Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

  
N 
Th (eines Tajhengeldes in eine aNgemeine Kaffe zu 
itcuern, Nach Verlauf einiger Zeit (wo ich nicht irte, 
eines Bierteliahrg) wird das Geld unser arme Kinder 
wertheile, Zur Leitung des Gauizen if cin verfändiger 
Knabe alg Borfieher und Nechnungsführer angeftelle ; 
amd Diem zur Seite fichen Nebengehühen, gleichfam 
9! upfleager, weiche auf die Bedürfniffe einiger norhs 
eidend under Ychr Haben, und für die VBertheilung 
Der tdi pfers forgem,. N 
Diele Einrichtung har alfo im Ganzen genommen viel 
MNehnlichkeit mir einer Armenanftalt erwachfener Mens 
ichenfreunde, und Eann mit dem fchicklichen Namen einer 
Kinderarmenanfalt belegt werden, Und diefe 
jchöne Thar wird in fo ruhiger , geräufchlofer Stille 
geitbt, dag ich felbit ın der Nahe derfelben Kaum Ermas 
davon erfahren Habe, Der Umfang diefer rühmlichen 
Muftalr (ft zwar noch nicht weit ausgedehnt und die Zahl 
4arer Mirglieder noch nicht fehr groß; Indeljen Laßt ch 
hoffen, daß diefes gute Werk immer mehr wachfen und 
rid)r obue Ruchahmung bleiben wird. 
DO Wohlthun und Freude 
Sind innig verwandte! 
Es Enüpfet fie beide 
Ein himmlifdhes Band. 
N. Schule, 
  
  
  
  
  
  
  
  
SZuftizs und Polizeyfachen, 
Bekanntmachung, 
Wann am Toren d. M, vor dem Holflenthore auf 
dem Drewsichen SGartenlande am Wege nad) der Lachss 
webr ein neugebohrues, vÖlig ausgerragencs todtes Kind, 
weiblichen Sefchlecht$ , eingegraben gefunden worden, 
{o wird hiedurd) von Marfallsgerichts Eden demjenis 
en, welcher die Mutter diefes Kindes oder diejenige 
erfon, weiche das Xind dorren eingegraben, Dergefialt 
Nachweifen Eaun, daß der oder die Schuldige zur Bers 
Ankworkhung gezogen werden ann, eine Belohnung von 
SRH allenfalls, unter Berfhweigung des Namens, zus 
gefichert, 
Actum übe am Marftall den 27. May 1806. 
In fidem MM.  Bocg. 
Da der hiefige Sommermarkt nach Ausmeife der 
MecHenburgiichen Feineren Kalender am Donner fiage 
der Woche, worin Medardus einjälde gehalten wird, 
welches an 12. Jung d. HS, zum, im diesjährigen 
Staats kileuder aber fd) ein Zrrshum eingefchichen, Ins 
dem der hiefige Sommermarkt auf veit 5, Zum anges 
melder fehet: fo diener zur Nachrichr des commercirens 
den Publici, daß, fo wie In den Feineren Kalendern es 
audc) bemerkt if, der nächte Zahrmarkı allhier am 12, 
Zuny d, 3, gehalten wird, Rehna den 23. Way 1806, 
Bürgermeißfer und Rasch hiefeib#, 
Borkadung. 
Huf Imploriren Dni. Lti. Chrift, Nic, Carftens 
üır des wohlfecl, Herrn Secretaria und Lri. Adolph 
riedridh Dehns SeneficialsSrbeu befindet fd) hies 
elbft, zu Hamburg und Lauenburg ein cHentlidhes Pros 
clama angefchlagen, wodurd) alle und jede Gfdubiger 
des Herru dekuncti, die ihre Rechnungen neh) nicht im 
Sterbehaufe eingereicht haben, {o wie ud) die Schulds 
ner des Herrn defzucti (Lig ertauing WErDEN , fPAR 
  
