ich leider in Erfahrung gebracht habe, daß 
Hödsherzige Menfchen mir meine Ehre zu Fränken fuchen, 
and einen böfen Xeumund gemacht haben, als hätte idj 
mir mit 10% von den Meifern unfers Gemwerts bes 
fiechen laffen, um meine Michrüder zur Ruhe und zu 
Haltung des KXrugtages zu ermahnen; fo fehbe ich mid) 
esmungen, da diefe Redensarten noch nicht aufhören, 
Blemit öffentlich befanur zu machen: daß ich dieje Vers 
dung auf dag möglichfte nachgefucht habe, und von 
denen Wohlverordneren Herren der Wette eine (Hrifts 
NOT EHE EU befiße, — daher idjeinen jeden warne, 
nicht weiter meine Ehre anzugreifen; follte aber jemand 
len, et fen wer er mwoHe, der mir etwas dergleichen 
weijen fanın , fo will ih ihn freundfhaftlich bitten, 
ich in Zeir von 3 Wochen ben mir zu melden, im widris 
gen Fall man diefes für eine bloße Verläumduug anfehen 
muß, Lübet den 26, ZuRy 1806. 
„6. Keichmaun t 
FretidersAltgefell der Hauszsimmerleute, 
* ohlmeinend warne ich hiedurch einen jeden, bes 
Ken diejenigen fo Ad feir einiger Zeit der Neppigkeir 
Kaffen und verfchiedene Unflätigkeiten über dag Ges 
“Kinder in meinen Garten geworfen haben, diefen Unfug 
u aunterlaffen 5 widrigenfallg ihnen, da ich mir die 
Bachlamteit über mein Eigenthum nicht verdrießen laffe, 
ibey einer vieHeid)t möglichen Entdekung unangenehme 
Folgen wesden Fonnen, Lübeck den 27. Zuny Tds6r 
Zobh. Frid, Beer, 
Stabenfraße Nr, 5040 
Um Sonatag den 29, Zuny fol in Senin bey 
Hrn, Slvers ein ächter meerfhaumener_ Pfei 
mit Silber befchlagen verfpielt EHEN Der ll 
ı2 fl, moben von ı bis 9 Uhr frene MufiE if. 
Alle diejenigen, welche an die verflorbene Wittwe 
Nuugen einige} orderungen haben, merden ef bins 
nen 14 Tagen ihre Rechnungen einzufenden ben I, D, 
Schrdder in der Hürfiraße Nr, 277, 
Es mird hiemit angezeigt, daß die ehedem an der 
Klaufe vor dem Holfenthor verkauften Bahren 1u4d 
MWaffertragen jegt bey Herrn Seemann Hder dem Kuh: 
foor im Keller, und in. der Krähenfiraße in Hrın Kles 
mens Gang zu befomunen find, We, Sauen, 
— Mufitalifche Anzeige. 
Mit Genehmhaltung der S. T. Herren Dbers and 
Borficher der St, Marienkirche, werde ich Eünftigen 
Diemtag den 1. Zuly das fünfte Orgel; Conzert 
auf der großen Orgel in gedachter Kirche zu geben die 
en haben, welches denen refp, Subf{cridenten hiemit ers 
g enft RUE nicht habe ermangeln wollen, Das 
onzert if Mittags von ı2 Uhr bis zur Börfenzeit und 
der Eingang zur Kirche durch die Nirchthür der Börfe 
gegenüber, Die übrigen Kirchthüren bleiben gefchloffen, 
3. WB. CE, von Xönigsldw. 
Schaufpiel, 
en De NE DANN der Nits 
ade i 
Schaufpiel in 5 Acten von Koßebue,” SEN 
abonnement. ) 
Mit hoher Obrigkeitlidher Bewili, i 
gymnNafifdhe Künflier Micaletto Na Ma nat 
Sefellfchaft am Sonntag den 29, und Montag den 30. 
5. WM. ihre gnmnaftifbhen und equilibrifdhen Künfte zeis 
fürn Sundern Bird“ dur Fomijdt SrAde Behekae. 
1 | rd) Tomifjhe Sr igen, 
Der Schauplag ift vor dem Mühlenthor, EEE 
© Wohnosfsveränderung. 
on heute an wohne id in der Fifchfiraße 
Rt, 102, ; oh, 3. Sl Em 
Wahn al {en en E” CE TE Nr. 379 
0 o habe nicht verfehlen wollen (old ü 
Freunden ergebenft befanug zu machen. 1E1SIFS/ MeIAN 
Chrift, Friedr, Dick, 
ü Meifegelegenbheif, 
on bier nad) Hamburg fährt 
Yın Sonntag oder Dienftag, mit ein 
m 8. Being am erde inem Stuhlwagen, 
oNNLAg Der Montag gewiß, mit einem S 
Sr Se SU OFEN DEP WEOraUE Un A OUTEROE 
5 En morgenden Sonnkage backen 
ie Fa! er: SG, Tangermann in der G Y 
defjen Litt auf dem oblmartt if. Fr BAENAEnNG 
Und D. SF. Höpner in der Albfirafe, deffen Lier oben 
Dr An aan Re S $ 
er Yo er N, X. Burmefier in der Glockengieflers 
firaße, deffen Litt unter dem Rathhaufe if. nf 
Sleiflchtaxye im alten Schrangen z 
Befies Zürfches Dchfenfleifch, d 
ettes Mectlenb, Defenteitdhr SA Gl 
ubfleisch 909 3 234 
  
    
  
|
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.