Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

  
FINSE NAHEN EEE RNIT EEE SEE 
% ‚Hın Dienftag den 10. dd Machmirtags rräcife 
4 Uhr: Sechs Feine neue DAufer vor dehr Hürrerrhore 
>peben der Bleiche von Yenfchau betegen, Zu jedem dies 
fer find 2 Saben, daven die eine heizbar, eine Zukische 
und Kammer, mie aud) ein Boden, ey jedem 17 ein 
Stück Garten!and. Der DSerkauf gefhichet Aücweife, 
Sornere Nachrıcht gicht EG. Y, Nordemana. 
Yın Frentage den 20. Zuny, Nadimirttags präcife 
um 4 Uhr: Ein Haus in der Liu fiLuBe obnwweir der 
Ködnigfiraße, mır Nı. 272 bezeichnet, Ku felbiae 
zu benden Seiten ein tapezirtcs Zimmer, woneben | 
Hand eıme große Zuküche;_ un der zmwenten Erage ein 
for Speifefaal und dann 2 Biden. Im Seirenflüge 
gen ift ein Keller und cin Holzfkall; In der cı 
Des Flügels 2, und in der 2ien Etage 3 auf einau 
folgende heizbare Zin mer, darkıber cin Boden; hinter 
Dem Haufe cin gepflaßterter Hor und oiu Feier mir Days 
anen und Sejizäud) befeärer arten, Näheres ben 
. EG, %, Norvdemanı, 
   
   
    
   
  
    
  
  
Durch untenbenannten beeidigten Makler foW 
verkauft werden ; 
„Mn Moutag den ar Zung , Nachmittags 3 Uhr, 
in einem Keller unternm-Hauie Nr. 667 in der Breisens 
vaße: Eine Parten Armeucnac, Haut Chalofle und 
Bearne Weine von 1803, Graves 1803, Lanyolran 931, 
weiße Maccabeo 971, trockenen Picardın von 1802 und 
1800, Palus 18c0, Koffillion, Caorg und Zavel von 
1800, Wedoc von 1802, mie aud) die (edigen Srüchäfs 
$r, aus dem Nachlaß des feel. DE 2% Schüge, 
9. OD. Heyu. 
° . Am Mittwoch den 11. Zung, Nachnucrag 33 Uhr, 
An einem Keller in der Mönigfiraße zwifhen der Huxs 
und Fleifskhauerfiraße; Eine Feine Porten neue Mal 
Jagas Weine. SG. A. Kosfen 
m Donnerfiage den 12. Zunn, Rachmitrags 4 
br präcife, in einem Kelier in der untern Hälfte der 
Mensfiraße, in bequemen Savelıngen: Eine Barten 
en Medoc Weine vom 1831 Ge“ ächfe, auf Orbhofte, 
0 mie fie im legten Herdft hier von Bordeaux gefoms 
n find. GE, £. Nordımann. 
„Um Donnerfagden 12 Zunn. VBormittans un 1@ 
Uhr, in einem Keller in der Königfiraße an der Fleisch 
auerfiraßen Ecke: Eine Partey harte rußsifche Seife, in 
quemen Savelingen. , 3. HD. Deyn. 
m Donnerfiag den 12. Zunn, Vormittag 102 
Ahr, auf einem Boden im Haufe Nr. 23 unten in der 
Mengfirase, NO GIER nn Hand; Eine ganz 
Feine Parecn weiße Erbfen,' in ganz bequemer Cavelins 
en, Engelbard & Henna. 
Um Donnerfiag den 12. Zuny, Vormittags ı0Ubhr, 
ImDaufe Rr. 16 in der Mengfiraße, für Rechnung wen 
es angeht; 27 Bündel RNarvaer EOS 
. 3. Schulß, 
„Yın Donnerfieg den 12. Jung, Vormitrags 102 
Uhr, in der Mengäroße im Haufe Nr, 16, für Nehnung 
Wen es angeht; 29 Säcke diverfer Hopten. Ü 
S. 6, Sriecfe. 
Um Sonnabend den 14. Juny, Nachmittags um 
8 Uhr, in einem Keller am Markr: Das Weinlager, 
efichend in abgelegenen werfen und rothen Franzweinen 
{doon von Srüden, tradenen Ticcardan , eine Fleine 
Darton Madera, leere Srückfäfter von 3 bis 11 Orhoft 
groß, imsleichen Küpergeräthichaiten. 
. G, 3, Wendt. 
   