  
eng den 16. Funny d. T. , die Gläubiger , fid) mit ihren 
Orüem NER gegen Empfang eines Anmeldungsfcdheines 
im € aufe anzugeben, die Schuldner aber ihre 
Schuld im Srerhehaufe zu berichtigen, mit der Berwars 
nung, daf widrigenfallg nad) Ablauf dreier Sri die 
Giäubiger mir ihren Forderungen präcludirı, die Schuld: 
ner aber mir der Strafe der Bezahlung des Deppeltcu 
belegt werden follen. Acıum Yübef den 15, Way 1800. 
AufImploriren Dni. Lti. PanlChr. Nic, Lembke 
für Chriffian Hinrid Sudau in Cnra hereditnis der 
am 19, Dec, v, SZ. verfierbenen Catharina Elifaberh 
eb, Sievers, feel, Herrmann Peter Schrbder nachge> 
affenen Wirtwe, befnder fich hiefelbft, zu Xauenburg 
und Grevsmühlen cin öffentliches Proclama ih 
gen, wodurch alle und jede, weldhe an den Nachlaß der 
kehrt Garharina ElifabethSchrbder geb, 
ievers, ingbefoudre aud) zu einem von der dekuncıae 
Schweßter Engel Maria, zulegt verehlicht gemwefenen 
NRump geb. Sievers, den nichten Erben der dehunciae 
ausgefektem Lezato von 10000 m, ein gleich nahes 
oder näheres Erbrecht zu haben glauben, a!$ die Tochs 
ter der defunctae Catharına Elifabeth Schröder, ist 
Soh, Peter Stampe Ehefrau, und die Tochrerkinder 
der defunetae Engel Maria, vermittwete Freefe, Johann 
ürgen und Peter Hinrich, SGefchwifter Menck und Zos 
anna Sophia, Catharina Elifabeth und Henrictta@ 
riederica, verehlichte Chrifteinife, Gefchwifter Simon, 
huldig erkannt werden, fpätfiens den 2, Februar des 
„3. 1807. fid) mit ihren Erbanfprüchen im hiefigen 
MNRiedergericht unter gebührender Yegitimation anzuges 
ben, mit der VBergarnung, daß nach Yblauf gedachter 
Frig niemand weiter hd und, falls fich niemand 
Angegeben, der Nachlaß qu. famımt dem Legato den ges 
dachten Erben der dekfuuctae, als einzigen Erben, zuers 
Fannt werden folle, Actum Lübeck den 22, Wärz 1806, 
Muf Imploriren Dni. Lti. Paul Chr. Nic,.Lembke 
für Srs. Marıhias Hinrich Tan, Zohann Köhler und 
ob. Hinr. Spiller, ag Johann Anton Grimm Admi-: 
nifiratores bonorum, befindet fd) hiefelbft, zu Hams 
burg und Lauenburg ein öffentliches Proclama anges 
fhlagen, wodurch alle und jede, welche au die Debits 
mafle des genannten Johann Anton Grimm Fors 
derungen und Yufprüche zu haben vermeinen, fchuldig 
erfannt werden, {pätftens den 22. Wärz des E. I. 1807 
fich außergerichtlich bey implorantifchem ANınivikliratore 
Sr. M. DH Tank, im Fall eines Widerfpruchs aber in 
hirfigem Niedergericht mir ihren Forderungen anzugeben, 
mit der Verwarnung, daß fie widaigentallg von der 
Debitmafie ausge fchloffen werden (vkci. Acıum Lübeck 
den 22, Marz 1500, 
YufImploriren Dni. Lei. Paul Chr. Nic.Lembke 
al8 Curatoris bonorum Fublümti Auguft Morik Fricke 
befindet fid) hiefeibft, zu Xauenburg und Gucvsmübhlen 
ein öffenılıches Proclama angefchlagen, wodurd) alle 
und jede Gläubiger des geunanncen Aug, Worig Fricke 
fchuldig erkannt werden, fpärftens den 21. Septb. d, Z. 
fich mit ihren Forderumgen an hiefiger Merichtsfube ans 
zugeben, mir der Berwarnung, daß fe woidrigewalls nad 
ie teler Krift damir präcludiver und die Girermaffe 
unter die fd) angegebnen Giäubiger accordss oder prios 
ritärsmäßig verrheilt werden (olle, Acıum übe den 
19, Mprik 1806, 
Yuf Imploriren Dni, Lti. Paul Chr. Nic, Lembke 
für feel, Zohann Chrifion Milig nachgeiaffene Witrwe 
Hu Grben, befindet fach hiefelbf, zu Laucnburaund Greuse 
ya 
  
  
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.