Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

  
einem Wortal und verfhicdene Bichfiälle, worhber Böds 
2 aud) befluder {ich ein Durchgang nach der Hunds 
3. CE. Kröger, 
Yın Moiutag den 9. Zuny, Nadymirtags 3 Ubr: 
Qucerhaus unten in der Fifchfraße Nr. 109 MY. 
ufe befindet fie auf der hellen geräumigen 
$ und ein großes Zimmer nad) der Gafs 
übar , eine zugemüchte Küche und eine 
‚Aieroben ein feines Heizbares Zims 
Doden In Brandmauery auf welchem eine 
xanımer nad) Der Saffe und ein heizbares Zimuner nad 
ofe, übet diefer noch 3 Böden. Im Flügel bes 
Aander fıch unten ein heizbares Zimmer und fehr geräus 
mige Alfove, hieroben ein heisbares Zimmer nebft eis 
ner Kammer und 2 Böden. Zn ueerhaufe if unten 
eine Küche, worlber ein heizbäres Zimmer, eine Krams 
tammier und ein Boden, Huf dem Hofe und im Keller 
if Iqufendes Kunfiwafjer, Unterm Borderhaufe if ein 
Speijekelier und yoch 3 andere von einander feparirre 
Keller, weiche 2 Musgauge nad) der Safe und einen 
nach dem Hofe haben, Im Flügel befinder Hich auch ein 
Feiner gemwölbrer Keller, Der Wafferlauf geht vom 
Hofe durche benachbarte Haus, 3. D. Heyn, 
Am Dienftag den 10, Zuny, Nachmirtags präcife 
4 Uhr: Sechs Feine neue Häufer vor dem -Hürterthore 
yeben der Bleiche von Lenfchau belegen. Zu jedem dies 
fer find 2 Stuben, davon die eine heizbar, eine Zuküche 
und Kammer, wie auch ein Boden. Ben jeden! if ein 
Stüe Gartenland. Der Verkauf gefchieher Aückweife, 
Sernere Nachricht giebt CL. Nordamanın 
YusderHand oder an einem nächftbeftinmmeen Tage : 
Ein in der mittlern Hürfirafe, binuntergehend linker 
and Nr. 257 belegenes Haus, worin nach der Safe 
2 beizbare tapezirte Zimmer nebft Aikove , Zuküche und 
Speifekeller; in der 20en Etage gaffenwärts 2 in eins 
ander gehende heizbare Zinuner und Kammer, und auf 
der SGallerıe 2 Kammern, Im AHinzerflügel auf der 
Diele und in der 2ten Etage ein heizbares Zimmer und 
Kammer; im Hofe ein Wafchhaus mit [aufendem Kunfks 
waffer, Stall zu Pferden und ein Garten, Neber dem 
ADayfe nd z große Bdden und noch eilige rt 
De DEN, 
Un einem nächftens zu beffimmenden Tage oder 
aus der Hand: Ein Haus in der Hürfraße odnweit der 
Königstraße, mır Nr. 272 bezeichnet. In felbigem find 
zu benten Seiten ein tapezirtes Zimmer, woneben (inter 
and eine große Zufüdye; In der zwenten Stage ein gros 
er Speifefaal und dann 2 Böden, Zm Seitenfügel uns 
ten ift ein Keller und ein Holzftall; in der erfien Etage 
des Flügels 2, und in der 2ten Etage x] Auf einander 
folgende heizbare Zimmer, darlıber ein Boden; „hinter 
dem Haufe ein gepflafterter Hof und ein Heiner mit Baus 
men und Gefiräuch befegter Garten. Näheres bey 
€. £. Nordimann, 
  
   
    
   
  