  
  
Yın Montage den 16. Zupn, Vormittags um 9% 
Uhr, auf einem Boden des Haufes, Mr... 185, in Der 
BHeckergrube nahe ben der Schmiedeftraße: Cine Pat 
ten guiig gefundes Mogkenmebl, fhbne weise Buchs 
maigengihgHe, aud) gute gelbe und grün: Brecherbfe 
in bequemen GCavelingen, gegen dazre$ Geld in gro) 
GCour, 05ne Decoart. Engelhard & Henna, 
Montag den 16. Yunn, Nacdynitrags ur 
in einen: Xeller unter Lem Haufe Nr. 601 
SZacobi: Das canı;e Weinlager von befor 
ganz olren meiden Franzmeinen, als Maut 
vos, Anou, Bearnı 20, , wie auch alte 
Weine, nebit fAmmrlichen St 
gönzlichen Au’ äumung, €. 
Diepfiag den 8. Zulnu. f. T., Vormir 
im Haufe Nr. 193 im Schäffelbuden zwilchen Der Feld 
ad Dilbyiraße, Hi: Kechnung den c$ angehr 2 tour prix: 
Eine anfedn ide Parten Porzelaiur , größreutheils aus 
den bejfien tranzrfichen Favrifen; befiehen? * ofen 
Wafeun von vorshglicher Form mir vergolderın 
imgleichen in vergolderen mir einer Yandjchatr un 
von verfhiedener Mabhleren und Verzierungen; cine 
und große Yu fäne nıic WMablerey und Bergoldung, 064 
femacvolle Porpourri, ganz vergoldere Blumentdpfe, 
meißc und fchmwarze Figuren, weiche Zrinkgefäße tragen, 
Aug) audere Trinkgeiäße von verfchiedener Form; gan; 
yergoldete KafferDervicen von 24 UNd 12 Baar ie 
nach der neuern Ferm, ganz weiße mit goldenen Rans 
den, gemablte und mir geldenen Verzierungen zu 12 und 
243 Paar Zafjen; ganz vergoldere Thecbretter mit SFers 
vieen zu 4 Derfonen» imgleichen gemabhlte und mir Gelds 
ersterungen für 2 und 4 Perfonen; 12 und 6 Paar Tafs 
en mu goldenen Verzierungen, aud) theil$ mir Wahr 
eren; noch eine Parten fchöne cin;elne Taffen in ver: 
ciedenen Formen, Defert; Teller mit Mahlercn u41d, 
ergoldung, Divrenfäfjer ,_ Yeuchter , Dofen unit Des 
deln, Waichbecken mır SGüjjen und Heinen Bechern x, 
Aın 3., 4. 5. Zuly, Vormittags von 9 bis ı Uhr und 
NRachmittags von 3 bis 7 Uhr, Faun obiges befehen wers 
den, 3, EC, Kröger. 
Durch untenbenannten Anctionarium fol vers 
Pauft werden: 
YAın Montag den 9. Zuny u. f. T. in einem Haufe 
unten in der Zehannisfraße: Hausgeräch, Xieider, aus 
tes Yeinzeug, Berren, Kupfer, Zinn, Mena, gute WMobıs 
Da worunker einige von Mabhag. Holz, Gold und Zife 
eraeug. Kl 
Aın MWietwocd den IN, Zuny u. f, T. in einent 
Haufe in der Hürfiraße: Hauggerath, Kleider, Lola, 
Berten, Kupfer, Ziun, Mefing, Mobilien, goldene u110 
fülberne Uhren, Gold und Silderzeug, 
Am Donnerfiag den 12, Zuuy Nachmittags Gr 
einem Haufe ın der Sddcherfiraße: Hausgeräch, Kieis 
der, Yein, Berten, Kupfer, Ziun und Mefing. 
. Am Freytag den 23. Sunp u, f.T. in einem Haufe 
in der MühlenfiraSe: Hausgeräth, Kleider, Lein, Hers 
sem, Kupfer, Zinn und Mefling, einige Mobilien, Aders 
geräshe, Fracht, und Heumwagen, 
Yın Montag den 16, Zuny, u, f. Z. in einem 
‚Haufe im Schlffelbuden: Hausgerärh, Kleider , Yein, 
Betten, Goid und Silber, {ehr gute Mobilien von Kirfhs 
baumbolz, Kupfer, Zinn, % An, Se heCeIeE Flachs, 
ächfen Garn, wie aud) er ohlen Xirfdbaums und 
irchenholz und mehrere Sachen, 
   
  
  
  
  
     
  
  
   
  
  
  
  
  
  
  
  
Dernh. Bermehren;
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.