Krahe, 
Dur untenbenannten beeidigten Makler 108 
verkauft werden ; 
Um Montag den 2, Juny, Vormittags 9& Uhr, 
im Haufe Nr. 50 in der Mengfirabe , binuntergehend 
rechter Hand: Eine bedeutende arten fchöne Bud: 
mwaißen: Grüße; und nach diefem Verkauf: Eine bedeus 
tende Parten feines rufifches Nogkenmehl, alles in bes 
quemen Cavelingen , in grob Courant ohne Decort baar 
benm_ Empfang zu bezahlen, Fremde Münsforten, NZ, 
Species , Ld’or 2C, werden zur Bequemlichkeit auswär: 
tiger Käufer gleichfalls in Bezahlung zum Hamb, Cours 
A 
Angenommen, Die Yroben find in obigem Hau 
bey untenbenaunten Maklern 3u Babe SAME: BED 
Engelhard & Henna, 
£ Am Montage den 2, Zuny, Nachmittags 35 Uhr, 
im Keller uuterm Haufe des Hertn A, L, NöLing tu der 
Ködnigkiraße: Das dafelbl befindliche Weinlager, beftes 
hend in alten und (hweren weißen Weinen, Rbeinwein, 
Nebft 14 leeren Sräückfäffern, alle Chr ut condirioniCE, 
N . %. Nordemanın. 
Yın Mictwody den 4. Zunn, Nachmittags 4 Uhr 
räc,, in einem Seller unterm Haufe Nr. 33 In der 
fchfiraße:; Eine Parten abgelegene dreyjähr, St, Croir 
du mont und fchone Scrong Weine auf Srüden, und 
eine Feine Parten Medocı und Margeaur Weine, 
3. €. Kröger. 
Hm Donnerfage den 5. Zuny, Vormittags 10 
Uhr, auf einem Boden im Haufe Nr. 453 MD unten 
in der Marliggrube, hinuntergebend rechter Hand; 
Eine Parten (Höner Surfer Hafer, in bequemen Caves 
lingen, Engelhard & Henna, 
a 1 Im Donnerfiage den 5. Zunn, Nachmittags um 
3 Ubr, im Schütting : eine Fleine Darıcy engl Steins 
ohlen, in gan; bequemen Cavelingen, Den Tag vors 
ber Fan man fie befeben, wenn man fich Ddieferhalb 
wendet an SG. 4. Koofen, 
.... Aın Montag den & Zunp, Nachmirtags 5 Ubr, 
in einem Seller unterm Haufe Nr, 667 in der DBreitens 
raße: Eine Partey Armengnac, Haut Chalofie und 
carne Weine von 1805, Graves 1803, Langoiran 9817 
weiße Maccabeo 971, trocfenen Picarkan von 1802 und 
1800, alus 1800, Rofilion, Caqors und Zavel von 
VMedoc von 1802, wie auch die ledigen Srückfäfe 
er, Aus dem Nachlaß des feel. Herrn 3. SG. Schüge, 
3. 95. Deyn, 
DurdH untenbenaunten Auctionarium foll vers 
Fauft werden: 
N Uın Montag den 2. Sunpu, f. Z. in meinem. 
in der Mengfrage: Hausgeräth, Kleider, ar 
ten, Supfer, Bin, Mefiug, verjchiedene gute Mobis 
  
Kien, als: ein Mahagotiy Fortepiauo, 2 Bur, i 
len, 19 TfeplaND, 2 Bureaur, ei 
Glarinert ; Flöte , Mwderne Spiegel, Tilhe, Stühler 
Bertfielle mir Gardienen, Schräute, Geldlade, favier, 
1 Sagort, 2 Sagdflinten ucbfi Zafchen, Xeuchte, 
Mantel ncbft Kicid, goldene und Ülberne be 
derne_ fiülberne Zuckerförbe , Schreibzeug mit Silber, 
eine filberne Sonnenuhr mit Compze, e1wa$ Gold und 
Silber, ein recht gures Vogelgewehr nebft Schießtafche 
und Zubehör, ein fhdner bequemer Cugl, Wagen mit 
Schwaneuhälfen und in Federn hangend 7/3 2 und 4 
Perfonen , in der Stadr und auf Reifen zu gebrauchen, 
mit ciner Bade oder ledernem Korbe , Talchen und 
Leuchten verfehen, grün und weiße wollene ferdelinien, 
eine franzöfiihe lange „Veitfche , eine engl, eitfche, eis 
nige Yeins und Andere Schränke, ein fhdner franzöfifcher 
Comptoirleuchter , eine Dielenleuchte , Öruppen vor 
Dresdener Porcellain und einzelne Figuren, Weincas 
raffen mit vergoldeten Rändern and & indi 
fche porzelainene Defertteller, 2 (chöne MN 
DREI ON allerhand Spielfachen , worunter einige 
übfcde Wangen, einige AnsgeRopfte Vögel , 
und andere Naruralien, einige recht hübfche 
bauern, einige feine Fen ergitter, ein noch fehr braudys 
bares completes Pferdegefchirr mit weißen Dlaten, für 
2 Pferde, ein neues completes Coffefervice, einige Kaflen 
mit Schnedfen und Mufdheln, 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.